Riyadhu s-Salihin Logo

Riyadhu s-Salihin (arabisch رياض الصالحين, DMG Riyāḍu ṣ-Ṣāliḥīn ‚Gärten der Tugendhaften‘) von Imam an-Nawawī (1233–1278) ist eine Sammlung von Hadithen (Aussagen und Lebensweisen des Propheten Muhammad, Allahs Segen und Heil auf ihm) und enthält insgesamt 1896 Hadithe, die in 372 Kapitel aufgeteilt sind.

Suche im Riyadhu s-Salihin:
Hadith-Nr.:
Nr.KapitelبَابAhadith
180 Vom Verdienst der Qur´anrezitationباب فضل قراءة القرآن 11
181 Das Gebot, den Qur´an zu wahren und die Warnung vor seiner Vernachlässigungباب الأمر بتعهد القرآن والتحذير من تعريضه للنسيان 2
182 Der Wunsch, den Qur´an mit schöner Stimme zu lesen, und das Streben, die Rezitation der Leser mit schönen Stimmen zu hören und zu genießenباب استحباب تحسين الصَّوت بالقرآن وطلب القراءة من حَسَن الصوت والاستماع لها 5
183 Der Ansporn, besondere Suren und Verse (Ayat) zu lesenباب في الحثِّ على سور آيات مخصوصة 14
184 Die Vorzüge, sich zum Vortrag des Qur´an zu versammelnباب استحباب الاجتماع على القراءة 1
185 Vorzüge der rituellen Teilwaschung (Wudu)باب فضل الوضوء 9
186 Die Vorzüge des Gebetsrufes (Adhan)باب فضل الأذان 9
187 Die Vorzüge der einzelnen rituellen Gebeteباب فضل الصلوات 5
188 Die Vorzüge des Frühlicht- und des Nachmittagsgebeteباب فضل صلاة الصبح والعصر 6
189 Die Vorzüge, zur Mosche zu gehenباب فضل المشي إلى المساجد 8
190 Die Vorzüge auf das Gebet zu wartenباب فضل انتظار الصلاة 3
191 Die Vorzüge des Gemeinschaftsgebetsباب فضل صلاة الجماعة 7
192 Der Ansporn zur gemeinsamen Verrichtung des Frühlicht- und des Nachtgebetsباب الحثِّ على حضور الجماعة في الصبح والعشاء 3
193 Das Gebot der Einhaltung der vorgeschriebenen Gebete und das ausdrückliche Verbot, sie zu vernachlässigenباب الأمر بالمحافظة على الصلوات المكتوبات والنهي الأكيد والوعيد الشديد في تركهنَّ 8
194 Die Vorzüge der ersten Reihe (im Gemeinschaftsgebet) und die Anordnung, die vorderen Reihen gerade zu halten und lückenlos zu füllenباب فضلِ الصفِّ الأوَّلِ والأمرِ بإتمامِ الصفوفِ الأُلِ ، وتسويِتها ، والتراصِّ فيها 15
195 Die Vorzüge die freiwilligen Gebete zusammen mit den pflichtmäßigen Gebeten zu verrichten. Erläuterung ihres mindesten, vollkommenen und Mittelmaßesبابُ فَضْلِ السنَنِ الراتِبِة مَعَ الفَرَائِضِ وبيانِ أَقَلِّهَا وأَكْمَلِها وما بينَهُما 3
196 Das Unterstreichen der Wichtigkeit der beiden Gebetsabschnitte (Rak`a) vor dem Frühlichtgebetباب تأكيد ركعتي سنَّةِ الصبح 4
197 Über die beiden kurzen Gebetsabschnitte (Rak`a) vor dem Frühlichtgebet (Fadschr) und die Erklärung was man dabei rezitiert und wann sie verrichtet werdenباب تخفيف ركعتي الفجر وبيان ما يقرأ فيهما ، وبيان وقتهما 6
198 Die Empfehlung, sich nach dem Verrichten der beiden Gebetsabschnitte (Rak`a) vor dem Frühlichgebet (Fadschr) auf die rechte Seite zu legen, egal ob nachts das zusätzlich freiwillige Gebet (Tahadschud) verrichtet worden ist oder nichtباب استحباب الاضطجاع بعد بعد ركعتي الفجر على جنبه الأيمن والحثّ عليه سواء كان تهجَّدَ بالليل أم لا 3
199 Die Sunna des Mittagsgebetes (Duhr)باب سُنّة الظهر 6
200 Die Sunna des Nachmittagsgebetes (`Asr)باب سُنَّة العصر 3
201 Die Sunna nach und vor dem Abendgebet (Maghrib)باب سُنَّة المغرب بَعدَها وقبلَها 4
202 Die Sunna nach und vor dem Nachtgebet (`Ischa)باب سُنَّة العشاء بَعدها وقبلها 1
203 Die Sunna des Freitagsgebets (Dschumu`a)باب سُنّة الجمعَة 2
204 Es ist erwünscht, die freiwilligen Gebete (Nafila) zu Hause zu verrichten, ganz gleich ob es sich dabei um bestätigte oder unbestätigte Sunna oder etwas anderes handelt. Weiterhin ist es einem anempfohlen, die Nafila-Gebete an einer anderen Stelle zu verrichten als die pflichtmäßigen oder sie durch Rede voneinander zu trennen. باب استحباب جعل النوافل في البيت سواء الراتبة وغيرُها والأمر بالتحوّل للنافلة من موضع الفريضة أو الفصل بينهما بكلام 4
205 Der Ansporn zur Verrichtung des an Anzahl ungeraden (Witr) Gebetes und die Erklärung, dass es sich um eine bestätigte (mu´akkada) Sunna handelt und die Erklärung ihrer Zeitباب الحثِّ على صلاة الوتر وبيان أنه سُنة مؤكدة وبيان وقته 7
206 Die Vorzüge des Vormittagsgebets (Duha) und Erklärung ihrer Anzahl und der Ansporn dazu, es einzuhaltenباب فضل صلاة الضحى وبيان أقلِّها وأكثرها وأوسطها ، والحثِّ على المحافظة عليها 4
207 Die Zulässigkeit, das Vormittagsgebet (Duha) in dem Zeitraum zu verrichten, von wo an sich die Sonne über dem Horizont zu erheben beginnt, bis zu ihrem Höchsstand. Die vorzüglichste Zeit hierfür ist die Zeit, wenn es heiß zu werden beginnt und der Vormittag eintrittباب : تجويز صلاة الضحى من ارتفاع الشمس إلى زوالها والأفضل أن تصلَّى عند اشتداد الحرِّ وارتفاع الضحى 1
208 Der Ansporn, beim Betreten der Moschee zu irgendeiner Zeit, zwei Rak`a noch vor dem Hinsetzen zu beten, egal ob es sich jetzt um die Begrüßung der Moschee, das Pflichtgebet, die Sunna oder etwas anderes handeltباب الحثِّ على صلاة تحية المسجد وكراهية الجلوس قبل يصلي ركعتين في أي وقت دخل وسواء صلَّى ركعتين بنية التحية أو صلاة فريضة أو سُنة راتبة أو غيرها 2
209 Das Gutheißen, zwei Rak`a nach der Waschung zu betenباب استحباب ركعتين بَعْد الوضوء 1
210 Die Vortrefflichkeit des Freitags(-gebetes): Obligatorische Teilnahme, Baden, Parfüm benutzen, rechtzeitig in der Moschee zu sein, Bittgebet, Lobpreisen des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, Stunde des Erhörens und häufiges Gedenken Allahs nach Beendigung des Freitagsgebetesباب فضل يوم الجمعَة ووُجوبها والاغتِسال لها والتطيّب والتبكير إليها والدعاء يوم الجمعة والصلاة على النبيّ صلى الله عليه وسلم فيه وبيان ساعة الإجابة واستحباب إكثار ذكر الله بعد الجمعة 12
211 Das Gutheißen, sich vor Allah für sichtbare Gaben oder das Abwenden des Unheils niederzuwerfenباب استحباب سجُود الشكر عند حصول نعمة ظاهرة أو اندفاع بلية ظاهرة 1
212 Der Vorrang des freiwilligen Gebetes in der Nacht (Tahadschud) باب فضل قيام الليل 27
213 Das Gutheißen des (besonderen) Gebetes im Ramadan; gemeint ist das Tarawih-Gebetباب استحباب قيام رمضان وهو التروايح 2
214 Der Vorrang des Qiyam-Gebetes in der Nacht der Bestimmung (Lailatul-Qadr)باب فضل قيام ليلة القدْر وبَيان أرجى ليالها 7
215 Der Vorzug des Benutzens eines Miswaks (oder Zahnbürste)باب فضل السِّواك وخصال الفطرة 10
216 Die gesetzliche Pflichtabgabe (Zakat), deren Vorrang und diesbezügliche Bestimmungenباب تأكيد وجُوب الزكاة وبَيان فضلها وما يتعلق بها 9
217 Die Pflicht des Fastens im Ramadan. Der Vorrang des Fastens und dessen Bestimmungenباب وجوب صوم رمضان وبَيان فضل الصّيام وما يتعلق به 7
218 Das großzügige Spenden, das Verrichten von Wohltaten während des Monates Ramadan mehr als sonst und die nochmalige Steigerung in seinen letzten zehn Tagenباب الجود وفعل المعروف والإكثار من الخير في شهر رمضان والزيادة من ذلك في العشر الأواخر منه 2
219 Das Verbot, unmittelbar Fror dem Monat Ramadan bzw. ab Mitte Scha`ban zu fasten, mit Ausnahme von Fastenden, die zwei Tage hintereinander fasten oder von Fastenden, deren Gewohnheit ist, montags und donnerstags zu fastenباب النَّهْي عن تقدّم رمضانَ بصوم بعد نصف شعبان إلاَّ لمن وصله بما قبله ، أو وافق عادةً له بأن كان عادته صوم الاثنين والخميس فوافقه 4
220 Das Bittgebet beim Erblicken des Neumondesباب ما يُقَالُ عِنْدَ رُؤْيَةِ الهِلالِ 1
221 Die Vortrefflichkeit des Saḥūr-Frühstücks und dessen Späteinnehmen, solange man sicher ist, dass dies vor dem Tagesanbruch geschiehtباب فَضْلِ السُّحورِ وتأخيرِهِ ما لم يَخْشَ طُلُوع الفَجْرِ 4
222 Die Vortrefflichkeit, das Fasten rechtzeitig zu brechen, was man zum Fastenbrechen einnimmt und was man nach dem Fastenbrechen sagtباب فَضْل تَعْجِيل الفِطْرِ وما يُفْطَرُ عَليهِ وما يَقُولُهُ بَعْدَ الإِفْطَارِ 7
223 Ermahnung des Fastenden, seine Zunge zu hüten, seine Glieder von Übertretungenfernzuhalten und sich nicht an Streitereien u.ä. zu beteiligenبابُ أمرِ الصَّائمِ بحِفْظِ لسانِهِ وَجَوَارِحِهِ عَنِ المُخَالفَاتِ والمُشَاتَمَةِ وَنَحْوهَا 2
224 Fragen bezüglich des Fastensباب في مَسائل من الصوم 4
225 Die Vortrefflichkeit des Fastens in den Monaten Al-Muharram, Scha`ban und in den heiligen Monatenباب بيان فضل صوم المُحَرَّم وشعبان والأشهر الحُرمُ 3
226 Die Vortrefflichkeit, in den ersten Tagen des 12. Monats Dhul-Hidscha zu fasten und gute Taten zu verrichtenباب فضل الصوم وغيره في العشر الأوَّل من ذي الحجة 1
227 Die Vortrefflichkeit des Fastens am Tag von `Arafat, sowie am 9. und am 10. Tag des Monats AI-Muharramباب فضل صوم يوم عرفة وعاشوراء وتاسوعاء 4
228 Die Vorzüglichkeit, sechs Tage im Schauwal (10. Monat des islamischen Kalenders) zu fastenباب استحباب صوم ستة من أيام من شوال 1
229 Die Vorzüglichkeit des Fastens am Montag und am Donnerstagباب استحباب صوم الاثنين والخميس 3
230 Die Vorzüglichkeit, in jedem Monat drei Tage zu fastenباب استحباب صَوم ثلاثة أيام من كل شهر 7
231 Die Vortrefflichkeit desjenigen, der einen Fastenden mit Essen für das Fastenbrechen versorgt und die Vortrefflichkeit des Fastenden als Gastgeber und die Fürbitte des Gastes für den einladenden Gastgeberباب فضل مَنْ فَطَّر صَائماً وفضل الصائم الذي يؤكل عنده ، ودعاء الأكل للمأكول عنده 3
Riyadhu s-Salihin Component v4.0   |   © 2002 - 2017 by Idris Fakiri