Sahih Muslim Logo

Das Sahīh Muslim (arabisch صحيح مسلم / ṣaḥīḥ Muslim) von Muslim ibn al-Haddschādsch (um 820 - 875) ist eine wichtige Hadith-Sammlung. Es gilt nach Sahīh al-Buchārī als das zuverlässigste Hadithbuch und ist eine der sechs kanonischen Hadith-Sammlungen. Ihr Kompilator war ein Schüler von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī. Das Sahīh Muslim „umfasst 7275 Hadithe, d.h. ohne Wiederholungen 4000“.

SUCHE:
HADITH-NR.:
Anzahl der Ahadith: : 45   |   Angezeigt: : 11-20   |    Sahih Muslim Index


كِتَاب الْحَيْضِ
Das Buch der Menstruation


Wähle Seite: [ << ZURÜCK ]   1   2  3 4 5    [ NÄCHSTE >> ]

Umm Salama, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Umm Sulaim kam zum Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, und sagte: O Gesandter Allahs! Allah ist nicht schamhaft vor der Wahrheit! Ist die Frau zur Gesamtwaschung verpflichtet, wenn sie im Traum ihren geschlechtlichen Höhepunkt erlebt? Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Wenn sie dabei das Flüssige findet! Umm Salama sagte: O Gesandter Allahs, hat eine Frau wirklich eine solche Flüssigkeit, wenn sie ihren geschlechtlichen Höhepunkt erlebt? Der Prophet sagte: Ja! Sei nicht unbeholfen. Wie kommt es denn, daß ihr Kind ihr ähnlich aussieht?

[Sahih Muslim, Hadithnr. 471/Kapitel 4]



`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, pflegte, wenn er die Gesamtwaschung nach Geschlechtsverkehr oder Samenerguss vornahm, mit der Waschung seiner beiden Hände zu beginnen; dann goss er Wasser mit der rechten Hand auf die linke, wusch seinen Genitalbereich und wusch sich genauso wie für das Gebet; danach führte er seine Finger ins Wasser, ging damit durch sein Haar und berührte dabei die Kopfhaut; Wenn er sah, daß das Wasser zu seiner ganzen Körperhaut gelangte, holte er Wasser mit beiden Händen dreimal und goss es jedes Mal über seinen Kopf. Anschließend goss er reichlich Wasser über seinen ganzen Körper und dann wusch seine beiden Füße.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 474/Kapitel 4]



Maimuna, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Ich brachte dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, Wasser, damit er sich vom Dschanaba-Zustand (Zustand der großen rituellen Unreinheit) wusch. Er wusch seine beiden Handflächen zwei- oder dreimal. Dann führte er seine Hand ins Wasser, goss auf seinen Genitalbereich und wusch ihn mit seiner linken Hand. Danach schlug er mit seiner Hand zwei- oder dreimal auf den Boden, indem er sie heftig (mit dem Boden) rieb. Er vollzog dann die Gebetswaschung, holte Wasser mit beiden Händen dreimal und goss es jedes Mal über seinen Kopf, dann wusch er seinen ganzen Körper. Danach rückte er ein wenig von seiner Stelle und wusch seine beiden Füße. Ich brachte ihm dann ein Tuch, aber er nahm es nicht.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 476/Kapitel 4]



Der Hadith von `A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr: Abu Salama Ibn `Abdu-r-Rahman berichtete: In Begleitung von dem Milchbruder von `A´ischa trat ich bei `A´ischa ein. Er fragte sie, wie der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, die Gesamtwaschung nach Geschlechtsverkehr oder Samenerguss vorzunehmen pflegte. `A´ischa ließ sich ein Gefäß bringen, das etwa einen Sa` (altes Hohlmaß, das etwa 3 kg beträgt) Wasser enthielt. Damit wusch sie sich und schüttete sich Wasser dreimal über den Kopf. Dabei gab es einen Vorhang zwischen uns und ihr. Salama berichtete weiter: Die Gattinnen des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, pflegten ihre Haare bis zu den Ohrläppchen zu kürzen.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 481/Kapitel 4]



Der Hadith von Maimuna, die Gattin des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm: Ibn `Abbas berichtete: Maimuna erzählte mir, daß sie gewöhnlich die Gesamtwaschung zusammen mit dem Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, vornahm, wobei sie beide sich eines einzigen Wasserbehälters bedienten.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 486/Kapitel 4]



Ibn `Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, wusch sich mit dem Wasser, das im Wassergefäß von Maimuna zurückblieb.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 487/Kapitel 4]



Der Hadith von Umm Salama, Allahs Wohlgefallen auf ihr: Zainab Bint Umm Salama berichtete: Umm Salama pflegte die Gesamtwaschung nach dem Dschanaba-Zustand (Zustand der großen rituellen Unreinheit) zusammen mit dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, vorzunehmen. Dabei bedienten sie sich eines einzigen Wasserbehälters.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 488/Kapitel 4]



Anas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, pflegte, für die Gesamtwaschung fünf Makuk (eine Maßeinheit, die zwei Handvoll gleicht) Wasser und für die Gebetswaschung nur ein Makuk Wasser zu verwenden.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 489/Kapitel 4]



Dschubair Ibn Mut`im, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Die Leute stritten sich über die rituelle Gesamtwaschung in der Gegenwart des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm. Einige von ihnen sagten: Wir waschen unsere Köpfe soundso. Da sagte der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm: Ich aber schütte dreimal Handvoll Wasser über meinen Kopf.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 493/Kapitel 4]



Dschabir Ibn Abdillah, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Die Delegation von Thaqief fragte den Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm: Wir leben in einem kalten Land; wie sollen wir die rituelle Gesamtwaschung vornehmen? Er erwiderte: Ich selbst schütte dreimal Wasser auf meinen Kopf.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 495/Kapitel 4]



Wähle Seite: [ << ZURÜCK ]   1   2  3 4 5    [ NÄCHSTE >> ]
Sahīh Muslim Component v3.0   |   © 2002 - 2018 by Idris Fakiri