Sahih Al-Bukhari Logo

Sahīh al-Buchārī (arabisch صحيح البخاري, DMG Ṣaḥīḥ al-Buḫārī) von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī (gest. 870). Der korrekte Werktitel ist al-Dschāmiʿ as-sahīh / الجامع الصحيح / al-Ǧāmiʿ aṣ-ṣaḥīḥ / ‚Das umfassende Gesunde‘. Das Werk steht an erster Stelle der kanonischen sechs Hadith-Sammlungen und genießt bis heute im Islam höchste Wertschätzung. Hinsichtlich seiner Autorität steht es hier direkt hinter dem Koran.

Suche im Al-Buchari:
Hadith-Nr.:
Anzahl der Ahadith: : 101   |   Angezeigt: : 21-30   |    Al-Buchari Index


كِتَاب الْأَذَانِ
Der Gebetsruf (Athan)


Wähle Seite: [ << Zurück ]  1 2   3  4 5 6 7 8 9 10 11[ Nächste >> ]

Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Wenn jemand das Gebet in der Gemeinschaft verrichtet, wird dies (an Lohn) für ihn fünfundzwanzigmal verdoppelt, als wenn er allein in seiner Wohnung oder in seinem Laden betet. Und dies geschieht dann, wenn er sich fürs Gebet wäscht und dies gründlich macht, dann hinausgeht, wobei ihn nichts anderes hinausbewegt als das Gebet, so wird kein Schritt von ihm gemacht, ohne daß ihm dafür (sein Lohn) um eine Rangstufe erhöht und eine Sünde erlassen wird. Während er sein Gebet verrichtet, bitten die Engel für ihn um Vergebung, solange er sich im Gebet befindet, indem sie sagen: „O Allah, vergib ihm O Allah, erbarme Dich seiner!“ Und jeder von euch befindet sich im Gebet, solange er auf das Gebet (mit der Gemeinschaft) wartet.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 10/Hadithnr. 647]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Abu Musa berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Derjenige, der von allen Menschen den größten Lohn erhält, ist der, dessen Laufstrecke (bis zur Moschee) am entferntesten ist je entfernter die Strecke, umso mehr ist der Lohn. Und wer (in der Moschee) solange wartet, bis er das Gebet mit dem Imam verrichtet, dessen Lohn überwiegt den Lohn dessen, der betet und sich danach zum Schlafen hinlegt.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 10/Hadithnr. 651]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Während ein Mann einen Weg entlang ging, sah er einen Dornenzweig auf der Gehstrecke liegen er räumte ihn aus dem Weg*, und für diese Tat dankte ihm Allah in der Weise, dass Er ihm dafür (seine Sünden) vergab.“

[Fortsetzung folgt im Hadith Nr. 653]

[Sahih al-Buchari, Kapitel 10/Hadithnr. 652]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


[Fortsetzung des Hadith Nr. 652] Anschließend sagte der Prophet: „Die Märtyrer sind fünf:

  • einer, der an einer Pest stirbt
  • einer, der durch eine Bauchverletzung stirbt
  • einer, der ertrinkt
  • einer, der unter dem Steinschutt umkommt und
  • einer, der im Kampf auf dem Weg Allahs getötet wird.“
    Und der Prophet sagte noch weiter: „Wenn die Menschen die Belohnung für das Sprechen des Gebetsrufs und für das Stehen in der ersten Reihe (beim Gemeinschaftsgebet) kennen und keine andere Möglichkeit finden würden, dies unter sich zu teilen außer durch Auslosung, so würden sie das Los entscheiden lassen!“

    [Fortsetzung folgt im Hadith Nr. 654]

    [Sahih al-Buchari, Kapitel 10/Hadithnr. 653]



  • Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


    [Fortsetzung des Hadith Nr. 653] (Anschließend sagte der Prophet:) „Und wenn sie von der Belohnung für die unmittelbare Verrichtung des Mittagsgebets bei dessen Fälligkeit wüßten, so würden sie dafür wettrennen, und wenn sie von der Belohnung für die Verrichtung des Nachtgebets und des Morgengebets in der Gemeinschaft wissen würden, so würden sie sich dafür (in die Moschee) begeben, selbst wenn sie bis dahin kriechen müßten!“

    [Sahih al-Buchari, Kapitel 10/Hadithnr. 654]



    Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


    Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Kein Gebet fällt den Heuchlern so schwer wie das Morgengebet und das Nachtgebet und wenn sie wüßten, was es in den beiden an Belohnung gibt, würden sie an diesen teilnehmen, selbst wenn sie bis (zur Moschee) kriechen müßten. Ich war beinah dabei, den Gebetsrufer anzuweisen, die Iqama zu sprechen, alsdann einen anderen Mann zu beauftragen, die Menschen beim Gebet zu leiten, dann hätte ich selbst eine Feuerflamme genommen und alles in Brand auf den Köpfen derjenigen gesetzt, die noch nicht zum Gebet hinausgegangen waren!“

    [Sahih al-Buchari, Kapitel 10/Hadithnr. 657]



    Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


    Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Sieben (Arten von Menschen) genießen den Schutzschatten Allahs (am jüngsten Tag), wenn es keinen Schatten gibt außer Seinem Schutzschatten. (Diese sind):

  • Ein gerechter Herrscher,
  • ein junger Mann, der seine Jugend mit Anbetung und Dienst für Allah, den Allmächtigen und Erhabenen, verbrachte,
  • ein Mann, dessen Herz ständig mit der Moschee verbunden war,
  • zwei Menschen, die einander um Allahs willen lieben - sie haben sich zusammengetan um Seinetwillen und trennten sich um Seinetwillen,
  • ein Mann, der von einer bezaubernden und hübschen Frau zur Sünde eingeladen wird, es aber verweigert, indem er sagte: „Ich fürchte Allah“ und
  • der Almosen gibt, ohne viel Aufsehen zu machen, so dass seine linke Hand nicht weiß, was seine rechte Hand gegeben hat und
  • ein Mensch, der nur Allahs so in Abgeschiedenheit gedachte, dass ihm die Tränen aus den Augen stürzten.“

    [Sahih al-Buchari, Kapitel 10/Hadithnr. 660]



  • Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


    Nafi` berichtete, dass Ibn `Umar in einer kalten und stürmischen Nacht zum Gebet rief, und anschließend zum Wortlaut des Athan den Satz sprach: „`ala sallu fi-r-Rihal (= sorgt dafür, dass ihr in euren Quartieren betet).“ Er bemerkte danach, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, dem Gebetsrufer in einer kalten und regnerischen Nacht die Anweisung gegeben hatte, folgenden Satz zu sprechen: „`ala sallu fi-r-Rihal.“

    [Sahih al-Buchari, Kapitel 10/Hadithnr. 666]



    Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


    Mahmud Ibn Ar-Rabi' Al-Ansaryy berichtete, dass der blinde 'Itban Ibn Malik seine Leute im Gebet zu leiten pflegte, und daß er eines Tages zum Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „O Gesandter Allahs, manchmal ist es sehr dunkel und regnet in Strömen, und ich bin ein erblindeter Mann. Ich bitte dich daher, o Gesandter Allahs, dass du das Gebet an einem Platz in meiner Wohnung verrichtest, den ich dann zu einer Gebetsstätte mache.“ Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, kam dann zu ihm und sagte: „Wo hättest du es gern, dass ich das Gebet verrichte?“ Er zeigte dann auf einen Platz in der Wohnung, und der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, verrichtete dort das Gebet.

    (Siehe Hadith Nr. 424)

    [Sahih al-Buchari, Kapitel 10/Hadithnr. 667]



    Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


    Abu Sa`id Al-Chudryy sagte: „Eine Wolke zog her und regnete so heftig, dass das Wasser durch das Dach (der Moschee) strömte denn es bestand nur aus Palmzweigen. Es wurde mit dem Gebet begonnen, und ich sah, dass sich der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, in Wasser und Schlamm niederwarf die Spuren des Schlammes waren auf seiner Stirn zu sehen.“

    [Sahih al-Buchari, Kapitel 10/Hadithnr. 669]



    Wähle Seite: [ << Zurück ]  1 2   3  4 5 6 7 8 9 10 11[ Nächste >> ]
    Sahīh al-Buchārī Component v3.0   |   © 2002 - 2018 by Idris Fakiri