Wenn ich groß bin möchte ich Abu Bakr werden

Bewertung: 1 / 5

Stern aktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Nachdem die Menschen scharenweise zum Islam übertraten, bestand Abu Bakr - Radi Allahu Anhu - beim Propheten (sallAllahu `alaihi wa sallam) darauf, dass sie – die Muslime – ihren Islam öffentlich verkünden und nicht verstecken sollten. Schließlich willigte der Gesandte Allahs (sallAllahu `alaihi wa sallam) ein und sie betraten als Gruppe den Hof der Ka`bah, jeder an einer Ecke und riefen zum Islam auf. Abu Bakr - Radi Allahu Anhu - war der erste Prediger, der zu Allah (swt) und seinem Propheten (sallAllahu `alaihi wa sallam) aufrief. 

Als der Mob, der dort saß, Abu Bakr - Radi Allahu Anhu - und die Anderen über Allah und den Islam reden hörte, entbrannten sie vor Wut und begannen, die Muslime zu schlagen und mit Steinen zu bewerfen. Utbah stürzte sich mit seinen Leder-Sandalen auf Abu Bakr - Radi Allahu Anhu - und schlug ihm damit immer wieder ins Gesicht, bis Abu Bakr - Radi Allahu Anhu - zu Boden fiel. Danach setzte er sich auf ihn, schlug ihm in den Bauch und malträtierte dessen Gesicht. Schließlich zogen welche von Abu Bakrs - Radi Allahu Anhu - Stamm Utbah von ihm runter und schworen, dass sie sich, falls Abu Bakr - Radi Allahu Anhu - sterben sollte, Utbahs Kopf als Rache holen würden. Abu Bakr - Radi Allahu Anhu - lag in seinem Blut und sein Gesicht war unkenntlich geworden; er war bewusstlos. 

Erst als die Nacht hereinbrach, begann Abu Bakr - Radi Allahu Anhu - erste Lebenszeichen von sich zu geben. Wisst ihr, was die ersten Worte waren, die er sprach? “Was ist mit dem Gesandten Allahs geschehen? Was ist mit dem Gesandten Allahs geschehen?“ Seine Mutter brachte ihm etwas zu essen, doch er wies es zurück. “Ich werde keinen Bissen zu mir nehmen, bis ich zum Propheten gebracht werde und mich versichert habe, dass es ihm gut geht!“ 

Sie trugen ihn in Arqams Haus und als er es betrat, weinte der Gesandte Allahs (sallAllahu `alaihi wa sallam) über Abu Bakrs Zustand und umarmte ihn. Er hielt ihn fest, während die Muslime sich um sie versammelten. 

Weiterlesen