Sahih Muslim Logo

Das Sahīh Muslim (arabisch صحيح مسلم / ṣaḥīḥ Muslim) von Muslim ibn al-Haddschādsch (um 820 - 875) ist eine wichtige Hadith-Sammlung. Es gilt nach Sahīh al-Buchārī als das zuverlässigste Hadithbuch und ist eine der sechs kanonischen Hadith-Sammlungen. Ihr Kompilator war ein Schüler von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī. Das Sahīh Muslim „umfasst 7275 Hadithe, d.h. ohne Wiederholungen 4000“.

SUCHE:
HADITH-NR.:
Anzahl der Ahadith: : 72   |   Angezeigt: : 61-70   |    Sahih Muslim Index


كِتَاب الزَّكَاةِ
Das Buch der Almosensteuern (Zakah)


Wähle Seite: [ << ZURÜCK ]   1 2 3 4 5 6   7  8    [ NÄCHSTE >> ]

Dschabir Ibn `Abdullah, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Ein Mann kam zum Gesandten Allahs in Al-Gi`rana bei seinem Rückkehr von Hunain. In dem Gewand Bilals gab es damals Silber, aus dem der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, entnahm und den Leuten gab. Da sagte er (der Mann): O Muhammad, sei gerecht! Er (der Prophet) sagte: Wehe dir! Wer sonst soll gerecht sein, wenn ich nicht gerecht wäre? Du bist aber der Scheiternde und der Verlierer, wenn du meinst, dass ich nicht gerecht handle. `Umar Ibnal Khattab, Allahs Wohlgefallen auf ihm, sagte: O Gesandter Allahs, lass mich diesen Heuchler töten! Da sagte er: Allah behüte, dass die Leute sagen, dass ich meine Gefährten töte. Wenn dieser (Mann) und seine Gefährten den Koran rezitieren, dann überschreitet er ihre Kehlköpfe nicht, und sie dringen (durch den Islam) durch, genauso wie der Pfeil, der durch das geschossene Tier durchdringt. (d.h. sie fallen vom Glauben ab.)

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1761/Kapitel 13]



Abu Sa`id Al-Khudriy, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Als `Ali, Allahs Wohlgefallen auf ihm, in Jemen war, schickte er dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, ein goldenes Stück, das mit Staub legiert war. Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, verteilte es unter vier Scharen: Al-Aqra` Ibn Habis Al-Hanzaliy, `Uyayna Ibn Badr Al-Fazariy, `Alqama Ibn `Ulatha Al-`Ameriy, einem von Banu Kilaab, Zaidu-l-Khair At-Ta´iy und einem von Banu Nabhan. Quraish ärgerte sich darüber und sagte: Warum gibst du den adligen von Nagd und lässt uns, (ohne uns etwas zu geben)? Da sagte der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm: Ich habe es nur in der Hoffnung gemacht, dass ihre Herzen zusammengefügt werden. Ein Mann, der einen dichten Bart, dichte Wangen, tief liegende Augen, hohe Stirn und geschorenen Kopf hat, kam und sagte: O Muhammad, Fürchte Allah! Da sagte der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm: Wer sonst gehorcht Allah, wenn ich Ihm nicht gehorche? Vertraut Er mir die Bewohner der Erde an, während ihr mir nicht anvertraut? Als der Mann den Rücken kehrte (und wegging), bat ein Mann aus den Leuten, der wohl Khalid Ibn Al-Walid war, (den Propheten) um die Erlaubnis, diesen (Mann) zu töten. Da sagte der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm: Aus der Nachkommenschaft dieses Mannes kommen Leute, die den Koran rezitieren, und er überschreitet ihre Kehlköpfe nicht. Sie töten die Leute des Islams und lassen die Götzendiener (leben). Diese dringen durch den Islam durch, genauso wie der Pfeil, der durch das geschossene Tier durchdringt. Würde ich noch leben, bis ich diese Leute sehen, dann würde ich sie doch genauso wie `Aad töten.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1762/Kapitel 13]



`Ali, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Ich hörte den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagen: Am Ende der Zeit erscheinen Leute, die jung und unreif sind. Sie sagen Worte, die am besten unter den Menschen erscheinen. Sie rezitieren den Koran, und er überschreitet ihre Kehlköpfe nicht. Sie dringen durch den Glauben durch (d.h. sie fallen vom Glauben ab), genauso wie der Pfeil, der durch das geschossene Tier durchdringt. Wenn ihr solchen begegnet, dann tötet sie! Wer solche tötet, der hat bei Allah seinen Lohn dafür am Tag der Auferstehung.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1771/Kapitel 13]



Der Hadith von Sahl Ibn Hunaif, Allahs Wohlgefallen auf ihm: Jusair Ibn `Amr berichtete: Ich sagte zu Sahl Ibn Hunaif: Hörtest du den Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, die Kharidschiten erwähnen? Er sagte: Ja! Ich hörte ihn sagen: -und er deutete mit seiner Hand auf den Osten - Sie sind Leute, die den Koran nur mit ihren Zungen rezitieren, und er überschreitet ihre Schlüsselbeine nicht. Sie dringen durch den Glauben durch (d.h. sie fallen vom Glauben ab), genauso wie der Pfeil, der durch das geschossene Tier durchdringt.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1776/Kapitel 13]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Al-Hassan Ibn `Ali, Allahs Wohlgefallen auf beiden, nahm (als Kind) eine Dattel aus dem Almosen und steckte sie in seinen Mund; da sagte der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, zu ihm: Kich, kich (Bah, bah). Wirf sie weg! Hast du nicht gewusst, dass wir von dem Almosen nicht essen dürfen?

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1778/Kapitel 13]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Manchmal kommt es vor, dass ich nach Hause komme, und eine Dattel auf meinem Bett finde, wenn ich sie zu meinem Mund nehme, habe ich die Bedenken, dass sie vielleicht zum Almosen gehöre, und deshalb lasse ich sie weg.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1779/Kapitel 13]



Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, fand einmal eine Dattel und sagte: Wenn ich keine Bedenken hätte, dass diese Dattel zum Almosen gehöre, hätte ich sie gegessen!

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1781/Kapitel 13]



Anas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Barira schenkte dem Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, Fleisch, das ihr als Spende gegeben worden ist. Er sagte: Für sie ist es Almosen, und für uns ist es ein Geschenk.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1786/Kapitel 13]



`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Dem Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, wurde Rindfleisch gebracht, und man sagte, es sei der Barira als Spende gegeben worden. Er sagte: Für sie ist es Almosen, und für uns ist es ein Geschenk.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1787/Kapitel 13]



Umm `Atiyya, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, schickte mir ein Schaf, von dessen Fleisch ich wiederum einen Teil zu `A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, schickte. Als der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, zu `A´ischa kam, sagte er: Habt ihr etwas (zum Essen) da? Sie (`A´ischa) antwortete: Nichts da außer dem, was uns Nusaiba an Schafsfleisch geschickt hat, das ihr zu ihr geschickt hattet. Er sagte: (Bring es her!) Es hat seinen Bestimmungsort erreicht!

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1789/Kapitel 13]



Wähle Seite: [ << ZURÜCK ]   1 2 3 4 5 6   7  8    [ NÄCHSTE >> ]
Sahīh Muslim Component v3.0   |   © 2002 - 2018 by Idris F.