Riyadhu s-Salihin Logo

Riyadhu s-Salihin (arabisch رياض الصالحين, DMG Riyāḍu ṣ-Ṣāliḥīn ‚Gärten der Tugendhaften‘) von Imam an-Nawawī (1233–1278) ist eine Sammlung von Hadithen (Aussagen und Lebensweisen des Propheten Muhammad, Allahs Segen und Heil auf ihm) und enthält insgesamt 1896 Hadithe, die in 372 Kapitel aufgeteilt sind.

Suche im Riyadhu s-Salihin:
Hadith-Nr.:
Anzahl der Ahadith: : 17   |   Angezeigt: : 1-10   |    Riyadhu s-Salihin Index


بابُ فضل العلم
Der Vorrang des Wissens


Wähle Seite:   1  2[ Nächste >> ]

قال اللَّه تعالى: { وقل رب زدني علماً } . وقال تعالى: { قل هل يستوي الذين يعلمون والذين لا يعلمون } . وقال تعالى: { يرفع اللَّه الذين آمنوا منكم والذين أوتوا العلم درجات } . وقال تعالى: { إنما يخشى اللَّه من عباده العلماء } .

Allah, der Erhabene, sagt: „Und sag: Mein Herr, lasse mich an Wissen zunehmen.“ (Sūra 20 Tā-Hā, 114) und: „Sag: Sind etwa diejenigen, die wissen, und diejenigen, die nicht wissen, gleich?“ (Sūra 39 az-Zumar (Die Scharen), 9) und: „Allah erhöht diejenigen von euch, die den Imān verinnerlicht haben, und diejenigen, denen das Wissen gegeben worden ist, um Rangstufen.“ (Sūra 58 al-Muǧādila (Die Streitende), 11) und: „Allah fürchten von Seinen Dienern nur die Wissenden.“ (Sūra 35 Fāṭir (Der Erschaffer), 28)


وعَنْ مُعاوِيةَ ، رضي اللَّه عنْهُ ، قال : قَال رسُولُ اللَّهِ صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم : « مَنْ يُرِد اللَّه بِهِ خيْراً يُفَقِّهْهُ في الدِّينِ » متفقٌ عليه .

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ١٣٧٦ ؛ رقم الكتاب ١٣ ؛ رقم الباب ٢٤١ ]


Muʿāwiya, Allah habe Wohlgefallen an ihm, berichtete: Allahs Gesandter - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - sagte: „Wem Allah Gutes erweisen will, den lässt er die Religion verstehen.“ (Überliefert bei al-Buẖārī und Muslim)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 1376, Buch 13, Kapitel 241]


وعنْ ابنِ مسْعُودٍ ، رضي اللَّه عنْه ، قَال : قَال رسُولُ اللَّهِ صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم : « لا حَسَد إلاَّ في اثْنَتَيْنِ : رَجُلٌ آتَاهُ اللَّه مَالاً فَسلَّطهُ عَلى هلَكَتِهِ في الحَقِّ ، ورَجُلٌ آتاهُ اللَّه الحِكْمَةَ فهُوَ يَقْضِي بِهَا ، وَيُعَلِّمُهَا » مُتَّفَقٌ عَليهِ .

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ١٣٧٧ ؛ رقم الكتاب ١٣ ؛ رقم الباب ٢٤١ ]


والمرادُ بالحسدِ الْغِبْطَةُ ، وَهُوَ أنْ يتَمنَّى مثْلَهُ .


Ibn Masʿūd, Allah habe Wohlgefallen an ihm, berichtete: Allahs Gesandter - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - sagte: „Es gibt nur zwei Dinge, um derentwillen man beneidet werden soll: jemand, dem Allah Besitz und dann die Macht gegeben hat, ihn für eine gerechte Sache auszugeben; und jemand, dem Allah Weisheit1 gegeben hat, nach der er richtet2 und die er lehrt.“ (Überliefert bei al-Buẖārī und Muslim)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 1377, Buch 13, Kapitel 241]


1) Weisheit bedeutet Einsicht, die durch das Studium des Qurʾāns und der Sunna erworben wird. [Ṣiddīqī]
2) Dies beinhaltet eine Ermahnung für jemanden, der die Verantwortung des Qaḍāʾ (der Rechtsprechung) auf seine Schulter nehmen möchte und der in sich die Fähigkeiten eines Qāḍīs vereint. Er übernimmt die mannigfaltigen Verantwortungen, z.B., zum Guten anzuhalten, das Schlechte zu verbieten, den Unterdrückten zu helfen, jemandem zu seinem Recht zu verhelfen, der es gesetzmäßig beansprucht, die Unterdrücker mit Gewalt davon abzuhalten, anmaßende Handlungen zu begehen und unter den Leuten Gutes zu tun. (Fatḥ al-Mulhim, II, 360) [Ṣiddīqī]


وعَنْ أبي مُوسى ، رضي اللَّه عنْهُ ، قال : قَالَ النبي صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم : « مَثَلُ مَا بعثَنِي اللَّه بِهِ مِنَ الهُدى والْعِلْمِ كَمَثَل غَيْثٍ أصاب أرْضاً ، فَكَانَتْ مِنْهَا طَائفَةٌ طَيِّبَةٌ قَبِلَتِ المَاءَ فَأَنْبَتَتِ الْكَلأَ ، وَالْعُشْب الْكَثِيرَ ، وَكَانَ مِنْهَا أجَادِبُ أمسَكَتِ المَاءَ ، فَنَفَعَ اللَّه بِهَا النَّاسَ، فَشَرِبُوا مِنْهَا وَسَقَوْا وزَرَعُوا ، وأَصَاب طَائفَةً مِنْهَا أُخْرى إنَّما هِي قِيعانٌ ، لا تمْسِكُ مَاءً ، وتُنْبِتُ كَلأً ، فَذلكَ مثَلُ منْ فَقُهَ في دِينِ اللَّهِ ، وَنَفَعَهُ ما بَعَثَنِي اللَّه بِهِ فَعلِمَ وَعلَّمَ، وَمَثَلُ منْ لَمْ يَرْفَعْ بِذلكَ رأساً ، وَلَمْ يَقْبَلْ هُدَى اللَّهِ الَّذي أُرْسِلْتُ بِهِ » متفقٌ عليه.

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ١٣٧٨ ؛ رقم الكتاب ١٣ ؛ رقم الباب ٢٤١ ]


Abū Mūsā, Allah habe Wohlgefallen an ihm, berichtete, dass Allahs Gesandter - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - sagte: „Das Gleichnis dessen, womit an Rechtleitung und Wissen Allah mich geschickt hat, ist dasjenige reichlichen Regens der auf die Erde fällt. Ein Teil davon ist gut, saugt das Wasser auf und bringt in Fülle Gras und Kräuter hervor; ein anderer Teil davon ist unfruchtbar, hält jedoch das Wasser zurück, so dass Allah damit den Menschen Nutzen bringt, indem sie davon trinken und ihre Pflanzungen bewässern können; der Regen fällt aber auch auf einen weiteren Teil, nämlich auf harten, glatten, ebenen Boden, der das Wasser weder zurückhält noch Gras und Kräuter wachsen lässt. Der erste Fall ist das Gleichnis jemandes, der Allahs Religion versteht und dem Er mit dem, womit Allah mich geschickt hat, Nutzen bringt, so dass er Wissen erwirbt und es lehrt. Der letzte Fall ist das Gleichnis jemandes, der sich nicht darum kümmert und nicht Allahs Rechtleitung annimmt, mit der ich entsandt bin1.“ (Überliefert bei al-Buẖārī und Muslim)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 1378, Buch 13, Kapitel 241]


1) Imām Nawawī sagt hierzu in seinem Kommentar zu Ṣaḥīḥ Muslim: „Dieses Ḥadīṯ bedeutet, dass der Erdboden von dreierlei Art ist, ebenso wie die Menschen. Die erste Art von Boden nimmt das Regenwasser auf, so dass er nach Trockenheit und Unfruchtbarkeit Pflanzen hervorbringt, von denen Menschen und Tiere Nutzen haben. Außerdem kann das in ihm gespeicherte Wasser zum Trinken, zum Tränken der Tiere und zur Bewässerung der Felder verwendet werden. Ebenso verhält es sich mit der ersten Art von Menschen, die die Rechtleitung und das Wissen erreicht, so dass sie es bewahren, damit ihre Herzen beleben, danach handeln und es an andere weitergeben können, wodurch sie für sich selbst Nutzen haben und anderen Nutzen bringen.
Die zweite Art von Boden ist selbst nicht nutzbar, sein Nutzen besteht jedoch darin, dass er das Wasser aus den Niederschlägen vor dem Abfließen zurückhält, so dass Mensch und Tier Nutzen davon haben. Ebenso verhält es sich mit der zweiten Art von Menschen, deren Herzen aufnahmebereit sind, denen jedoch das Verständnis fehlt und die nicht im Wissen verwurzelt sind, so dass sie daraus die Bedeutungen und Regeln ableiten könnten. Ihre Bemühung besteht im Gehorsam, und sie bewahren das Wissen, bis ein Lernbegieriger zu ihnen kommt, der daraus Nutzen zieht. Ihr Nutzen besteht darin, allein das ihnen zugekommene Wissen weiterzugeben,
Die dritte Art von Boden ist der unfruchtbare harte, der das Wasser nicht speichert oder zurückhält, so dass man keinen Nutzen von ihm hat. Ebenso verhält es sich mit der dritten Art von Menschen, die ein Herz haben, das das Wissen nicht bewahrt, noch sie es verstehen lässt. Wird ihm Wissen vermittelt, so zieht er selbst daraus keinen Nutzen noch bewahrt er es, damit andere Nutzen davon haben könnten.“ [Dalīl al-Fāliḥīn]


وعَنْ سَهْلِ بن سعدٍ ، رضي اللَّه عنْهُ ، أنَّ النبي صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم قَالَ لِعَليًّ ، رضي اللَّه عنْهُ : « فو اللَّهِ لأنْ يهْدِيَ اللَّه بِكَ رجُلاً واحِداً خَيْرٌ لكَ من حُمْرِ النَّعم » متفقٌ عليهِ.

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ١٣٧٩ ؛ رقم الكتاب ١٣ ؛ رقم الباب ٢٤١ ]


Sahl ibn Saʿd, Allah habe Wohlgefallen an ihm, berichtete, dass der Prophet - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - zu ʿAlī sagte: „Bei Allah, wenn Allah durch dich auch nur einen einzigen Menschen rechtleitet, ist dies für dich wahrlich besser als rote Kamele1.“ (Überliefert bei al-Buẖārī und Muslim)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 1379, Buch 13, Kapitel 241]


1) Die bei den Arabern als die wertvollsten galten.


وعن عبدِ اللَّه بن عمرو بن العاص ، رضي اللَّه عنْهُما ، أنَّ النبي صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم قال: «بلِّغُوا عَنِّي ولَوْ آيَةً ، وحَدِّثُوا عنْ بني إسْرَائيل وَلا حَرجَ ، ومنْ كَذَب علَيَّ مُتَعمِّداً فَلْيتبَوَّأْ مَقْعَدهُ من النَّار » رواه البخاري .

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ١٣٨٠ ؛ رقم الكتاب ١٣ ؛ رقم الباب ٢٤١ ]


ʿAbdullāh ibn ʿAmr ibn al-ʿĀṣ, Allah habe Wohlgefallen an ihm und seinem Vater, berichtete, dass der Prophet - Allah segne ihn und gebe ihm Heil- sagte: „Übermittelt von mir, und sei es auch nur ein Qurʾān-Vers (Āya), und berichtet von den Kindern Isrāʾīls (Israels) ohne Hemmung. Wer aber vorsätzlich über mich Lügen verbreitet, der soll sich auf seinen Sitz im Höllenfeuer gefasst machen.“1 (Überliefert bei al-Buẖārī)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 1380, Buch 13, Kapitel 241]


1) Der Prophet - Allah segne ihn seine Familie und gebe ihnen Heil und Frieden - hatte davon abgehalten, Überlieferungen der Israeliten weiterzugeben. Diese Erlaubnis wird auf diejenigen Berichte bezogen, über die bei den Muslimen keine Bedeutungen vorliegen, d. h., etwas, was sie bestätigt oder dementiert. So ist es zulässig, diese Überlieferungen heranzuziehen, um daraus Lehren zu ziehen und darüber nachzudenken. [Māǧid al-Ḥamawī]


وعنْ أبي هُريرةَ ، رضي اللَّه عَنْهُ ، أنَّ رسُول اللَّه صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم ، قالَ : « .... ومَنْ سلَك طرِيقاً يَلْتَمِسُ فِيهِ عِلْماً ، سهَّلَ اللَّه لَهُ بِهِ طَرِيقاً إلى الجَنَّةِ » رواهُ مسلمٌ .

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ١٣٨١ ؛ رقم الكتاب ١٣ ؛ رقم الباب ٢٤١ ]


Abū Huraira, Allah habe Wohlgefallen an ihm, berichtete, dass Allahs Gesandter - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - sagte: „... Und wer einen Weg auf der Suche nach Wissen einschlägt, dem ebnet Allah einen Weg ins Paradies.“ (Überliefert bei Muslim)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 1381, Buch 13, Kapitel 241]


وَعَنهُ ، أيضاً ، رضي اللَّه عنْه أنَّ رَسُول اللَّه صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم قَالَ : « مَنْ دعا إلى هُدىً كانَ لهُ مِنَ الأجْر مِثلُ أُجورِ منْ تَبِعهُ لا ينْقُصُ ذلكَ من أُجُورِهِم شَيْئاً » رواهُ مسلمٌ.

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ١٣٨٢ ؛ رقم الكتاب ١٣ ؛ رقم الباب ٢٤١ ]


Abū Huraira, Allah habe Wohlgefallen an ihm, berichtete, dass Allahs Gesandter - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - sagte: „Wer zu einer Rechtleitung aufruft, erhält an Lohn soviel wie diejenigen, die ihm folgen, ohne dass dies etwas von ihrem Lohn verringert.“ Dies ist bei Muslim überliefert.

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 1382, Buch 13, Kapitel 241]


وعنْهُ قال : قَالَ رسُولُ اللَّه صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم : « إذا ماتَ ابْنُ آدَم انْقَطَع عَملُهُ إلاَّ مِنْ ثَلاثٍ : صَدقَةٍ جارية ، أوْ عِلمٍ يُنْتَفَعُ بِهِ ، أوْ وَلدٍ صالحٍ يدْعُو لَهُ » رواهُ مسلمٌ .

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ١٣٨٣ ؛ رقم الكتاب ١٣ ؛ رقم الباب ٢٤١ ]


Abū Huraira, Allah habe Wohlgefallen an ihm, berichtete: Allahs Gesandter - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - sagte: „Stirbt ein Adamskind, dann brechen seine Handlungen ab, außer in drei Dingen: einer fortwährenden Ṣadaqa1, Wissen, aus dem Nutzen gezogen wird, oder rechtschaffene Kinder, die für ihn beten.“ (Überliefert bei Muslim)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 1383, Buch 13, Kapitel 241]


1) Wie bspw. einer Stiftung.


وَعنْهُ قَالَ : سمِعْتُ رسُول اللَّه صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم يَقُولُ : « الدُّنْيَا ملْعُونَةٌ ، ملْعُونٌ ما فِيهَا، إلاَّ ذِكرَ اللَّه تَعَالى ، وما والاَهُ ، وعَالماً ، أوْ مُتَعلِّماً » رواهُ الترمذيُّ وقال : حديثٌ حسنٌ.

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ١٣٨٤ ؛ رقم الكتاب ١٣ ؛ رقم الباب ٢٤١ ]


قولهُ « وَمَا وَالاهُ » أي : طاعةُ اللِّه .


Abū Huraira, Allah habe Wohlgefallen an ihm, berichtete: Ich hörte Allahs Gesandten - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - sagen: „Sieherlich die diesseitige Welt ist verflucht1, verflucht, was in ihr ist, außer Allahs, des Erhabenen Gedenken und dem, was ihm nahekommt2, und einem Wissenden und Lernenden.“ (Überliefert bei at-Tirmiḏī und er sagte: „Dies ist ein guter Ḥadīṯ (ḥasan)”)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 1384, Buch 13, Kapitel 241]


1) Da sie die Ursache für den Fluch ist, der einen von Allah wegbringt. [Ṣubḥī aṣ-Ṣāliḥ, Manhal al-Wāridīn]
2) Was ihm an Gehorsamsten nahekommt, die zu Allahs, des Erhabenen, Wohlgefallen führen. Man darf aus diesem Ḥadīṯ nicht verstehen, die diesseitige Welt schlechthin zu schmähen und zu verfluchen, sondern dass das Verfluchenswerteste an ihr vielmehr das ist, was einen von Allah entfernt. [Ṣubḥī aṣ-Ṣāliḥ, Manhal al-Wāridīn]


وَعَنْ أنسٍ ، رضي اللَّه عنْهُ قالَ : قَالَ رَسُولُ اللَّهِ ، صَلّى اللهُ عَلَيْهِ وسَلَّم : « مَن خرَج في طَلَبِ العِلمِ ، فهو في سَبيلِ اللَّهِ حتى يرجِعَ » رواهُ الترْمِذيُّ وقال : حديثٌ حَسنٌ .

[ رياض الصالحين ؛ رقم الحديث ١٣٨٥ ؛ رقم الكتاب ١٣ ؛ رقم الباب ٢٤١ ]


Anas, Allah habe Wohlgefallen an ihm, berichtete: Allahs Gesandter - Allah segne ihn und gebe ihm Heil - sagte: „Wer auf der Suche nach Wissen hinauszieht, der befindet sich auf Allahs Weg, bis er zurückkehrt.“ (Überliefert bei at-Tirmiḏī und er sagte: „Dies ist ein guter Ḥadīṯ (ḥasan)”)

[Riyadhu s-Salihin: Hadith-Nr. 1385, Buch 13, Kapitel 241]


Wähle Seite:   1  2[ Nächste >> ]
Riyadhu s-Salihin Component v4.0   |   © 2002 - 2017 by Idris Fakiri