Riyadhu s-Salihin Logo

Riyadhu s-Salihin (arabisch رياض الصالحين, DMG Riyāḍu ṣ-Ṣāliḥīn ‚Gärten der Tugendhaften‘) von Imam an-Nawawī (1233–1278) ist eine Sammlung von Hadithen (Aussagen und Lebensweisen des Propheten Muhammad, Allahs Segen und Heil auf ihm) und enthält insgesamt 1896 Hadithe, die in 372 Kapitel aufgeteilt sind.

Suche im Riyadhu s-Salihin:
Hadith-Nr.:
Anzahl der Ahadith: : 14   |   Angezeigt: : 1-10   |    Riyadhu s-Salihin Index


باب وجوب الحج وفضله
Die Pflicht der Wallfahrt und deren Vorrang


Wähle Seite:   1  2[ Nächste >> ]

قال اللَّه تعالى:{ولله على الناس حج البيت من استطاع إليه سبيلاً، ومن كفر فإن اللَّه غني عن العالمين}.

Allah, der Erhabene, sagt: „Und Allah steht es den Menschen gegenüber zu, dass sie die Pilgerfahrt zum Hause unternehmen - (diejenigen,) die dazu die Möglichkeit haben. Wer aber ungläubig ist, so ist Allah der Weltenbewohner Unbedürftig.” (Sura 3:97)


وَعَنِ ابن عُمرَ ، رضي اللَّه عَنْهُمَا ، أنَّ رَسُولَ اللَّهِ صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم ، قَال : بُنِيَ الإسْلامُ عَلَى خَمْسٍ : شَهادَةِ أَنْ لا إله إلا اللَّه وأَنَّ مُحَمَّداً رسولُ اللَّهِ ، وإقَامِ الصَّلاةِ وإِيتَاءِ الزَّكَاةِ، وحَجِّ البيْتِ ، وصَوْمِ رَمَضَانَ » متفقٌ عليهِ .

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ١٢٧١ ؛ رقم الكتاب ١١ ؛ رقم الباب ٢٣٣ ]


Ibn ʿUmār, Allah habe Wohlgefallen an beiden, berichtete, dass Allahs Gesandter, Allah segne ihn und gebe ihm Heil, sagte: „Der Islam ist auf Säulen aufgebaut: dem Bezeugungsbekenntnis, dass es keinen Gott außer Allah gibt und dass Muḥammad Allahs Gesandter ist, der Verrichtung des Gebets, der Entrichtung der Abgabe (Zakā), der Pilgerfahrt (Ḥaǧǧ) zum Hause1 und dem Fasten des Monats Ramaḍān.” (Überliefert bei al-Buẖārī und Muslim)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 1271, Buch 11, Kapitel 233]


1) Der Kaʿba in Makka.


وعنْ أبي هُرَيْرةَ ، رضي اللَّه عنهُ ، قالَ : خَطَبَنَا رسولُ اللَّه صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم ، فَقَالَ : «يَا أَيُّهَا النَّاسُ إنَّ اللَّه قَدْ فَرضَ عَلَيْكُمُ الحَجَّ فحُجُّوا » فقَالَ رجُلٌ : أَكُلَّ عَامٍ يا رسولَ اللَّهِ ؟ فَسَكتَ ، حَتَّى قَالَها ثَلاثاً . فَقَال رَسُولُ اللِّه صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم : « لَوْ قُلْتُ نَعَمْ لَوجَبت وَلمَا اسـْتَطَعْتُمْ » ثُمَّ قال : « ذَرُوني ما تركْتُكُمْ ، فَإنَّمَا هَلَكَ منْ كانَ قَبْلَكُمْ بكَثْرَةِ سُؤَالهِمْ ، وَاخْتِلافِهِم عَلى أَنْبِيائِهمْ ، فإذا أَمَرْتُكُمْ بِشَيءٍ فَأْتوا مِنْهُ مَا استطَعْتُم ، وَإذا نَهَيتُكُم عَن شَيءٍ فَدعُوهُ » . رواهُ مسلمٌ .

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ١٢٧٢ ؛ رقم الكتاب ١١ ؛ رقم الباب ٢٣٣ ]


Abū Huraira, Allah habe Wohlgefallen an ihm, berichtete: „Allahs Gesandter, Allah segne ihn und gebe ihm Heil, hielt eine Ansprache an uns und sagte: „Ihr Menschen! Allah hat euch die Pilgerfahrt (Ḥaǧǧ) zur Pflicht gemacht, so unternehmt die Pilgerfahrt!” Ein Mann fragte: „Jedes Jahr, o Gesandter Allahs?”, worauf dieser schwieg und der Mann seine Frage zweimal wiederholte. Dann sagte Allahs Gesandter, Allah segne ihn und gebe ihm Heil: „Würde ich Ja sagen, so wäre es für euch wahrlich Pflicht, und ihr könnt es nicht.” Hierauf fügte er hinzu: „Lasst mich in Ruhe, solange ich euch in Ruhe lasse1; denn diejenigen vor euch sind nur durch ihr vieles Fragen2 und ihre Meinungsverschiedenheiten mit ihren Propheten3 zugrunde gegangen. Wenn ich euch also Anordnung zu etwas erteile, dann tut es, soweit ihr könnt; und wenn ich euch etwas verbiete, dann unterlasst es.”” (Überliefert bei Muslim)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 1272, Buch 11, Kapitel 233]


1) D. h.: Ich spreche nur das aus, was Allah euch vorgeschrieben hat, und brauche nicht von euch darauf hingewiesen zu werden. Wenn der Bedarf dazu besteht, lasse ich nichts unerwähnt, was der Erläuterung bedarf. [Dalīl al-Fāliḥīn]
2) D. h.: ohne Notwendigkeit hierzu, sondern in der Absicht, in Bedrängnis zu bringen und zu dementieren. [Dalīl al-Fāliḥīn]
3) D. h.: indem sie ihnen Worte in den Mund legen, die jene gar nicht geäußert haben, und ihre Worte verdrehen. [Dalīl al-Fāliḥīn]


وَعنْهُ قال : سُئِلَ النبي صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم : أَيُّ العَمَلِ أَفضَلُ ؟ قال : « إيمانٌ بِاللَّهِ ورَسُولِهِ» قيل : ثُمَّ ماذَا ؟ قال : « الجِهَادُ في سَبِيلِ اللَّهِ » قيل : ثمَّ ماذَا ؟ قَال : « حَجٌ مَبرُورٌ » متفقٌ عليهِ .

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ١٢٧٣ ؛ رقم الكتاب ١١ ؛ رقم الباب ٢٣٣ ]


المَبرُورُ هُوَ الَّذِي لا يَرْتَكِبُ صَاحِبُهُ فِيهِ معْصِية .


Abū Huraira, Allah habe Wohlgefallen an ihm, berichtete: Man fragte den Propheten, Allah segne ihn und gebe ihm Heil: „Weiches ist die beste Tat?” Er erwiderte: „Der Glaube an Allah und Seinen Gesandten.” Man fragte weiter: „Und was ist die zweitbeste Tat?” Er sagte: „Der Einsatz für die Sache Allahs (Ǧihād).” Man fragte: „Und was kommt danach?” Er sagte: „Die pflichtgemäß verrichtete Wallfahrt (nach Mekka).” (Überliefert bei al-Buẖārī und Muslim)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 1273, Buch 11, Kapitel 233]


وَعَنْهُ قالَ : سَمِعْتُ رسُولَ اللَّهِ صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم يَقولُ : « منْ حجَّ فَلَم يرْفُثْ ، وَلَم يفْسُقْ ، رجَع كَيَومِ ولَدتْهُ أُمُّهُ » . متفقٌ عليه .

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ١٢٧٤ ؛ رقم الكتاب ١١ ؛ رقم الباب ٢٣٣ ]


Abū Huraira, Allah habe Wohlgefallen an ihm, berichtete: Ich hörte den Gesandten Allahs, Allah segne ihn und gebe ihm Heil, sagen: „Wer die Ḥaǧǧ vollzieht und (währenddessen) nichts Anstößiges redet und tut, der kehrt wie neugeboren (nach Hause) zurück.” (Überliefert bei al-Buẖārī und Muslim)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 1274, Buch 11, Kapitel 233]


وعَنْهُ أَنَّ رسولَ اللَّهِ صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم ، قالَ : « العُمْرَة إلى العُمْرِة كَفَّارةٌ لما بيْنهُما ، والحجُّ المَبرُورُ لَيس لهُ جزَاءٌ إلاَّ الجَنَّةَ » . متفقٌ عليهِ .

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ١٢٧٥ ؛ رقم الكتاب ١١ ؛ رقم الباب ٢٣٣ ]


Abū Huraira, Allah habe Wohlgefallen an ihm, berichtete: Allahs Gesandter, Allah segne ihn und gebe ihm Heil, hat gesagt: „Die ʿUmra (kleine Wallfahrt) ist eine Sühne für die Vergehen, die zwischen ihr und der vorangegangenen ʿUmra begangenen wurden. Und der Lohn für die vollständig und vorschriftsgemäß vollzogene Ḥaǧǧ (große Wallfahrt) ist nichts Geringeres als (der Einzug ins) Paradies.” (Überliefert bei al-Buẖārī und Muslim)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 1275, Buch 11, Kapitel 233]


وَعَنْ عَائِشَةَ ، رضي الله عَنْهَا ، قَالَتْ : قُلْتُ يا رَسُولَ اللَّه ، نَرى الجِهَادَ أَفضَلَ العملِ ، أفَلا نُجاهِدُ ؟ فَقَالَ : « لكِنْ أَفضَلُ الجِهَادِ : حَجٌّ مبرُورٌ » رواهُ البخاريُّ .

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ١٢٧٦ ؛ رقم الكتاب ١١ ؛ رقم الباب ٢٣٣ ]


ʿAʾiša, Allah habe Wohlgefallen an ihr, berichtete: Ich sagte zum Gesandten Allahs, Allah segne ihn und gebe ihm Heil: „O Gesandter Allahs, wir dachten, der Einsatz für die Sache Allahs (Ǧihād) wäre das beste aller Taten! Sollen wir nicht in diesem Sinne unser Möglichstes tun?” Er erwiderte: „Der beste Einsatz für die Sache Allahs ist die vorschriftgemäß und vollständig vollzogene Wallfahrt.” (Überliefert bei al-Buẖārī)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 1276, Buch 11, Kapitel 233]


وَعَنْهَا أنَّ رَسُولَ اللَّهِ صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم ، قَالَ : « ما مِنْ يَوْمٍ أَكثَرَ مِنْ أنْ يعْتِقَ اللَّه فِيهِ عبْداً مِنَ النَّارِ مِنْ يَوْمِ عَرَفَةَ » . رواهُ مسلمٌ .

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ١٢٧٧ ؛ رقم الكتاب ١١ ؛ رقم الباب ٢٣٣ ]


ʿAʾiša, Allah habe Wohlgefallen an ihr, berichtete: Allahs Gesandter, Allah segne ihn und gebe ihm Heil, hat gesagt: „Es gibt keinen Tag, an dem Allah so viele Seiner Diener von der Hölle befreit, wie am Tag von ʿArafa1.” (Überliefert bei Muslim)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 1277, Buch 11, Kapitel 233]


1) Der 9. des 12. Monats Ḏu l-Ḥiǧǧa, an dem alle Pilger an diesem Ort versammelt sind.


وعنِ ابنِ عباسٍ ، رضي اللَّه عنهُما ، أنَّ النبي صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم قال : « عُمرَةٌ في رمَضَانَ تَعدِلُ عَمْرَةً أَوْ حَجَّةً مَعِي » متفقٌ عليهِ .

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ١٢٧٨ ؛ رقم الكتاب ١١ ؛ رقم الباب ٢٣٣ ]


Ibn ʿAbbās, Allah habe Wohlgefallen an ihm, berichtete: Der Prophet, Allah segne ihn und gebe ihm Heil, hat gesagt: „Eine Besuchsfahrt (ʿUmra) im Monat Ramaḍān ist einer Pilgerfahrt (Ḥaǧǧ) gleichwertig - oder1: einer Pilgerfahrt mit mir zusammen.” (Überliefert bei al-Buẖārī und Muslim)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 1278, Buch 11, Kapitel 233]


1) Hier ist sich der Überlieferer bezüglich des genauen Wortlautes unsicher.


وَعَنْهُ أنَّ امرَأَةً قالَتْ : يا رَسُولَ اللَّهِ ، إنَّ فَريضَةَ اللَّهِ على عِبَادِهِ في الحجِّ ، أَدْرَكتْ أبي شَيخاً كَبِيراً ، لا يَثبُتُ عَلى الرَّاحِلَةِ أَفَأْحُجُّ عَنهُ ؟ قال : « نعم » . متفقٌ عليهِ.

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ١٢٧٩ ؛ رقم الكتاب ١١ ؛ رقم الباب ٢٣٣ ]


Ibn ʿAbbās, Allah habe Wohlgefallen an beiden, berichtete, dass eine Frau den Propheten fragte: „O Allahs Gesandter, Allahs Verpflichtung, die Er Seinen Dienern mit der Pilgerfahrt (Ḥaǧǧ) auferlegt hat, hat meinen Vater als alten Greis erreicht, der nicht mehr fest auf dem Reittier sitzen kann. Kann ich an seiner Stelle die Pilgerfahrt vollziehen?” Der Prophet antworte: „Ja!”.1 (Überliefert bei al-Buẖārī und Muslim)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 1279, Buch 11, Kapitel 233]


1) Unter den Gelehrten besteht Konsens darüber, dass jemand die Pilgerfahrt stellvertrend für eine Person durchführen kann, die wegen hohen Alters oder Krankheit selbst dazu nicht imstande ist. [Ṣiddīqī]


وعن لقًيطِ بنِ عامرٍ ، رضي اللَّه عنهُ ، أَنَّهُ أَتى النبي صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم ، فَقَال : إنَّ أبي شَيخٌ كَبيرٌ لا يستَطِيعٌ الحجَّ ، وَلا العُمرَةَ ، وَلا الظَعَنَ ، قال : « حُجَّ عَنْ أَبِيكَ واعْتمِرْ». رواهُ أَبو داودَ ، والترمذيُّ وقال : حديثٌ حسنٌ صحيح .

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ١٢٨٠ ؛ رقم الكتاب ١١ ؛ رقم الباب ٢٣٣ ]


Laqīṭ ibn ʿĀmir, Allah habe Wohlgefallen an ihm, kam zum Propheten, Allah segne ihn und gebe ihm Heil, und sagte: „Mein Vater ist ein Mann im hohem Alter und vermag weder die die Pilgerfahrt (Ḥaǧǧ), noch die Besuchsfahrt (ʿUmra), noch überhaupt die Reise zu unternehmen1.” Der Prophet erwiderte: „Vollziehe die Pilgerfahrt und die Besuchsfahrt anstelle deines Vaters2.”3 (Überliefert bei Dāwūd und at-Tirmiḏī, der sagte: „Dies ist ein guter und gesunder Hadith (ḥasan ṣaḥīḥ)”)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 1280, Buch 11, Kapitel 233]


1) D. h.: ... vermag weder die Pilgerfahrt noch die Besuchsfahrt zu Fuß anzutreten, noch die Reise hierzu auf einem Reittier. [Dalīl al-Fāliḥīn]
2) Andere Übersetzungsmöglichkeit: „Vollziehe die Pilgerfahrt anstelle deines Vaters und unternimm die Besuchsfahrt ((ʿUmra) für dich selbst).”
3) In diesem Ḥadīṯ liegt ein Hinweis darauf, dass es zulässig ist, in Vertretung für eine gebrechliche Person die Pilgerfahrt (Ḥaǧǧ) und die Besuchsfahrt (ʿUmra) durchzuführen, sofern es sich um pflichtmäßige Riten handelt [Dalīl al-Fāliḥīn]
Aus dem Wortlaut kann auch verstanden werden, dass Laqīṭ stellvertretend für seinen Vater die Pilgerfahrt als pflichtmäßige gottesdienstliche Handlung durchführen sollte und für sich selbst die Besuchsfahrt als nicht pflichtmäßige Handlung. Allerdings ist es nach šāfiʿitischen Schule und anderen Gelehrten Pflicht, mindestens einmal im Leben die ʿUmra zu unternehmen, weswegen die erstere Deutung, dass sich die stellvertretende Vollziehung der Riten durch Laqīṭ für seinen Vater sowohl auf Ḥaǧǧ als auch auf ʿUmra bezieht, näherliegend ist. [Anmerkung des Übersetzers]


Wähle Seite:   1  2[ Nächste >> ]
Riyadhu s-Salihin Component v4.0   |   © 2002 - 2018 by Idris F.