Sahih Muslim Logo

Das Sahīh Muslim (arabisch صحيح مسلم / ṣaḥīḥ Muslim) von Muslim ibn al-Haddschādsch (um 820 - 875) ist eine wichtige Hadith-Sammlung. Es gilt nach Sahīh al-Buchārī als das zuverlässigste Hadithbuch und ist eine der sechs kanonischen Hadith-Sammlungen. Ihr Kompilator war ein Schüler von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī. Das Sahīh Muslim „umfasst 7275 Hadithe, d.h. ohne Wiederholungen 4000“.

SUCHE:
HADITH-NR.:
Anzahl der Ahadith: : 111   |   Angezeigt: : 71-80   |    Sahih Muslim Index


كِتَاب فَضَائِلِ الصَّحَابَةِ
Das Buch der Vorzüglichkeiten der Prophetengefährten


Wähle Seite: [ << ZURÜCK ]   1 2 3 4 5 6 7   8  9 10 11 12    [ NÄCHSTE >> ]

Anas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Umm Sulaim sagte: „O Gesandter Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, Anas ist dein Diener! So rufe Allah für ihn an!“ Er sagte: „O Allah mein Gott, vermehre seine Güter und seine Kinder und segne das, was Du ihm gegeben hast!“

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4529/Kapitel 44]



Anas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, kam zu mir, als ich mit den Kindern spielte. Er grüßte uns und schickte mich, um eine Angelegenheit zu erledigen. Deshalb kam ich spät zu meiner Mutter. Darauf sagte sie zu mir: „Was hat dich ferngehalten?“ Ich sagte: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, schickte mich, um eine Angelegenheit zu erledigen.“ Sie sagte: „Und was ist diese?“ Ich sagte: „Diese ist ein Geheimnis.“ Sie sagte: „Dann darfst du niemandem vom Geheimnis des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, erzählen.“

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4533/Kapitel 44]



Sa`d Ibn Abu Waqqas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Nie hörte ich den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, einem lebendigen Menschen das Paradies verheißen, außer `Abdullah Ibn Salaam.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4535/Kapitel 44]



Der Hadith von `Abdullah Ibn Salaam, Allahs Wohlgefallen auf ihm:
Qais Ibn `Ubaad berichtete: Einmal war ich in Madina mit Leuten, unter denen es einige Gefährten des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, gab. Da kam ein Mann, in dessen Gesicht die Demut (vor Allah) erkennbar war. Einige Leute sagten: „Dieser Mann gehört zu den Bewohnern des Paradieses. Dieser Mann gehört zu den Bewohnern des Paradieses.“ Er verrichtete das Gebet mit zwei Rak'a (Gebetsabschnitten), wobei er es kürzer fasste, dann ging er raus und ich folgte ihm nach. Er trat in sein Haus ein, und ich war mit ihm, und wir redeten miteinander. Als ich mit ihm vertraulich wurde, sagte ich zu ihm: „Als du (in die Moschee) eintratest, sagte ein Mann dies und jenes.“ Er sagte: „Allah sei gepriesen. Es geziemt niemandem, das auszusprechen, wovon er keine Kenntnis hat. Ich sage dir den Grund für all dies. Zu Lebzeiten des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, träumte ich und erzählte ihm meinen Traum: Ich sah als wäre ich in einem Garten (und er beschrieb seine Weite, seine Wiesen und sein Grün.) In der Mitte des Gartens war ein eiserner Pfeiler. Seine Basis war im Boden und ganz oben an dem Pfeiler war ein Griff, und es wurde mir gesagt: „Erklimme ihn!“ Ich sagte: „Ich kann nicht.“ Da kam ein Mensaf. Ibn `Aun sagte: Der Mensaf ist der Diener. Er hob meine Gewänder, und ich stieg empor. (Er machte ein Zeichen mit der Hand, um die Weise zu beschreiben) Ich erreichte die Spitze und hielt den Griff fest. Zu mir wurde gesagt: Halt dich an ihm fest. Ich wurde wach und hielt fest daran, und ich erzählte dem Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, von diesem Traum. Da sagte er: „Dieser Garten ist der Islam und dieser Pfeiler ist der Pfeiler des Islam, und dieser Griff ist die feste Handhabe und du wirst Muslim bleiben, bis du stirbst.“ Dieser Mann war `Abdullah Ibn Salaam.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4536/Kapitel 44]



Der Hadith von Hassaan Ibn Thabit, Allahs Wohlgefallen auf ihm:
Sa`id Ibn Al-Musayyib berichtete: `Umar ging an Hassan vorbei, als dieser einige Gedichte in der Moschee vortrug. Dabei sah er (`Umar) ihn missbilligend an. Da sagte er (Hassan): „Ich pflegte Gedichte in der Moschee vorzutragen, wenn sich der Bessere als du darin befand.“ Dann wandte er sich an Abu Huraira und sagte: „Ich beschwöre dich bei Allah, zu sagen, ob du den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagen hörtest: „Antworte für mich.“ O Allah, unterstütze ihn durch heilige Eingebung (Ğibril), oder nicht. Er (Abu Huraira) antwortete: „Ja, bei Allah!“

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4539/Kapitel 44]



Al-Bara´ Ibn `Azib, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Ich hörte den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, zu Hassan Ibn Thabit sagen: „Mach Spottgedichte auf sie, und Ğibril steht dir bei.“

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4541/Kapitel 44]



Der Hadith von `A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr:
`Urwa berichtete, dass Hassan Ibn Thabit einer derjenigen war, die von den angeblichen Vorwürfen gegen `A´ischa redeten, deshalb beschimpfte ich ihn. Da sagte sie: „O mein Neffe, lass ihn; er verteidigte den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, (indem er Spottgedichte auf die Ungläubigen machte.)

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4542/Kapitel 44]



`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete, dass Hassan sagte:
O Gesandter Allahs, gib mir die Erlaubnis, Spottgedichte auf Abu Sufyan zu machen. Er (der Gesandte Allahs) sagte: „Wie würdest dir das gelingen, während ich und er zu derselben Sippe gehören?“ Er sagte: „Bei dem, der dich gewürdigt hat, ich werde dich davon ausschließen genauso, wie ein Haar vom Teig herausgezogen wird.“ Hassan sagte in seinem Gedicht: (Und unter der Sippe von Hashim gebührt Banu Bint Makhzum und deinem Vater, Al-`Abd der höchste Ruhm)

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4544/Kapitel 44]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Ihr sagt, Abu Huraira würde zu viele Hadithe vom Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, erzählen. Bei Allah, bei Dem wir alle den festgesetzten Termin haben, ich war nur ein bedürftiger Mann, der den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, bediente und war mit allem zufrieden, was mir den Bauch füllte. Die Muhağirun (die muslimischen Auswanderer aus Makka) waren auf den Märkten tätig und betrieben Handelsgeschäfte. Und die Ansar (die muslimischen Helfern aus Madina) waren damit beschäftigt, ihren Besitz zu verwalten. Einmal sagte der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm: „Wer sein Gewand ausbreitet, wird nicht vergessen, was ich sage.“ Ich bereitete mein Gewand aus. Und als er seine Rede beendet hatte, schlug ich es vor meiner Brust zusammen. Seit dieser Zeit habe ich nichts von den Worten des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, vergessen.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4547/Kapitel 44]



`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete:
Ich sagte zu `Urwa Ibn Az-Zubair: Ruft Abu Huraira bei dir keine Bewunderung hervor? Er kam und setzte sich hin in der Nähe meines Gemachs, um über den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, zu erzählen. Er beabsichtigte zugleich, mich dies hören zu lassen. Zu jenem Zeitpunkt war ich gerade dabei, die Lobpreisung Allahs (Tasbih) zu sprechen, und er stand auf und ging, bevor ich meine Lobpreisung zu Ende brachte. Wenn ich es geschafft hätte, mit ihm zu sprechen, hätte ich ihn belehrt, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, seine Sprüche nicht in der (schnellen) Art und Weise zu machen pflegte, wie ihr dies tut.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4548/Kapitel 44]



Wähle Seite: [ << ZURÜCK ]   1 2 3 4 5 6 7   8  9 10 11 12    [ NÄCHSTE >> ]
Sahīh Muslim Component v3.0   |   © 2002 - 2018 by Idris F.