Riyadhu s-Salihin Logo

Riyadhu s-Salihin (arabisch رياض الصالحين, DMG Riyāḍu ṣ-Ṣāliḥīn ‚Gärten der Tugendhaften‘) von Imam an-Nawawī (1233–1278) ist eine Sammlung von Hadithen (Aussagen und Lebensweisen des Propheten Muhammad, Allahs Segen und Heil auf ihm) und enthält insgesamt 1896 Hadithe, die in 372 Kapitel aufgeteilt sind.

Suche im Riyadhu s-Salihin:
Hadith-Nr.:
Anzahl der Ahadith: : 9   |   Angezeigt: : 1-9   |    Riyadhu s-Salihin Index


باب تحريم الكِبْر والإِعجاب
Verbot von Hochmut und Selbstgefälligkeit


قال اللَّه تعالى: { تلك الدار الآخرة نجعلها للذين لا يريدون علواً في الأرض ولا فساداً، والعاقبة للمتقين } . وقال تعالى: { ولا تمش في الأرض مرحاً } . وقال تعالى: { ولا تصعر خدك للناس ولا تمش في الأرض مرحاً، إن اللَّه لا يحب كل مختال فخور } . ومعنى { تصعر خدك للناس } : أي تميله وتعرض به عن الناس تكبراً عليهم. و { المرح } : التبختر. وقال تعالى: { إن قارون كان من قوم موسى فبغى عليهم، وآتيناه من الكنوز ما إن مفاتحه لتنوء بالعصبة أولي القوة، إذ قال له قومه لا تفرح إن اللَّه لا يحب الفرحين } إلى قوله تعالى: { فخسفنا به وبداره الأرض } الآيات.

Allah, der Erhabene, sprach: "Diese Wohnstatt des Jenseits. Wir haben sie für diejenigen bereitet, die weder Macht anstreben auf Erden, noch Unheil stiften wollen. Und der gute Ausgang ist für die Gottesfürchtigen." (28:83) Er, der Erhabene, sprach: "Und gehe nicht voll Hochmut auf der Erde umher..." (17:37) Er, der Erhabene, sprach: "Und weise deine Wange nicht (verächtlich) den Menschen und wandle nicht hochmütig auf Erden. Wahrlich, Allah liebt keinen, der überheblich (und) prahlerisch ist." (31:18) Er, der Erhabene, sprach: "Wahrlich, Korah1 gehörte zum Volk von Moses. Doch er war anmaßend ihnen gegenüber, aufgrund dessen, dass Wir ihm (so viel) an Schätzen gegeben hatten, dass die Schlüssel selbst für eine Schar kräftiger Männer zu schwer waren. Und so sprachen seine Leute zu ihm: 'Sei nicht übermütig. Denn wahrlich, Allah liebt nicht die Übermütigen. Suche (lieber) mit dem, was Allah dir gegeben hat, die Heimstatt des Jenseits und vergiss (dabei) nicht deinen Anteil in dieser Welt, und tue Gutes, so wie Allah dir Gutes getan hat, und richte nicht Unheil an auf Erden. Wahrlich, Allah liebt nicht die Unheilstifter.` Er sprach: 'Fürwahr, das (alles) ist mir nur gegeben worden aufgrund des Wissens, das ich besitze.' Wusste er denn nicht, dass Allah bereits vor ihm (viele) Völker vernichtet hat, die noch mächtiger waren und mehr (Reichtum) angehäuft hatten als er? Doch die Sünder werden nicht (sofort) für ihre Schuld zur Rechenschaft gezogen. So trat er vor seine Leute in all seiner Pracht. Da sagten diejenigen, die das diesseitige Leben vorzogen: 'Ach, hätten wir doch nur das Gleiche wie das, was Korah zuteil wurde. Er hat fürwahr einen reichen Anteil am Glück!' Die jedoch, denen Wissen zuteil worden war, sprachen: 'Wehe euch! Die Belohnung Allahs ist weitaus besser für den, der glaubt und rechtschaffen ist. Doch niemand wird sie erfahren außer den Geduldigen.' Alsdann ließen Wir ihn und sein Haus in der Erde versinken." (28:76-82)

1) Auf Arabisch: Qarun


وعن عبدِ اللَّهِ بن مسعُودٍ رضيَ اللَّهُ عنه ، عن النبيِّ صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم قال : « لا يَدْخُل الجَنَّةَ مَنْ كَانَ في قَلْبِهِ مثْقَالُ ذَرَّةٍ مَنْ كِبرٍ » فقال رَجُلٌ : إِنَّ الرَّجُلَ يُحِبُّ أَنْ يَكُونَ ثَوْبُه حسناً ، ونعلهُ حسنا قال : « إِنَّ اللَّه جَمِيلٌ يُحِبُّ الجَمالَ الكِبْرُ بَطَرُ الحَقِّ وغَمْطُ النَّاسِ » رواه مسلم .

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ٦١٢ ؛ رقم الكتاب ١ ؛ رقم الباب ٧٢ ]


بَطَرُ الحقِّ : دفْعُهُ وردُّهُ على قائِلِهِ . وغَمْطُ النَّاسِ : احْتِقَارُهُمْ .


ʿAbdullāh ibn Mas`ud - Allah habe Wohlgefallen an ihm - überliefert, dass der Prophet - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - sagte: „Wer auch nur eine Spur von Überheblichkeit in seinem Herzen hat, wird nicht ins Paradies eintreten.” Ein Mann sagte: „Und was ist mit dem Mann, der gerne schöne Kleidung und schöne Schuhe trägt?” Er - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - sagte: „Allah ist schön und er liebt Schönheit. Hochmut verachtet das Recht und ist Geringschätzung des Menschen.”(Überliefert bei Muslim)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 612, Buch 1, Kapitel 72]


وعنْ سلمةَ بنِ الأَكْوع رضي اللَّه عنه أَن رجُلاً أَكَل عِنْدَ رسولِ اللَّه صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم بشِمالِهِ فقال : « كُلْ بِيَمِينِكَ » قالَ : لاَ أَسْتَطِيعُ ، قال : « لا اسْتَطَعْتَ » مَا مَنَعَهُ إِلاَّ الكبْرُ . قال: فما رَفَعها إِلى فِيهِ . رواه مسلم .

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ٦١٣ ؛ رقم الكتاب ١ ؛ رقم الباب ٧٢ ]


Salama ibn `Amru ibn al-Akwa` - Allah habe Wohlgefallen an ihm - berichtet, dass ein Mann in Anwesenheit des Propheten - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - mit der linken Hand aß, worauf dieser sagte: „Iss mit deiner Rechten!” Der Mann sagte zu ihm: „Das kann ich nicht.” Der Prophet - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - sagte zu ihm: „Du wirst es auch nicht können!” Dieser Mann weigerte sich aus Hochmut, dem Propheten zu gehorchen. Und es geschah tatsächlich, dass er sie nie wieder zu seinem Mund führen konnte. (Überliefert bei Muslim)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 613, Buch 1, Kapitel 72]


وعن حَارثَةَ بنِ وهْبٍ رضي اللَّه عنه قال : سَمِعْتُ رسُولَ اللَّه صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم يقولُ : «أَلاَ أُخْبِرُكُمْ بِأَهْلِ النَّارِ ؟ : كُلُّ عُتُلٍّ جَوَّاظٍ مُسْتَكْبِرٍ » متفقٌ عليه . وتقدَّم شرحُه في باب ضَعفَةِ المسلمينَ .

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ٦١٤ ؛ رقم الكتاب ١ ؛ رقم الباب ٧٢ ]


Es überliefert Haritha ibn Wahb - Allah habe Wohlgefallen an ihm - dass er den Gesandten Allahs - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - sagen hörte: „Soll ich euch erzählen, wer die Bewohner des Paradieses sind? Es ist jeder, der als schwach und geringschätzig betrachtet wird und der, wenn er einen Eid unter Berufung auf Allah leistet, ihn dann auch erfüllt. Jetzt werde ich euch erzählen, wer die Personen sind, die für die Hölle bestimmt sind: Es ist derjenige, der unwissend, unverschämt, stolz und arrogant ist.” (Überliefert bei al-Buẖārī und Muslim)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 614, Buch 1, Kapitel 72]


وعن أبي سعيدٍ الخُدريِّ رضيَ اللَّهُ عنه ، عن النبيِّ صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم قال : « احْتَجَّتِ الجَنَّةُ والنَّارُ ، فقالت النَّارُ : فيَّ الجَبَّارُونَ والمُتَكَبِّرُونَ ، وقالَتِ الجنَّةُ : فيَّ ضُعَفاءُ النَّاسِ ومَسَاكِينُهُمْ . فَقَضَى اللَّه بيْنَهُمَا : إِنَّكِ الجَنَّةُ رَحْمَتي ، أَرْحَمُ بِكِ مَنْ أَشَاءُ وإِنَّكِ النَّارُ عذَابي ، أُعَذِّبُ بِكِ مَنْ أَشَاءُ ، ولِكِلَيْكُما عليَّ مِلْؤُها » رواهُ مسلم .

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ٦١٥ ؛ رقم الكتاب ١ ؛ رقم الباب ٧٢ ]


Abū Saʿid al-Khudri - Allah habe Wohlgefallen an ihm - berichtet, dass der Prophet - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - sagte: „Der Paradiesgarten und das Höllenfeuer stritten sich um den Vorrang (bei Gott). Da sagte das Höllenfeuer: „In mir sind die Tyrannen und die ungerechten Hochmütigen”, und der Paradiesgarten erwiderte: „Und in mir leben die Armen und die zu Unrecht verurteilten.” Da fällte Allah Sein Urteil (unter ihnen) und sprach: „Du bist der Paradiesgarten, Meine Barmherzigkeit; durch dich erweise Ich Meine Gnade wem Ich will. Und du bist das Höllenfeuer, Meine Strafe; mit dir strafe Ich, wen Ich will; und es obliegt Mir euch beiden gegenüber, euch randvoll zu machen.” (Überliefert bei Muslim)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 615, Buch 1, Kapitel 72]


وعن أبي هُريرة رضي اللَّه عنه أَن رسولَ اللَّه صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم قال : « لا يَنْظُرُ اللَّه يَوْم القِيامةِ إِلى مَنْ جَرَّ إِزارَه بَطَراً » متفقٌ عليه .

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ٦١٦ ؛ رقم الكتاب ١ ؛ رقم الباب ٧٢ ]


Abū Huraira - Allah habe Wohlgefallen an ihm - überliefert, dass der Gesandte Allahs - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - sagte: „Allah wird am Tage des Gerichts denjenigen nicht anschauen, der seinen Mantel hochmütig hinter sich zieht.” (Überliefert bei al-Buẖārī und Muslim)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 616, Buch 1, Kapitel 72]


وعنه قال : قالَ رسُولُ اللَّه صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم : « ثَلاثةٌ لاَ يُكَلِّمُهُمُ اللَّه يَوْمَ القِيامَةِ ، وَلا يُزَكِّيهِمْ ، وَلاَ يَنْظُرُ إِلَيْهِمْ ، وَلهُمْ عَذَابٌ أَلِيمٌ : شَيْخٌ زانٍ ، ومَلِكٌ كَذَّابٌ ، وعائلٌ مُسْتَكْبِرٌ» رواهُ مسلم « العائِلُ » : الفَقِير .

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ٦١٧ ؛ رقم الكتاب ١ ؛ رقم الباب ٧٢ ]


Abū Huraira - Allah habe Wohlgefallen an ihm - überliefert, dass der Gesandte Allahs - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - sagte: „Mit drei Personen wird Allah am Tag des Gerichts weder sprechen noch ihre Rechtfertigung annehmen, und Er wird sie nicht anschauen und ihre Strafe wird schmerzlich sein:

  1. ein alter Mann, der Ehebruch begeht,
  2. ein König, der lügt, und
  3. ein Bedürftiger, der hochmütig ist.”
(Überliefert bei Muslim)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 617, Buch 1, Kapitel 72]


وعنه قال : قال رسولُ اللَّهِ صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم : « قال اللَّه عزَّ وجلَّ : العِزُّ إِزاري ، والكِبْرياءُ رِدَائِي ، فَمَنْ يُنَازعُني في واحدٍ منهُما فقدْ عذَّبتُه » رواه مسلم .

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ٦١٨ ؛ رقم الكتاب ١ ؛ رقم الباب ٧٢ ]


Abū Huraira - Allah habe Wohlgefallen an ihm - überliefert, dass der Gesandte Allahs - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - sagte: Allah, der Allmächtige und Erhabene, spricht: „Macht ist Mein Gewand und Hochmut Mein Mantel. Wer mit Mir in einem dieser beiden wetteifert, der erhält seine Strafe.” (Überliefert bei Muslim)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 618, Buch 1, Kapitel 72]


وعنْه أَنَّ رسولَ اللَّهِ صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم قال : « بيْنَمَا رَجُلٌ يَمْشِي في حُلَّةٍ تُعْجِبُه نفْسُه ، مرَجِّلٌ رأسَه ، يَخْتَالُ في مَشْيَتِهِ ، إِذْ خَسَفَ اللَّهُ بِهِ ، فهو يَتَجَلْجَلُ في الأَرْضِ إلى يوْمِ القِيامةِ » متفقٌ عليه .

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ٦١٩ ؛ رقم الكتاب ١ ؛ رقم الباب ٧٢ ]


« مُرجِّلٌ رَأْسَهُ » أَي : مُمَشِّطُهُ . « يَتَجلْجَلُ » بالجيمين : أَيْ : يغُوصُ وينْزِلُ .


Abū Huraira - Allah habe Wohlgefallen an ihm - überliefert, dass der Gesandte Allahs - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - sagte: „Es war einmal ein Mann, der in seinem prächtigen Gewand selbstgefällig, mit hochfrisiertem Haar einherstolzierte. Plötzlich ließ Allah, ihn von der Erde verschlucken, und nun fällt er und fällt er bis zum Tag des Gerichts.” (Überliefert bei al-Buẖārī und Muslim)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 619, Buch 1, Kapitel 72]


وعن سَلَمَة بنِ الأَكْوع رضيَ اللَّه عنه قال : قال رسُولُ اللِّه صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم : « لا يزَالُ الرَّجُلُ يَذْهَبُ بِنفْسِهِ حَتَّى يُكْتَبَ في الجَبَّارينَ ، فَيُصِيبُهُ ما أَصابَهمْ » رواهُ الترمذي وقال : حديث حسن .

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ٦٢٠ ؛ رقم الكتاب ١ ؛ رقم الباب ٧٢ ]


« يَذْهَبُ بِنَفْسِهِ » أَي : يَرْتَفعُ وَيَتَكَبَّرُ .


Salama ibn al-Akwa` - Allah habe Wohlgefallen an ihm - berichtet, dass der Gesandte Allahs - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - sagte: „Ein Mann wird sich so lange in Selbstherrlichkeit ergehen, bis sein Name (von Allah) bei denen der Tyrannen geführt wird, und er wird (die gleiche Bestrafung) erhalten, was (auch) diesen zugedacht ist.” (Überliefert bei at-Tirmiḏī)

Dies ist ein guter Hadith (ḥasan).

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 620, Buch 1, Kapitel 72]

Riyadhu s-Salihin Component v4.0   |   © 2002 - 2017 by Idris Fakiri