Sahih Al-Bukhari Logo

Sahīh al-Buchārī (arabisch صحيح البخاري, DMG Ṣaḥīḥ al-Buḫārī) von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī (gest. 870). Der korrekte Werktitel ist al-Dschāmiʿ as-sahīh / الجامع الصحيح / al-Ǧāmiʿ aṣ-ṣaḥīḥ / ‚Das umfassende Gesunde‘. Das Werk steht an erster Stelle der kanonischen sechs Hadith-Sammlungen und genießt bis heute im Islam höchste Wertschätzung. Hinsichtlich seiner Autorität steht es hier direkt hinter dem Koran.

Suche im Al-Buchari:
Hadith-Nr.:
Anzahl der Ahadith: : 39   |   Angezeigt: : 21-30   |    Al-Buchari Index


كِتَاب الْأَطْعِمَةِ
Die Speise


Wähle Seite: [ << Zurück ]  1 2   3  4[ Nächste >> ]

Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, sagte: „Die Familienangehörigen Muhammads, haben sich - seitdem er nach Al-Madina kam - nie an drei aufeinander folgenden Nächten an Weizenbrot sattgegessen, solange bis er starb.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 63/Hadithnr. 5416]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


`A´ischa, Gattin des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, berichtete, dass - wenn jemand aus ihrer Familie gestorben war, und sich die Frauen aus diesem Anlaß bei ihr versammelten, alsdann heimgingen, und anschließend nur ihre eigenen Familienangehörigen mit den nächsten Verwandten übrigblieben - sie einen Topf voll mit einem Milchgericht aus Honig und Kleie (=Talbina) zubereiten ließ. Gleichzeitig ließ sie Brot einweichen (Tharid), auf das sie die Talbina hinzufügte. Dann sagte sie zu den anwesenden Frauen: „Esset davon denn ich hörte den Gesandten Allahs sagen: „Die Talbina ist sowohl eine Erholung für das Herz eines Leidenden als auch eine Linderung für die Traurigkeit!“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 63/Hadithnr. 5417]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


`Abdu-r-Rahman Ibn Abi Laila berichtete: „Wir befanden uns bei Huthaifa, und als er um etwas zu trinken bat, brachte ihm ein Magier etwas zu trinken. Als dieser ihm das Trinkgefäß in seine Hand gab, bewarf er (Huthaifa) ihn damit und sagte: „Hätte ich ihm dies nicht einmal oder zweimal verboten (, so hätte ich dies mit ihm nicht getan!). Denn ich habe den Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, folgendes sagen hören: „Zieht keine Kleidung an aus Seide und Seidenbrokat, und trinkt nicht aus Gefäßen aus Gold und Silber, und esset nicht aus Tellern, die aus diesen beiden hergestellt sind denn diese sind für die anderen Leute im Diesseits, und für uns (Muslime) im Jenseits."“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 63/Hadithnr. 5426]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, hat in der Regel die Süßigkeiten und den Bienenhonig gern gegessen.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 63/Hadithnr. 5431]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


`Abdullah Ibn Dscha'far Ibn Abi Talib, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: „Ich sah, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, die ausgereiften Datteln zusammen mit den grünen Gurken aß.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 63/Hadithnr. 5440]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, starb zu einer Zeit, in der wir (seine Familienangehörigen) uns zum ersten Male von den beiden ortsüblichen Nahrungsmitteln sattgegessen haben: Datteln und Wasser.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 63/Hadithnr. 5442]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


`Amir Ibn Sa`d berichtete von seinem Vater, dass dieser sagte: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Wer an jedem Morgen mit sieben weichen `A?wa -Datteln* frühstückt, der wird im Laufe des ganzen Tages keinen Schaden auf Grund einer Vergiftung oder einer Magie erleiden.“ (*Vgl. Hadith Nr. 5769)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 63/Hadithnr. 5445]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Dschabala Ibn Suhaim berichtete: „Es überkam uns ein Hungerjahr, als wir mit Ibn Az-Zubair zusammen waren. Eines Tages bekamen wir Datteln zu essen, und als `Abdullah Ibn `Umar an uns vorbeiging, und wir gerade beim Essen waren, sagte er zu uns: „Eßet die Datteln nicht paarweise denn der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, verbot es uns, diese paarweise zu essen und sagte dazu: „Es sei denn, dass derjenige seinen Bruder um eine diesbezügliche Erlaubnis bittet."« ...“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 63/Hadithnr. 5446]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


`Abdul'ziz berichtete: „Zu Anas wurde gesagt: „Was hast du von dem Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, über den Knoblauch gehört?“ Und er erwiderte, dass der Prophet sagte: „Wer davon gegessen hat, der soll sich unserer Moschee nicht nähern!“ (Siehe Hadith Nr.5452)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 63/Hadithnr. 5451]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Jabir Ibn `Abdullah, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Wer Knoblauch oder Zwiebeln gegessen hat, der soll sich von uns oder von unserer Moschee fernhalten!“ (Siehe Hadith Nr.5451)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 63/Hadithnr. 5452]



Wähle Seite: [ << Zurück ]  1 2   3  4[ Nächste >> ]
Sahīh al-Buchārī Component v3.0   |   © 2002 - 2018 by Idris Fakiri