Sahih Muslim Logo

Das Sahīh Muslim (arabisch صحيح مسلم / ṣaḥīḥ Muslim) von Muslim ibn al-Haddschādsch (um 820 - 875) ist eine wichtige Hadith-Sammlung. Es gilt nach Sahīh al-Buchārī als das zuverlässigste Hadithbuch und ist eine der sechs kanonischen Hadith-Sammlungen. Ihr Kompilator war ein Schüler von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī. Das Sahīh Muslim „umfasst 7275 Hadithe, d.h. ohne Wiederholungen 4000“.

SUCHE:
HADITH-NR.:
Anzahl der Ahadith: : 40   |   Angezeigt: : 1-10   |    Sahih Muslim Index


كِتَاب اللِّبَاسِ وَالزِّينَةِ
Das Buch der Bekleidung und des Schmucks


Wähle Seite:   1  2 3 4    [ NÄCHSTE >> ]

Umm Salma, Gattin des Propheten, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: "Wer aus einem silbernen Gefäß trinkt, der tut nichts anderes, als das Höllenfeuer in seinen Bauch grässlich hineinzuschlürfen.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 3846/Kapitel 37]



Al-Bara´ Ibn `Azib, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, befahl und verbot uns jeweils sieben (Verhaltensweisen): Er befahl uns, den Kranken zu besuchen, mit einem Beerdigungszug zu gehen, dem Niesenden Barmherzigkeit zu wünschen (Wenn er Al-Hamdu-lillah sagte), den Schwur zu halten oder dem Schwörenden dabei zu helfen, den Unterdrückten zu unterstützen, dem Einladenden Folge zu leisten und den Friedensgruß unter den Menschen zu verbreiten. Dagegen verbot er uns, Goldringe zu tragen, aus silbernen Gefäßen zu trinken, auf mit Seide bezogenen Sätteln zu reiten und Kleidung zu tragen, die aus gemischter Seide, reiner Seide, Brokat und Seidenbrokat hergestellt wurde.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 3848/Kapitel 37]



Huthaifa, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: "Trinkt nicht aus goldenen oder aus silbernen Gefäßen, und tragt keine Kleidung, die aus Seidenbrokat oder Seide hergestellt wurde! All dies ist ihnen (den Ungläubigen) im Diesseits und euch im Jenseits am Tag der Auferstehung zuteil."

[Sahih Muslim, Hadithnr. 3849/Kapitel 37]



Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete:
(Mein Vater) `Umar Ibn Al-Khattab sah einen mit seidenen Fäden gestreiften Rock vor dem Eingang der Moschee. Da sagte er zum Propheten: "O Gesandter Allahs, was hältst du davon, wenn du diesen kaufst und am Freitag oder zum Empfang der Delegationen anziehst, wenn sie zu dir kommen?" Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: "Wahrlich, derjenige, der so etwas anzieht, ist der, der keinen Anteil an Glückseligkeit im Jenseits hat." Später wurden einige dieser Röcke dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, gebracht und er gab `Umar einen davon. `Umar sagte dann: "O Gesandter Allahs, du schenkst mir diesen und einst hast du über den Rock aus `Utarid das gesagt, was du davon hieltest." Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, antwortete: "Ich habe ihn dir nicht geschenkt, um ihn anzuziehen!" Daraufhin schenkte `Umar diesen Rock einem Bruder von ihm in Makka, der Götzenanbeter war.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 3851/Kapitel 37]



`Ali, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, wurde ein mit seidenen Fäden gestreifter Rock geschenkt. Er sendete ihn mir. Als ich diesen dann anzog, erkannte ich den Zorn an seinem Gesicht. Er sagte mir: "Ich schickte dir diesen Rock nicht zum Anziehen, sondern damit du daraus Schleier für die Frauen machst."

[Sahih Muslim, Hadithnr. 3862/Kapitel 37]



Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, schickte `Umar einen Überwurf aus Seidenbrokat. So sagte `Umar: "Du schicktest mir diesen, obwohl du deine Meinung über Seide schon geäußert hast?" Da sagte der Prophet: "Ich schickte ihn dir nicht zum Anziehen. Ich schickte ihn dir aber, damit du Nutzen aus seinem Preis ziehst."

[Sahih Muslim, Hadithnr. 3865/Kapitel 37]



Anas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: "Wer sich im Diesseits mit Seide kleidet, wird sich damit im Jenseits nicht mehr kleiden dürfen."

[Sahih Muslim, Hadithnr. 3866/Kapitel 37]



`Uqba Ibn `Amer, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, wurde ein seidenes Gewand geschenkt, das er anzog und darin sein Gebet verrichtete. Nachdem er das Gebet beendet hatte, riss er es heftig vom Leibe, indem er damit demonstrativ sein Unwohl bekundete, und sagte: "Dieses eignet sich nicht für die Gottesfürchtigen!"

[Sahih Muslim, Hadithnr. 3868/Kapitel 37]



Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, erlaubte Abdu-r-Rahman Ibn `Auf und Az-Zubair Ibnal `Awwam, das Tragen von Seide auf Reisen wegen des Juckreizes, unter dem die beiden litten.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 3869/Kapitel 37]



Der Hadith von Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm
Qatada berichtete: Wir fragten Anas Ibn Malik: "Welche Kleidung trug der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, am liebsten? - oder gefiel ihm am besten?" Er erwiderte: "Die Hibra (ein geziertes Gewand aus Baumwolle oder Leinen)."

[Sahih Muslim, Hadithnr. 3877/Kapitel 37]



Wähle Seite:   1  2 3 4    [ NÄCHSTE >> ]
Sahīh Muslim Component v3.0   |   © 2002 - 2016 by Idris Fakiri