Der Tag an dem wir unsere Moschee verloren

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Alles Lob gebührt Allah, wir loben Ihn, rufen Ihn um Hilfe, bitten Ihn um Vergebung und nehmen unsere Zuflucht zu Ihm vor unserem eigenen Übel und vor unseren schlechten Taten. 

Wen Allah rechtleitet, der kann nicht von einem Anderen irregeführt werden; und wen Allah irreführt, der kann nicht von einem Anderen rechtgeleitet werden. Ich bezeuge: Es ist kein Gott außer Allah, Dem Alleinigen, Der keinen Partner hat. Und ich bezeuge, dass Muhammad Sein Diener und Gesandter ist. 

Kennt ihr den letzten öffentlichen Platz, an dem der Gesandte Allahs – Sal Allaahu Alayhi wa Sallam – gesehen wurde? Es war die Moschee. Etwa drei Tage bevor er verstarb, hat Abu Bakr (ra) das Gebet geleitet und die Moschee war gefüllt mit einer Ummah von Männern und Frauen, die bereit waren, mit ihrem Jihad und ihrer Dawah die Welt zu erleuchten. 

Das Haus des Propheten zeigte in die Richtung des Masjid und ein Vorhang trennte seinen Raum von dem Gebetsplatz. Er öffnete den Vorhang, sah die Gemeinschaft und sah seinen Kalifen Abu Bakr (ra) das Gebet leiten. Der Prophet – Sal Allaahu Alayhi wa Sallam – lächelte und sein Gesicht leuchtete auf wie ein Mond. 

Die Gefährten sahen ihn, während sie beteten, und vor lauter Freude hätten sie beinahe die Kontrolle im Gebet verloren. Der Prophet – Sal Allaahu Alayhi wa Sallam – zog den Vorhang wieder zu und kehrte drei Tage später zu seinem Herren – Subhaanahu wa Ta ‘Aala – zurück. 


Zu Lebzeiten des Propheten – Sal Allaahu Alayhi wa Sallam – gab es eine Frau, welche die Masjid fegte und mit ihren eigenen Händen den Schmutz entfernte. Die Gemeinde sah ihren Status als nicht besonders, aber bei Allah und Seinem Gesandten hatte sie einen hohen Status. Als sie eines Nachts starb, haben die Gefährten sie gewaschen und begraben. Sie taten dies, ohne den Propheten – Sal Allaahu Alayhi wa Sallam – zu informieren, um ihn nicht zu stören. Am nächsten Tag bemerkte der Prophet – Sal Allaahu Alayhi wa Sallam – ihre Abwesenheit und erkundigte sich nach ihr. Sie erzählten dem Propheten – Sal Allaahu Alayhi wa Sallam – von ihrem ableben und dass sie ihn nicht stören wollten. Der Prophet – Sal Allaahu Alayhi wa Sallam – war nicht erfreut über ihr handeln; er ging zu ihrem Grab und betete dort für sie. 

Was ist die Masjid? Viele haben die Bedeutung der Masjid für die Entwicklung der Gesellschaft missverstanden. In einigen Ländern, ist diese ein Ort, wo der Imam des Stammes begraben und angebetet wird. In anderen Plätzen, ist es ein Ort, wo lediglich die Gebete verrichtet werden und nichts anderes wird dort geduldet. In anderen Orten wiederum, werden noch nicht einmal die Gebete dort verrichtet, so dass die Gemeinde sogar zum Entschluss kommt, den Ort in ein Museum oder eine Kirche umzuwandeln. 

Liebe Brüder und Schwestern, ich möchte euch gerne einen Freund vorstellen, die Masjid: 

Wörtlich bedeutet Masjid ein Ort der Niederwerfung. Praktisch ist jeder saubere Ort auf Erden eine Masjid, wie der Prophet – Sal Allaahu Alayhi wa Sallam – sagte: „die Erde wurde für mich zu einer Masjid gemacht“ –Bukhari. 

Allerdings hat der Brauch dem Wort Masjid die Bedeutung eines speziellen Ortes zugeordnet, in dem die fünf täglichen Gebete verrichtet werden. Dies hat man getan, um die Masjid von der Musallah, dem Ort, wo die Eidgebete und weiteres verrichtet werden, zu unterscheiden, so dass hier die Regeln der Masjid keine Anwendung finden. 

Das Wort Masjid ist abgeleitet von dem Wort Sujud oder Niederwerfung. Die Masjid, oder Ort der Niederwerfung, hat in Anerkennung der ehrenwerten Stellung der Niederwerfung im Gebet ihre Bezeichnung erhalten. Folglich wurde Sie nicht Marka‘ genannt, abgeleitet von Ruku‘ oder ähnliches. 

Das erste errichtete Haus Allahs auf Erden war die Kaba. Allah – Subhaanahu wa Ta ‘Aala – sagt:“ Wahrlich, das erste Haus, das für die Menschen gegründet wurde, ist das in Bakka (Mekka) – ein gesegnetes (Haus) und eine Leitung für die Welten.“ [QS. 3:96]. 

Und Allah – Subhaanahu wa Ta ‘Aala – hat uns befohlen, die Masajid zu ehren und zu beleben mit dem Gedenken an Ihm: „( Es ist) in Häusern, für die Allah die Erlaubnis erteilte – sie sollen errichtet werden und Sein Name soll darin verkündet werden.Darin preisen (sie) Ihn am Morgen und am Abend.“ [QS. 24:36]. 

Ibn Abbas, Mujahid und Al-Hasan kommentierten: Die „Häuser“ sind die Masajid, welche der Anbetung Allahs gewidmet wurden. Wahrlich, die Masajid erhellen die Erde für die Bewohner der Himmel, genauso wie die Sterne die Himmel erhellen für die Bewohner der Erde. 

Jeder möchte sich ein Haus zum Ruhestand bauen, auf das er stolz sein kann. Hört euch nun dieses Angebot an. 

Der Gesandte Allahs – Sal Allaahu Alayhi wa Sallam – sagte: „Wer auch immer eine Masjid baut, im Trachten nach Allahs Wohlgefallen, dem baut Allah ein Haus im Paradies.“ – Bukhari. 

Er – Sal Allaahu Alayhi wa Sallam – sagte auch: „Der am meisten geliebte Ort auf Erden ist die Masjid und der am meisten gehasste ist der Marktplatz.“- Muslim. 

Der Masjid kamen in der Geschichte eine Vielfalt von Funktionen zu. Es folgt eine kurze Tour durch einige dieser Funktionen: 

Kinder: Die Masjid war ein Ort, zu dem die Kinder ihre Eltern begleiteten und in den Schatten ihrer Wände aufwuchsen. Abu Qataadah berichtet, dass der Gesandte Allahs – Sal Allaahu Alayhi wa Sallam – betete und dabei Umamah, die Tochter von Zaynab, trug. Wenn er die Niederwerfung machte, lies er sie zu Boden und als er wieder Aufstand, nahm er sie wieder auf den Arm. – Bukhari. 

Bildung. Die Masjid hat das Kernelement der Bildung repräsentiert. Die Geschichte hindurch hat die Masjid als Universität für große Gelehrte und Imame fungiert. Um nur einige zu nennen: die Masjid von Al-Azhar in Ägypten, die Masjid Al-Umawee in Syrien und die Masjid Az-Zaytunah in Tunesien. Der Prophet – Sal Allaahu Alayhi wa Sallam – sagte: „Es findet keine Versammlung in einem Haus von den Häusern Allahs statt, in dem das Buch von Allah rezitiert und einander beigebracht wird, ohne dass Gelassenheit über sie kommt, Barmherzigkeit sie umschließt, die Engel sie umgeben und Allah sie (bei den Bewohnern des Himmels) erwähnt.“ – Muslim. 

Organisation. Die Masjid ist ein Ort, wo sich hunderte von Muslimen zusammenfinden, alle in geraden Reihen, alle der Leitung Allahu Akbar folgen, alle beginnen, wenn der Imam beginnt und alle enden, wenn der Imam endet. 

Schutz für die Schwachen und Reisenden. Wir wissen alle, dass es in der Masjid An-Nabawi einen Bereich gab, bekannt als Suffah. Dort haben die Armen und die Fremden Schutz gefunden und der Gesandte Allahs – Sal Allaahu Alayhi wa Sallam – hat ihnen Anteile von den gesammelten Almosen zukommen lassen. 

Sozialisation. Die Masjid ist für die Muslime der Ort gewesen, wo man sich getroffen hat. Wenn jemand das Gebet verpasst hat, würde er es nachholen. Bekanntschaften wurden geschlossen und Brüderlichkeit aufgebaut. 

Ideenfabrik. Wenn wichtige Entscheidungen zu treffen waren, versammelte der Prophet – Sal Allaahu Alayhi wa Sallam – die Gefährten in der Masjid, um die Angelegenheiten mit ihnen zu besprechen. 

Wohltätigkeit. Die Almosen wurden in der Masjid gesammelt und wieder verteilt. Es war in der Masjid, wo der Prophet – Sal Allaahu Alayhi wa Sallam – sagte: „Gebt - und wenn es nur eine halbe Dattel ist.“ 

Jihad. Es ist die Masjid gewesen, von wo aus die Bataillone organisiert und losgeschickt wurden für den Jihad. Während der Kreuzzüge wurden viele Masajid zu Podien, von denen aus die Gefühle der Muslime angespornt wurden, der Ungerechtigkeit zu entgegnen. 

Ruhe. Wann auch immer der Prophet – Sal Allaahu Alayhi wa Sallam – sich traurig fühlte, hat er gebetet. Er – Sal Allaahu Alayhi wa Sallam – rief Bilal und sagte: „Oh Bilal, lass uns Erholung finden (im Gebet).” 

Tags: Barmherzigkeit, Weisheit