Sahih Al-Bukhari Logo

Sahīh al-Buchārī (arabisch صحيح البخاري, DMG Ṣaḥīḥ al-Buḫārī) von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī (gest. 870). Der korrekte Werktitel ist al-Dschāmiʿ as-sahīh / الجامع الصحيح / al-Ǧāmiʿ aṣ-ṣaḥīḥ / ‚Das umfassende Gesunde‘. Das Werk steht an erster Stelle der kanonischen sechs Hadith-Sammlungen und genießt bis heute im Islam höchste Wertschätzung. Hinsichtlich seiner Autorität steht es hier direkt hinter dem Koran.

Suche im Al-Buchari:
Hadith-Nr.:
Anzahl der Ahadith: : 34   |   Angezeigt: : 21-30   |    Al-Buchari Index


كِتَاب الصَّوْمِ
Das Fasten (As-Saum)


Wähle Seite: [ << Zurück ]  1 2   3  4[ Nächste >> ]

Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Ibn `Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: „Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, ließ sich durch Aderlaß behandeln, während er fastete.“ (Siehe die Anmerkung zum Hadith Nr. 1938)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 28/Hadithnr. 1939]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, wurde folgende Frage gestellt: „Habt ihr es verabscheut, einen Fastenden durch Aderlaß zu behandeln? "Er erwiderte: „Nein, mit Ausnahme, wenn eine Körperschwäche vorhanden war!“ (Siehe Hadith Nr. 1938 und die Anmerkung dazu)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 28/Hadithnr. 1940]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Jabir Ibn `Abdullah, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: „Während sich der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, auf einer Reise befand, sah er mitten in einer Menschenmenge einen Mann, dem man Schatten spendete. Der Prophet fragte: „Was ist dort los?“ Die Leute sagten: „Es handelt sich um einen Fastenden!“ Da sagte der Prophet: „Es gehört nicht zu den Tugenden auf der Reise zu fasten!“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 28/Hadithnr. 1946]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: „Wenn wir mit dem Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, auf Reisen waren, machte weder der Fastende dem Nicht-Fastenden Vorhaltungen noch der Nicht-Fastende dem Fastenden!“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 28/Hadithnr. 1947]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Ibn `Abbas berichtete: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, brach für eine Reise von Al-Madina nach Makka auf und fastete dabei solange, bis er den Ort `Usfan erreichte. Dort ließ er sich (ein Gefäß) Wasser bringen, das er (demonstrativ) bis zur Höhe seiner Arme hob, damit die Leute ihn sehen konnten, und brach damit sein Fasten er blieb nichtfastend, bis er in Makka ankam. Dies geschah im Ramadan. Ich rief dann unter den Menschen folgendes aus: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, fastete und brach sein Fasten. Wer nun fasten will, der kann weiter fasten und wer sein Fasten brechen will, der kann essen.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 28/Hadithnr. 1948]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Sahl Ibn Sa`d berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Es wird den Menschen immer wohlergehen, wenn sie bei Fälligkeit des Fastenbrechens alsbald essen.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 28/Hadithnr. 1957]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


`Abdullah Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, verbot uns das Dauerfasten und die Leute sagten zu ihm: „Du fastest doch ununterbrochen!“ Der Prophet erwiderte: „Meine Lage ist von der euren verschieden denn ich werde von (Allah) ernährt, und mein Durst wird (von Ihm) gestillt.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 28/Hadithnr. 1962]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


`Aun Ibn Abi ?uhaifa berichtete, dass er von seinem Vater folgendes hörte: „Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, stiftete Bruderschaft zwischen Salman und Abu-d-Darda´. Eines Tages besuchte Salman (seinen Bruder) Abu-d-Darda´ und sah, dass (seine Frau) Ummu-d-Darda´ ungepflegte Kleidung trug. Salman fragte sie: „Was ist mit dir los?“ Sie sagte ihm: „Dein Bruder Abu-d-Darda´ hat dieser Welt eine Absage erteilt.“ Als später Abu-d-Darda´ bei Salman zu Besuch war, bereitete dieser ein Essen für ihn vor und sagte zu ihm: „Iß (mit mir)!“ Abu-d-Darda´ antwortete: „Ich bin am Fasten!“ Salman entgegnete: „Ich werde das Essen nicht berühren, bis du selbst mit mir ißt!“ Da aß Abu-d-Darda´ mit ihm.Als die Nacht kam, entfernte sich Abu-d-Darda´, um zu beten. Salman sagte zu ihm: „Lege dich hin und schlafe!“ Abu-d-Darda´ legte sich hin und schlief. Nach einer Weile stand er auf, um zu beten. Salman sagte abermals zu ihm: „Lege dich wieder hin und schlafe!“ Im letzten Teil der Nacht sagte Salman zu ihm: „Jetzt darfst du aufstehen!“ Hier dann verrichteten die beiden das Gebet zusammen, und Salman sagte anschließend: „Wahrlich, dein Herr hat Rechte dir gegenüber und für deinen Körper gibt es auch Rechte, die du berücksichtigen sollst. Und die Deinen haben Recht auf dich, so gib jedem Berechtigten sein Recht.Abu-d-Darda´ kam dann zum Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, und erzählte ihm davon. Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte zu ihm: „Salman sagte die Wahrheit!“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 28/Hadithnr. 1968]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: „Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, hat (außer im Ramadan) in keinem anderen Monat gefastet als im Scha'ban .* Er pflegte den ganzen Scha'ban zu fasten. Er sagte: „Nehmet euch vor, (gute) Taten zu verrichten, die ihr verkraften könnt denn Allah wird nie aufhören, euch dafür den Lohn zu geben, bis ihr selbst diese aufgegeben habt.“ Und der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, liebte solche Gebete am meisten, die dauerhaft verrichtet werden können, auch dann, wenn es nur wenige sind! Und wenn er ein Gebet einmal verrichtete, so verrichtete er es auch regelmäßig.“ (*Der 8. Monat im islamischen Kalender vor dem Monat Ramadan )

[Sahih al-Buchari, Kapitel 28/Hadithnr. 1970]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: „Mein liebster Freund, Allahs Segen und Heil auf ihm, legte mir drei Dinge ans Herz: Das Fasten an drei Tagen je Monat, die Verrichtung von zwei Gebetsabschnitten (Rak`a) am Vormittag (Duha), und daß ich ein Gebet mit einer ungeraden Zahl (Witr) an Rak`a vor der Nachtruhe verrichte.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 28/Hadithnr. 1981]



Wähle Seite: [ << Zurück ]  1 2   3  4[ Nächste >> ]
Sahīh al-Buchārī Component v3.0   |   © 2002 - 2018 by Idris F.