Riyadhu s-Salihin Logo

Riyadhu s-Salihin (arabisch رياض الصالحين, DMG Riyāḍu ṣ-Ṣāliḥīn ‚Gärten der Tugendhaften‘) von Imam an-Nawawī (1233–1278) ist eine Sammlung von Hadithen (Aussagen und Lebensweisen des Propheten Muhammad, Allahs Segen und Heil auf ihm) und enthält insgesamt 1896 Hadithe, die in 372 Kapitel aufgeteilt sind.

Suche im Riyadhu s-Salihin:
Hadith-Nr.:
Anzahl der Ahadith: : 15   |   Angezeigt: : 11-20   |    Riyadhu s-Salihin Index


باب زيارة أهل الخير ومجالستهم وصحبتهم ومحبتهم وطلب زيارتهم والدعاء منهم وزيارة المواضع الفاضلة
Besuchen von Wohltätern, Umgang mit ihnen zu pflegen, sie zu lieben und ihre Fürbitte zu erstreben, und Aufsuchen von guten Orten


Wähle Seite: [ << Zurück ]  1   2  

وعن ابنِ مسعودٍ رضي اللَّه عنه قال : جاءَ رَجُلٌ إِلى رسولِ اللَّه صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم فقال : يا رسول اللَّه كَيْفَ تَقُولُ في رَجُلٍ أَحبَّ قَوْماً وَلَمْ يلْحَقْ بِهِمْ ؟ فقال رسولُ اللَّه صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم : « المَرْءُ مَعَ مَنْ أَحَبَّ » متفقٌ عليه .

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ٣٧٠ ؛ رقم الكتاب ١ ؛ رقم الباب ٤٥ ]


Ibn Mas`ud - Allah habe Wohlgefallen an ihm - erzählte, dass ein Mann zum Gesandten Allahs - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - kam und sagte: „Oh Gesandter Allahs! Wie steht es um eine Person, die jemanden liebt, sich aber ihm nicht zugesellt?” Er antwortete: „Jeder wird (am Jüngsten Tag) mit denen sein, die er liebt.” (Überliefert bei al-Buẖārī und Muslim)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 370, Buch 1, Kapitel 45]


وعن أبي هُريرة رضي اللَّه عنه عن النبيِّ صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم قال : « النَّاسُ معَادِنُ كَمَعَادِنِ الذَّهَبِ وَالْفِضَّةِ ، خِيَارُهُمْ في الجَاهِلِيَّةِ خِيارُهُمْ في الإِسْلامِ إِذَا فَقهُوا . وَالأَرْوَاحُ جُنُودٌ مُجنَّدَةٌ ، فَمَا تَعَارَفَ مِنْهَا ائْتَلَفَ ، وَمَا تَنَاكَرَ مِنْهَا ، اخْتَلَفَ » رواه مسلم .

وروى البخاري قوله : « الأَرْوَاحُ » إِلخ ، من رواية عائشة رضي اللَّه عنها .

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ٣٧١ ؛ رقم الكتاب ١ ؛ رقم الباب ٤٥ ]


Abū Huraira - Allah habe Wohlgefallen an ihm - berichtet, dass der Prophet - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - sagte: „Die Menschen sind wie Metalle: Diejenigen von ihnen, die vor dem Islam am besten waren, sind auch im Islam am besten, wenn sie religiöses Wissen und Verständnis haben; und die Seelen sind wie Kameradschaften: Wenn sie sich charakterlich gleichen, finden sie zusammen, und wenn sie sich charakterlich unterscheiden, sind sie verschieden.” (Überliefert bei Muslim)

Bei al-Buẖārī wird der zweite Teil dieses Hadithes unter Berufung auf ʿAʾiša aufgeführt.

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 371, Buch 1, Kapitel 45]


وعن أُسيْرِ بْنِ عَمْرٍو ويُقَالُ : ابْنُ جابِر وهو « بضم الهمزةِ وفتح السين المهملة» قال : كَانَ عُمَرُ بْنُ الخَطَّابِ رضي اللَّه عنه إِذا أَتَى عَلَيْهِ أَمْدادُ أَهْلِ الْيمنِ سأَلَهُمْ : أَفيُّكُمْ أُوَيْسُ بْنُ عَامِرٍ ؟ حتَّى أَتَى عَلَى أُوَيْسٍ رضي اللَّه عنه، فقال له : أَنْتَ أُويْس بْنُ عامِرٍ ؟ قال : نَعَمْ ، قال : مِنْ مُرَادٍ ثُمَّ مِنْ قَرَنٍ ؟ قال : نعَمْ ، قال : فكَانَ بِكَ بَرَصٌ ، فَبَرَأْتَ مِنْهُ إِلاَّ مَوْضعَ دِرْهَمٍ ؟ قال : نَعَمْ . قال : لَكَ والِدَةٌ ؟ قال : نَعَمْ .

قال سَمِعْتُ رسول اللَّه صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم يقول : « يَأْتِي علَيْكُمْ أُوَيْسُ بْنُ عَامِرٍ مع أَمْدَادِ أَهْلِ الْيَمَنِ مِنْ مُرَادٍ ، ثُمَّ مِنْ قَرَنٍ كَانَ بِهِ برصٌ ، فَبَرَأَ مِنْهُ إِلاَّ مَوْضعَ دِرْهَمٍ ، لَهُ وَالِدَةٌ هُو بِها برٌّ لَوْ أَقْسمَ على اللَّه لأَبَرَّهُ ، فَإِن اسْتَطَعْتَ أَنْ يَسْتَغْفِرَ لَكَ فَافْعَلْ » فَاسْتَغْفِرْ لي فَاسْتَغْفَرَ لَهُ.

فقال له عُمَرُ : أَيْنَ تُرِيدُ ؟ قال : الْكُوفَةَ ، قال : أَلا أَكْتُبُ لَكَ إِلى عَامِلهَا ؟ قال : أَكُونُ في غَبْراءِ النَّاسِ أَحبُّ إِلَيَّ .

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ٣٧٢ ؛ رقم الكتاب ١ ؛ رقم الباب ٤٥ ]


Usair ibn `Amru oder ibn Dschabir - Allah habe Wohlgefallen an beiden - erzählte, dass ʿUmar ibn al-H̱aṭṭāb - Allah habe Wohlgefallen an ihm - immer, wenn eine Abordnung aus dem Jemen zu ihm kam, sie fragte: „Ist Uwais ibn Amir bei euch?” bis schließlich die Abordnung kam, bei der sich Uwais - Allah habe Wohlgefallen an ihm - befand. Er fragte ihn: „Bist du Uwais ibn Amir?” Uwais antwortete: „Ja.” Dann wurde er gefragt, ob er zum Qarn-Zweig des Stammes der Murad gehöre. Er bestätigte dies. Sodann fragte der Kalif: „Hast du unter Lepra gelitten und dich davon erholt, außer einem Fleckchen von der Größe eines Dirham?” Er sagte: „Ja!” „Lebt deine Mutter noch?” fragte der Kalif. Er bejahte. Darauf sagte ʿUmar - Allah habe Wohlgefallen an ihm -: „Ich hörte den Propheten - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - sagen: „Uwais ibn Amir wird zu dir kommen, in einer Delegation aus dem Jemen. Er ist von dem Qarn-Zweig des Murad-Stammes. Er litt unter Lepra, doch hat er sich davon erholt, nur ein Fleck von der Größe eines Dirhams ist geblieben. Er hat eine Mutter, die er liebt und der er gehorcht. Wenn er beim Namen Allahs schwört, so bleibt er bei seinem Schwur, was es auch immer sei. Wenn du ihn dazu bewegen kannst, für dich zu beten, für deine Vergebung, dann solltest du es tun”” Also bitte ich dich inständig, Allah um Vergebung für mich zu bitten.” Daraufhin betete Uwais - Allah habe Wohlgefallen an ihm - für ʿUmars Vergebung. ʿUmar - Allah habe Wohlgefallen an ihm - fragte ihn sodann: „Wohin gehst du?” Er sagte: „Nach Kufa.” ʿUmar - Allah habe Wohlgefallen an ihm - fragte ihn weiter: „Soll ich dem Herrscher von Kufa schreiben, dass er dir helfe?” Uwais - Allah habe Wohlgefallen an ihm - sagte: „Ich ziehe es vor, unter den armen Leuten zu leben.” Im nächsten Jahr war einer der Edlen von Kufa auf Pilgerfahrt und traf ʿUmar - Allah habe Wohlgefallen an ihm - der ihn über Uwais - Allah habe Wohlgefallen an ihm - befragte. Er sagte: „Ich ließ ihn in einem baufälligen Haus mit wenigen Einrichtungsgegenständen zurück.” ʿUmar - Allah habe Wohlgefallen an ihm - sagte zu ihm: „Ich habe den Propheten - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - sagen hören: „Uwais ibn Amir vom Qarn-Zweig des Murad-Stammes wird zu dir kommen in einer Delegation aus dem Jemen. Er litt unter Lepra, doch er hat sich davon erholt, nur ein Fleck von der Größe eines Dirhams ist geblieben. Er besitzt eine Mutter, die er sehr liebt. Wenn er im Namen Allahs schwört, so erfüllt Allah immer seinen Eid, gleich was es sei. Wenn du ihn bewegen kannst, für dich um Vergebung zu beten, dann tue es bitte”” Also ging dieser (edle) Mann zu Uwais - Allah habe Wohlgefallen an ihm - und bat ihn, für seine Vergebung zu beten. Uwais - Allah habe Wohlgefallen an ihm - sagte zu ihm: „Du bist gerade von einer guten Reise zurückgekehrt; du solltest also - umgekehrt - für mich um Vergebung beten.” Dann bat er den Edlen weiter: „Trafst du ʿUmar - Allah habe Wohlgefallen an ihm -?” Der Mann sagte: „Ja, ich traf ihn.” Uwais - Allah habe Wohlgefallen an ihm - betete dann für des Edlen Vergebung. Da bemerkten die Leute die Tugend von Uwais - Allah habe Wohlgefallen an ihm - und seinem Impuls folgend ging er demzufolge von diesem Platz fort. (Überliefert bei Muslim)

Eine andere Version bei Muslim lautet folgendermaßen: Die Bewohner von Kufa kamen zu ʿUmar - Allah habe Wohlgefallen an ihm -. Unter ihnen war einer, der sich über Uwais - Allah habe Wohlgefallen an ihm - lustig machte. ʿUmar - Allah habe Wohlgefallen an ihm - fragte: „Ist jemand unter euch (vom Unterstamm der) Qarn?” Daraufhin kam dieser Mann hervor. Dann sagte ʿUmar - Allah habe Wohlgefallen an ihm -: „Der Prophet - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - hat gesagt: „Ein Mann namens Uwais wird zu euch kommen aus dem Jemen. Er wird nur seine Mutter im Jemen zurückgelassen haben. Er hat unter Lepra gelitten und zu Allah gebetet, von dieser Krankheit geheilt zu werden. Daraufhin wurde er geheilt; es blieb nur ein Mal von der Größe eines Dinars oder Dirhams auf seiner Haut zurück. Wenn einer von euch ihn trifft, so möge er ihn bitten, für ihn um Verzeihung zu beten.””

Noch eine andere Version besagt: ʿUmar - Allah habe Wohlgefallen an ihm -- sagte: Ich habe den Propheten - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - sagen hören: „Der beste unter denen, die meinem Weg nachfolgen, ist ein Mann namens Uwais; er besitzt eine Mutter und er hat weiße Flecken auf seinem Körper (Lepra). Bittet ihn, um Vergebung für euch zu beten.”

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 372, Buch 1, Kapitel 45]


وعن عمرَ بنِ الخطاب رضي اللَّه عنه قال : اسْتَأْذَنْتُ النَّبِيَّ صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم في العُمْرَةِ ، فَأَذِنَ لي ، وقال : « لا تَنْسَنَا يا أَخَيَّ مِنْ دُعَائِكَ » فقال كَلِمَةً مَا يسُرُّني أَنَّ لي بِهَا الـدُّنْيَا .

وفي روايةٍ قال : « أَشْرِكْنَا يَا أخَيَّ في دُعَائِكَ » .

حديثٌ صحيحٌ رواه أَبو داود ، والترمذي وقال : حديثٌ حسنٌ صحيحٌ .

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ٣٧٣ ؛ رقم الكتاب ١ ؛ رقم الباب ٤٥ ]


ʿUmar ibn al-H̱aṭṭāb - Allah habe Wohlgefallen an ihm - berichtet: Ich bat den Propheten - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - um Erlaubnis, die kleine Pilgerfahrt (`Umrah) durchzuführen. Er gewährte mir die Zeit dafür und sagte: „Mein Bruder, bitte vergiss nicht, uns in dein Gebet einzuschließen!” ʿUmar - Allah habe Wohlgefallen an ihm - sagte: Dieses ist etwas, was ich für die ganze Welt nicht eintauschen möchte.

Nach einer anders lautenden Version sagte der Prophet - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - zu ʿUmar - Allah habe Wohlgefallen an ihm -: „Bruder, schließ uns in deine Gebete ein!” (Dies ist ein gesunder Hadith überliefert bei Abū Dāwūd und at-Tirmiḏī und er sagte: „Dies ist ein guter und gesunder Hadith (ḥasan saḥīḥ)”)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 373, Buch 1, Kapitel 45]


وعن ابن عُمرَ رضي اللَّه عنهما قال : كَانَ النَّبِيُّ صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم يَزُورُ قُبَاءَ رَاكِباً وَماشِياً، فَيُصلِّي فِيهِ رَكْعتَيْنِ متفقٌ عليه .

وفي روايةٍ : كان النَّبِيُّ صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم يَأْتي مَسْجِدَ قُبَاءَ كُلَّ سبْتٍ رَاكِبًا وَمَاشِياً وكَانَ ابْنُ عُمَرَ يَفْعَلُهُ.

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ٣٧٤ ؛ رقم الكتاب ١ ؛ رقم الباب ٤٥ ]


Ibn ʿUmar - Allah habe Wohlgefallen an beiden - erzählte, dass der Prophet - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - oft die Quba-Moschee1 zu besuchen pflegte, sowohl reitend als auch zu Fuß, und dort immer zwei Rak`a betete. (Überliefert bei al-Buẖārī und Muslim)

Nach einer anderen Version besuchte der Prophet - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - jeden Samstag die Quba-Moschee, wobei er hin ritt oder zu Fuß ging, und ibn ʿUmar - Allah habe Wohlgefallen an beiden - der ihm auf den Fersen folgte, tat es ebenso.

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 374, Buch 1, Kapitel 45]


1) Die Quba-Moschee ist die erste Moschee, die von den Muslimen errichtet wurde, und befindet sich in einem Vorort von Medina.


Wähle Seite: [ << Zurück ]  1   2  
Riyadhu s-Salihin Component v4.0   |   © 2002 - 2017 by Idris Fakiri