Sahih Muslim Logo

Das Sahīh Muslim (arabisch صحيح مسلم / ṣaḥīḥ Muslim) von Muslim ibn al-Haddschādsch (um 820 - 875) ist eine wichtige Hadith-Sammlung. Es gilt nach Sahīh al-Buchārī als das zuverlässigste Hadithbuch und ist eine der sechs kanonischen Hadith-Sammlungen. Ihr Kompilator war ein Schüler von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī. Das Sahīh Muslim „umfasst 7275 Hadithe, d.h. ohne Wiederholungen 4000“.

SUCHE:
HADITH-NR.:
Anzahl der Ahadith: : 95   |   Angezeigt: : 71-80   |    Sahih Muslim Index


كِتَاب الْمَسَاجِدِ وَمَوَاضِعِ الصَّلَاة
Das Buch der Moscheen und Gebetsstätten


Wähle Seite: [ << ZURÜCK ]   1 2 3 4 5 6 7   8  9 10    [ NÄCHSTE >> ]

Ibn `Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Wir wussten durch den Takbir (die Formel: Allah ist Größer), daß der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sein Gebet beendet hat.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 917/Kapitel 6]



`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Zwei alte jüdische Frauen von Medina traten bei mir ein und sagten: Die Leute werden in ihren Gräbern bestraft. Ich lehnte ab, was sie gesagt hatten und fand es unangemessen, ihnen zu glauben. Sie gingen dann weg und der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, trat bei mir ein. Ich sagte ihm: O Gesandter Allahs! Zwei alte jüdische Frauen von Medina traten bei mir ein und behaupteten, die Leute würden in ihren Gräbern bestraft. Er sagte: Sie sprachen die Wahrheit. Die Leute werden so schwer bestraft, daß die Tiere es hören würden. Sie (`A´ischa) berichtete weiter: Jedes Mal danach, wenn er das Gebet verrichtete, sah ich ihn bei Allah Zuflucht vor der Strafe im Grab nehmen.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 922/Kapitel 6]



`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Ich hörte den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, während des Gebets Zuflucht (bei Allah) gegen die Wirren des falschen Messias (Antichrist) suchte.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 923/Kapitel 6]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Wenn einer von euch At-Taschahhud (die Zeugnisablegung beim Gebet) spricht, soll er Zuflucht bei Allah vor viererlei suchen. Er soll sagen: O Allah mein Gott, ich suche meine Zuflucht bei Dir vor der Strafe im Höllenfeuer, vor der Strafe im Grab, vor der Versuchung zu Lebzeiten und beim Tod und vor den Wirren des falschen Messias.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 924/Kapitel 6]



`A´ischa, Gattin des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm berichtete: Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, pflegte im Gebet, folgendes Bittgebet zu sprechen: O Allah, ich suche wahrhaftig Zuflucht bei Dir vor der Pein im Grab; und ich suche Zuflucht bei Dir vor den Wirren des falschen Messias; und ich suche Zuflucht bei Dir vor der Versuchung zu Lebzeiten und (vor der Versuchung) im Sterben. O Allah mein Gott, ich suche wahrhaftig Zuflucht bei Dir vor Sündhaftigkeit und Überschuldung. Einer sagte zu ihm: (O Gesandter Allahs, es geschieht so oft, daß du Zuflucht vor der Überschuldung suchst!) Und er (der Prophet) erwiderte: (Wenn der Mensch überschuldet ist, pflegt er zu lügen, wenn er spricht, aber auch das nicht zu erfüllen, was er verspricht!)

[Sahih Muslim, Hadithnr. 925/Kapitel 6]



Der Hadith von Al-Mughira Ibn Schu`ba, Allahs Wohlgefallen auf ihm: Warrad, der freie Sklave des Al-Mughira Ibn Schu`ba, berichtete: Al-Mughira Ibn Schu`ba schrieb an Mu`awiya, daß der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, nach Beendigung des Gebets und Sprechen des Taslim (Abschlussformel des Gebets) folgendes zu sagen pflegte: Kein Gott ist da außer Allah, Dem Einzigen, Der keinen Partner hat. Ihm Allein gehört das Königreich und Ihm Allein gebührt alles Lob, und Er ist Mächtig über alle Dinge. O Allah mein Gott, es gibt keinen, der das vorenthält, was Du gegeben hast; und es gibt keinen, der etwas gibt, was Du vorenthalten hast. Einem Wohlhabenden wird nichts nützen; denn von Dir kommt der Reichtum.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 933/Kapitel 6]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Die Armen von den Auswanderern (den Makkaner, die in der Frühzeit des Islams nach Medina auswanderten) kamen zum Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, und sagten: Die Wohlhabenden, welche viel Geld besitzen, beanspruchen die höchsten Stellungen und die immerwährende Wonne (im Paradies). Er (Der Prophet) sagte: Warum? Sie fuhren fort: Sie beten wie wir beten, fasten wie wir fasten, sie geben Almosen ab und wir nicht, und sie kaufen Sklaven frei, während wir das tun nicht können! Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte zu ihnen: Lasset mich euch etwas nennen, mit dem ihr - wenn ihr es vollzieht - das einholt, was die anderen vorleisteten, und mit dem ihr den anderen (in Bezug auf den Lohn) und von keinem übertroffen werdet, es sei denn, daß ein anderer es tut, was ihr tut? Da sagten sie: Ja, o Gesandter Allahs! Er sagte: Ihr sprecht den Lobpreis Allahs (Allah sei gepriesen), den Tahmid (Allah sei dank) den Takbir (Allah ist Größer) jeweils dreiunddreißig mal nach jedem Gebet.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 936/Kapitel 6]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, pflegte zwischen dem Takbir (Allah ist Größer zu sagen) (beim Eröffnen des Gebets) und der Rezitation des Korans, einen Augenblick zu schweigen. Ich sagte zu ihm: (O Gesandter Allahs, mögen dir mein Vater und meine Mutter dafür geopfert werden, sag mir, was du da während deines Schweigens zwischen dem Takbir und der Rezitation sagst!) Er antwortete: (Ich sage: O Allah, mache zwischen mir und meinen Sünden eine Entfernung wie solche, die Du zwischen dem Osten und dem Westen gemacht hast; o Allah, mache mich von allen Sünden frei, wie ein weißes Kleid von dem Schmutz gereinigt wird; o Allah, wasche meine Sünde ab mit Schnee, Wasser und Hagel.)

[Sahih Muslim, Hadithnr. 940/Kapitel 6]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Ich hörte den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagen: Wenn die Iqama (der zweite, kurze Gebetsruf, mit dem der Gebetsrufer zum Beginn des Gebets ruft) ausgesprochen wird, dann geht zum Gebet nicht in schnellem, sondern in normalem Schritt, (nicht hastig) sondern geht ruhig, und verrichtet, was ihr von dem Gebet schafft; was ihr aber versäumt habt, das holt ihr nach.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 944/Kapitel 6]



Abu Qatada, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Während wir einmal mit dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, das Gebet verrichteten, hörte er den Lärm von einigen Männern. (Nach Beendigung des Gebets) fragte er: Was war los mit euch? Die Leute sagten: Wir haben uns für das Gebet beeilt! Der Prophet sagte: Tut das nicht! Wenn ihr zum Gebet kommt, verhaltet euch ruhig und verrichtet (mit der Gemeinschaft), was ihr von dem Gebet noch schafft; was ihr aber versäumt habt, das holt ihr nach.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 948/Kapitel 6]



Wähle Seite: [ << ZURÜCK ]   1 2 3 4 5 6 7   8  9 10    [ NÄCHSTE >> ]
Sahīh Muslim Component v3.0   |   © 2002 - 2018 by Idris Fakiri