Auszüge aus Sahih Al-Bucharyy

Auszüge aus Sahih Al-Bucharyy
aus dem Arabischen übertragen und kommentiert von Abu-r-Rida’ Muhammad Ibn Ahmad Ibn Rassoul

Buchbestellung und Preisliste: www.Muslim-Buch.de
ISBN: 3-8217-0112-9
Verlag: Islamische Bibliothek, 924 Seiten, Hardcover DIN A4

In Sahih Al-Bucharyy suchen:
Home | Sahih Al-Bucharyy Index

Kapitel: Vom Beginn der Schöpfung 

Hadithe Gesamtanzahl: 24      Angezeigt: 11-20 


Wähle Seite: «« zurück 1 2 3

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete,
dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Allah sagte: „Ich habe für Meine rechtschaffenen Diener das vorbereitet, was kein Auge gesehen hat, und kein Ohr gehört hat, und niemals als Herzenswunsch in die Vorstellung eines Menschen einfiel.“ Leset nach, wenn ihr wollt: „Doch niemand weiß, welche Augenweide für sie als Lohn für ihre Taten verborgen ist."" (Qur`an Surah As-Sagda (32):17)

(Siehe Hadith Nr. 7498)

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 3244]


Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete,
dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Die erste Schar, die in das Paradies hineingeführt werden wird, wird so schön strahlen, wie der Mondschein in der Nacht des Vollmonds. Ausspucken, Nase schneuzen und Darm entleeren werden sie nicht mehr tun. Ihre Gefäße sind mit Gold bestückt, ihre Kämme werden aus Gold und Silber sein, in ihren Räuchergefäßen wird das Aloenholz glimmen, und die Ausdünstung ihrer Haut wird nach Moschus riechen. Jedem von ihnen werden zwei Gattinnen gehören, und das Innere ihrer Beine wird unter dem Fleisch sichtbar sein vor lauter Schönheit. Unter ihnen wird es weder Zwistigkeiten noch Haßgefühle geben. Ihre Herzensliebe wird bei ihnen so sein, als hätten sie allesamt ein gemeinsames Herz. Sie werden Allah des Morgens und des Abends preisen.“

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 3245]


Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete,
dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Es gibt wahrlich im Paradies einen Baum, in dessen Schatten ein Reiter einhundert Jahre lang reiten kann, ohne das Ende des Schattens zu erreichen.“

(Wieder die gewaltige Dimension des Universums vgl. dazu Hadith Nr. 3166, 3252 und die Anmerkung dazu)

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 3251]


Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete,
dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Es gibt wahrlich im Paradies einen Baum, in dessen Schatten ein Reiter einhundert Jahre lang reiten kann. Leset, wenn ihr wollt „... und endlosem Schatten."" (Qur`an Al-Waqi'a (56):30)

(Vgl. dazu Hadith Nr. 3166, 3251 und die Anmerkung dazu)

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 3252]


Sahl Ibn Sa`d, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete,
dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Wahrlich, das Paradies hat acht Tore, zu denen ein Tor gehört, das Ar-Rayyan heißt, und durch das keine anderen eintreten werden, außer den Fastenden!"

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 3257]


`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete,
dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Das Fieber ist ein Hauch des Höllenfeuers, so kühlt es mit Wasser.“*

(*Diese aus der prophetischen Medizin stammende knappe Anweisung öffnete seinerzeit viele Tore für die muslimischen Mediziner, von denen eine diesbezügliche Erkenntnis weit entwickelt nach Europa gebracht und heutzutage von der Schulmedizin in Anwendung gebracht wurde. Aus dem Gesundheits-Brockhaus (Auflage 1956) folgendes Zitat (siehe unter Fieber, Maßnahmen gegen Fieber): „... Immerhin kann es erforderlich sein, durch Anwendung von kühlem Wasser in verschiedener Form die Körpertemperatur herabzusetzen. Am bekanntesten sind die einfach anzulegenden Wadenwickel, von denen zur subjektiven Erleichterung häufig Gebrauch gemacht werden soll. Eine nachhaltigere Wirkung erzielt die abkühlende Ganzpackung. Darmeinläufe mit kühlem Wasser von 28° sind auch sehr zweckmäßig und von Laien anwendbar. ... Sie bringen etwas Kühlung und führen außerdem zur Darmentleerung. ... Eine eingreifende Maßnahme sind abkühlende Bäder, die in ausgewählten Fällen mit Erfolg Verwendung finden. ...“ Ferner dto unter "Packung": „... Alle kühlen P. der verschiedensten Art sind nur auf warmer und gut durchbluteter Haut auszuführen. Auf den ersten Kältereiz reagieren die Hautgefäße mit Zusammenziehung. Es folgt dann als Reaktion eine stärkere Hautdurchblutung und erneute Erwärmung der Haut, dann Verdunstung des Wassers. Der ersten erregenden Wirkung folgt Wohlgefühl)

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 3263]


Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete,
dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Das Fieber ist ein Hauch des Höllenfeuers, so kühlt es mit Wasser.“

(Siehe die Anmerkung zum Hadith Nr. 3263)

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 3264]


Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete,
dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Es wird vorkommen, dass Satan zu dem einen von euch kommt und sagt: „Wer hat dieses erschaffen, und wer hat jenes erschaffen?“ und so weiter, bis er sagt: „Wer hat deinen Herrn erschaffen?“ Wenn der Mensch zu diesem gelangt, soll er seine Zuflucht bei Allah nehmen und es beenden!"

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 3276]


Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete,
dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Das Gähnen ist vom Satan. Wenn einer von euch dabei ist zu gähnen, soll er diesem soweit wie möglich Widerstand leisten denn, wenn einer von euch „Haa“ sagt, lacht Satan.“

(Medizinisch gesehen ist Gähnen ein "tiefes und langsames Einatmen mit weit geöffnetem Munde und geblähten Nasenflügeln, stark gehobenem Gaumensegel, sehr erweiterter Stimmritze, dem bisweilen ein langsames, häufiger aber ein kurzes, etwas tönendes Ausatmen folgt. ...“ (Der Gesundheits Brockhaus, Wiesbaden 1956, S. 236). Man darf bei diesem Hadith nicht von einem Verbot ausgehen denn der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, spricht von " soweit wie möglich Widerstand leisten", was sich als wirksames Mittel gegen Gähnen erweist. Durch diesen Hadith wissen es nun unsere Brüder und Schwestern, die schonungslos während des Gemeinschaftsgebets den Mund aufreißen und so laut gähnen, dass sie die ruhige und eindrucksvolle Hingabe der Betenden stören (erfahrungsgemäß ist Gähnen in der Gemeinschaft ansteckend). Merkwürdigerweise sind sie diejenigen, die keine Rücksicht auf ihre Lage vor dem Erhabenen Schöpfer nehmen, während sie sich anstandshalber vor ihrem Gast daheim im Wohnzimmer ihr überwältigendes Gähnen in einer späteren Nachtstunde so verkneifen, damit es der Gast nicht merkt und sich nicht beleidigt fühlt SieheHadith Nr. 6222 und die Anmerkungen dazu)

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 3289]


Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete,
dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Wenn ihr das Krähen der Hähne hört, so bittet Allah um Seine Huld denn diese haben einen Engel wahrgenommen. Und wenn ihr das Eselsgeschrei hört, so nehmet eure Zuflucht bei Allah vor dem Satan denn er hat einen der Satane wahrgenommen.“

(Diese Erkenntnis aus dem Bereich der Verborgenheit ist nur durch das Prophetentum möglich denn eine Wissenschaft ist nicht in der Lage, diese Ergebnisse zu erzielen)

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 3303]



Wähle Seite: «« zurück 1 2 3

Sahih Al-Bucharry Component v. 1.0.3  © 2005 by Idris Fakiri

Lerne Arabisch

Lerne Arabisch

Wer ist Online?

Aktuell 7 Gäste online