Sahih Al-Bukhari Logo

Sahīh al-Buchārī (arabisch صحيح البخاري, DMG Ṣaḥīḥ al-Buḫārī) von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī (gest. 870). Der korrekte Werktitel ist al-Dschāmiʿ as-sahīh / الجامع الصحيح / al-Ǧāmiʿ aṣ-ṣaḥīḥ / ‚Das umfassende Gesunde‘. Das Werk steht an erster Stelle der kanonischen sechs Hadith-Sammlungen und genießt bis heute im Islam höchste Wertschätzung. Hinsichtlich seiner Autorität steht es hier direkt hinter dem Koran.

Suche im Al-Buchari:
Hadith-Nr.:
Anzahl der Ahadith: : 20   |   Angezeigt: : 11-20   |    Al-Buchari Index


كِتَاب الْأَشْرِبَةِ
Die Getränke


Wähle Seite: [ << Zurück ]  1   2  

Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Umm Al-Fadl Bint Al-Harith berichtete, dass sie dem Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, einen Becher Milch brachte, während er abends bei `Arafa stand, und er nahm ihn und trank.... Abu An-Nadr fügte hinzu, dass er (der Prophet) auf seinem Kamel saß.

[Sahih al-Buchari, Kapitel 67/Hadithnr. 5618]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, ein Becher Milch - mit Wasser verdünnt, gereicht wurde, während ein Wüstenaraber zu seiner rechten und Abu Bakr zu seiner linken Seite standen. Der Prophet trank davon und gab es dem Wüstenaraber weiter und sagte: „Nach rechts weiterreichen! "

[Sahih al-Buchari, Kapitel 67/Hadithnr. 5619]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Sahl Ibn Sa`d, Allahs Wohlgefallen auf ihm berichtete: „Dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, wurde etwas zu trinken gereicht, während ein Jugendlicher zu seiner rechten und einige ältere Männer zu seiner linken Seite standen. Der Prophet sagte zum Jugendlichen: „Erlaubst du es mir, dass ich es ihnen weitergebe?“ Und der Jugendliche sagte: „Bei Allah, o Gesandter Allahs, ich werde keinem anderen den Vorrang über meinen Anteil von dir geben.“ Da drückte es ihm der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, in die Hand.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 67/Hadithnr. 5620]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Jabir berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Löscht die (öl-)Lampen, wenn ihr ins Bett geht, schließt die Türen, legt die Deckel auf die Wasserbehälter und legt Tücher auf die Eßtöpfe und Trinkgefäße ..., auch dann, wenn ihr darauf nur einen Baumast legen würdet.“ (Es handelt sich in diesem Hadith um einhellige Sicherheits- und Schutzmaßnahmen: Das Löschen der Lampen ist deshalb notwendig, damit das offene Feuer nicht unbeaufsichtigt bleibt (Vgl. dazu Hadith Nr. 6293 ff.). Durch das Schließen der Tür wird die Sicherheit gewährt, dass Tiere, Diebe oder Eindringlinge jeder Art keinen Zugang ins Haus finden. Das Legen von Deckeln und Tüchern auf Wasserbehälter, Eßtöpfe und Trinkgefäße, verhindert den kalten Niederschlag in der Nacht, der Luftschmutz und Bakterien trägt, dorthin zu gelangen. Der Sinn des Baumastes - als Mindestmaßnahme - ist der, dass kriechende Insekte und Kleintiere ihren weiteren Weg von einer Seite des runden Gefäßes zu der anderen finden können, und nicht nach einem verzweifelten Umkreisen des Topfes letzten Endes doch ins Gefäß hineinfallen.)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 67/Hadithnr. 5624]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Abu Sa`id Al-Chudryy berichtete: „Ich hörte vom Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, dass er das Trinken aus einem Wasserbehälter verbot.“ ...(Das Verbot bezieht sich auf Vorratsbehälter, die der Allgemeinheit gehören, damit keine Verschmutzungs- und Ansteckungsgefahr bestehet)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 67/Hadithnr. 5626]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Abu Qatada berichtete von seinem Vater, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, folgendes sagte: „Wenn einer von euch trinkt, soll er nicht ins Gefäß atmen, und wenn einer von euch uriniert, soll er nicht sein Glied mit seiner rechten Hand abreiben, und wenn einer sich nach der Verrichtung der Notdurft abputzt, soll er dies nicht mit seiner rechten Hand tun.“ *(Die rechte Hand, die man in der Regel zur Begrüßung anderer Menschen und zum Essen benutzt, soll dadurch reinerhalten bleiben. Siehe Hadith Nr. 5631)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 67/Hadithnr. 5630]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Thumama Ibn `Abdullah berichtete: „Anas trank gewöhnlich aus einem Gefäß so, dass er dreimal Atem (außerhalb des Trinkgefäßes) holte und versicherte, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, auch den Atem dreimal holte.“ (Siehe Hadith Nr.5630 und die Anmerkung dazu)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 67/Hadithnr. 5631]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Umm Salama, Gattin des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Wer aus einem silbernen Gefäß trinkt, der tut nichts anderes, als außer das Höllenfeuer in seinen Bauch gräßlich hineinzuschlürfen.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 67/Hadithnr. 5634]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Al-Bara` Ibn `Azib berichtete: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, befahl und verbot uns jeweils sieben (Verhaltensweisen): Er befahl uns, den Kranken zu besuchen, mit einem Beerdigungszug zu gehen, dem Niesenden Barmherzigkeit zu wünschen*, dem Einladenden Folge zu leisten, den Friedensgruß unter den Menschen zu verbreiten, dem Unterdrückten zu helfen und den Schwörenden nicht im Stich zu lassen. Dagegen verbot er uns, Goldringe zu tragen, aus silbernen** Gefäßen zu trinken, auf seidenen Kissen zu sitzen und Kleidung zu tragen, die aus gemischter Seide, reiner Seide, Seidenbrokat und Brokat hergestellt ist.“

(*Durch sprechen des Satzes: „Rahimakumu-llah (= Allah möge Sich eurer erbarmen!)« **Auch aus goldenen Gefäßen. Vgl. dazu Hadith Nr 5650, 5837 und 6222)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 67/Hadithnr. 5635]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Jabir Ibn `Abdullah, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: „Ich habe etwas mit dem Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, erlebt, als das Nachmittagsgebet fällig war, und wir kein Wasser, außer einem Rest von ihm, hatten. Da wurde dieser Rest in ein Gefäß gegossen und der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, begab sich zu diesem, führte seine Hand hinein, spreizte darin seine Finger und sagte: „Kommt her, ihr Leute des Wudu´ (Gebetswaschung), der Segen kommt nur von Allah!“ Ich sah wahrlich, wie das Wasser durch seine Finger herausströmte, und die Menschen wuschen sich davon für das Gebet und tranken. Was mich anging, so habe ich nicht aufgehört, soviel wie möglich von diesem Wasser in meinen Bauch zu bringen, da ich von seinem Segen wußte.“ Salim Ibn Abi-l-Dscha`d fragte Jabir: „Wieviele waret ihr damals?“ Er sagte: „Eintausendundvierhundert!“ ...

[Sahih al-Buchari, Kapitel 67/Hadithnr. 5639]



Wähle Seite: [ << Zurück ]  1   2  
Sahīh al-Buchārī Component v3.0   |   © 2002 - 2018 by Idris Fakiri