Sahih Al-Bukhari Logo

Sahīh al-Buchārī (arabisch صحيح البخاري, DMG Ṣaḥīḥ al-Buḫārī) von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī (gest. 870). Der korrekte Werktitel ist al-Dschāmiʿ as-sahīh / الجامع الصحيح / al-Ǧāmiʿ aṣ-ṣaḥīḥ / ‚Das umfassende Gesunde‘. Das Werk steht an erster Stelle der kanonischen sechs Hadith-Sammlungen und genießt bis heute im Islam höchste Wertschätzung. Hinsichtlich seiner Autorität steht es hier direkt hinter dem Koran.

Suche im Al-Buchari:
Hadith-Nr.:
Anzahl der Ahadith: : 30   |   Angezeigt: : 11-20   |    Al-Buchari Index


كِتَاب الذَّبَائِحِ وَالصَّيْدِ
Schlachttier und Jagdbeute


Wähle Seite: [ << Zurück ]  1   2  3[ Nächste >> ]

Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: „Wir verfolgten die Spur eines Hasen bei Marri-d-Dahran, und die Leute strengten sich so sehr dafür an, bis sie erschöpft waren und davon ablassen mussten. Ich setzte aber die Suche nach dem Hasen fort, bis ich ihn fing. Ich kam dann mit diesem zu Abu Talha, der (ihn zubereitete und) davon die zwei Schenkel zum Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, schickte, der sie auch annahm.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 65/Hadithnr. 5489]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Abu Qatada berichtete, dass er in Begleitung des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, war, und als er (Abu Qatada) auf eine Straße kam, die nach Makka führte, blieb er zurück mit einigen seiner Gefährten, die im Weihezustand für die Pilgerfahrt (Hajj) waren, während er selbst nicht im Weihezustand war. Als er einen Wildesel sah, ritt er auf seinem Pferd und bat seine Gefährten, ihm eine Peitsche hochzureichen. Als sie seine diesbezügliche Forderung ablehnten, bat er sie, dass sie ihm sein Schwert zu geben, und sie lehnten dies ebenfalls ab. Da nahm er selbst das Schwert und ritt in aller Entschlossenheit hinter dem Wildesel her, bis er ihn erlegte. Davon aßen einige Gefährten des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, und einige enthielten sich. Als sie den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, wieder erreichten, fragten sie ihn darüber, und er sagte zu ihnen: „Dies ist nichts anderes als eine Nahrung, die Allah euch zu essen gegeben hat.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 65/Hadithnr. 5490]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Ibn Abi Aufa, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: „Wir zogen mit dem Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, zu sieben - oder sechs - Schlachten und aßen gewöhnlich mit ihm Heuschrecken.“

Siehe Hadith Nr.5412 und die Anmerkung dazu

[Sahih al-Buchari, Kapitel 65/Hadithnr. 5495]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Salama Ibn Al-Akwa´ berichtete, dass die Muslime, am Abend der Eroberung von Chaibar, Feuer angezündet hatten. Der Prophet Allahs Segen und Heil auf ihm, fragte: „Wofür habt ihr das Feuer angezündet? " Sie sagten: „(Es sind die Töpfe zur Zubereitung) für das Fleisch von zahmen Eseln.“ Der Prophet sagte: „Vergießt deren Inhalt und zerbrecht die Töpfe.“ Ein Mann unter den Leuten stand auf und sagte: „Oder vergießen wir den Inhalt und waschen anschließend die Töpfe?“ Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte dann: „Oder das!“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 65/Hadithnr. 5497]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Abu Sufyan Al-Baddschalyy berichtete: „Wir nahmen uns eines Tages mit dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, vor, Tiere zum Opferfest zu schlachten, und einige Leute schlachteten schon vor dem Festgebet. Als das Gebet zu Ende war, sah der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, dass sie vor dem Gebet geschlachtet hatten, da sagte er zu ihnen: „Wer bereits vor dem Gebet geschlachtet hat, der soll zusätzlich zu diesem Tier noch ein anderes schlachten, und wer noch nicht geschlachtet hat, der soll im Namen Allahs sein Tier schlachten.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 65/Hadithnr. 5500]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Ibn `Umar berichtete von seinem Vater, dass eine Magd seiner Familie Schafe bei Sal`* geweidet hatte, und als sie sah, dass ein Schaf davon beinah verendete, zerschellte sie einen Stein und schlachtete das Schaf mit der Steinkante. Er (`Umar) sagte zu seiner Familie: „Esset nicht davon, bis ich zum Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, komme und ihn darüber frage, oder vielleicht schicke ich jemand zu ihm, der ihn fragen soll.“ Als er sich zum Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, begab - oder jemand zu ihm schickte - wies der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sie an, dass sie das Schafsfleisch essen dürfen.

*Ein bekannter Berg in Al-Madina

[Sahih al-Buchari, Kapitel 65/Hadithnr. 5501]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


`Abaya Ibn Rifa`a berichtete von seinem Großvater, dass dieser sagte: „Ich sagte: „O Gesandter Allahs, wir besitzen keine Messer!“ Der Prophet sagte: „Was das Blut zum fließen brachte, und wenn der Name Allahs gesprochen wurde, dann darfst du (vom Fleisch) essen. Nicht aber unter Verwendung der Krallen und der Knochenspitzen denn die Krallen sind die Messer der Abessinier, und die Knochenspitzen sind nichts anderes als Knochen.“ In diesem Augenblick lief ein Kamel weg, und der Großvater brachte es durch einen Pfeilschuss zum Stehen, und der Prophet sagte: „Bei diesen Kamelen gibt es außergewöhnliche Eigenschaften wie beim Wild. Wenn ihr von solchen Problemen überrannt seid, so verfahret mit ihnen genauso.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 65/Hadithnr. 5503]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: „Einige Leute sagten zum Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm: „Unsere Angehörigen bringen uns manchmal Fleisch, wobei wir nicht wissen, ob der Name Allahs darüber gesprochen wurde, oder nicht!“ Der Prophet sagte: „Sprecht ihr selbst den Namen Allahs und esset es.“ Die Leute befanden sich in einer Zeit, die der Zeit des Unglaubens noch nahe war.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 65/Hadithnr. 5507]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Asma´ Bint Abi Bakr, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: „Wir schlachteten zu Lebzeiten des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, eine Pferdestute und aßen von dem Fleisch.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 65/Hadithnr. 5510]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Sa`id Ibn Dschubair berichtete: „Ich war bei Ibn `Umar und dort gingen wir an einigen Jugendlichen vorbei, die ein gefesseltes Huhn hinstellten, um auf dieses zu zielen. Als sie Ibn `Umar sahen, verschwanden sie von der Stelle. Ibn `Umar sagte: „Wer hat das getan? Wahrlich, der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, verfluchte denjenigen, der so etwas tut.“ ...“

Vgl. dazu Hadith Nr. 0172, 2237, 2365, 3225, 3321, 3323 f., 3482, 5480, 5516, 6009 und die ausführlichen Anmerkungen dazu

[Sahih al-Buchari, Kapitel 65/Hadithnr. 5515]



Wähle Seite: [ << Zurück ]  1   2  3[ Nächste >> ]
Sahīh al-Buchārī Component v3.0   |   © 2002 - 2018 by Idris F.