Riyadhu s-Salihin Logo

Riyadhu s-Salihin (arabisch رياض الصالحين, DMG Riyāḍu ṣ-Ṣāliḥīn ‚Gärten der Tugendhaften‘) von Imam an-Nawawī (1233–1278) ist eine Sammlung von Hadithen (Aussagen und Lebensweisen des Propheten Muhammad, Allahs Segen und Heil auf ihm) und enthält insgesamt 1896 Hadithe, die in 372 Kapitel aufgeteilt sind.

Suche im Riyadhu s-Salihin:
Hadith-Nr.:
Nr.KapitelبَابAhadith
254 Das Verbot der Verleumdung und der üblen Nachredeباب تحريم الغيبة والأمر بحفظ اللسان 17
255 Das Verbot, üble Nachrede zu hören und die Anweisung an jeden, der so etwas hört, es zurückzuweisen und den Verleumder zu tadeln. Falls dies nicht möglich ist, sollte man eine derartige Sitzung verlassenباب تحريم سماع الغيبة وأمر من سمع غيبة محرَّمة بردِّها ، والإِنكار على قائلها فإن عجز أو لم يقبل منه فارق ذلك المجلس إن أمكنه 3
256 Wenn Nachrede zulässig istباب بيان ما يُباح من الغيبة 5
257 Das Verbot, Gehörtes aus niederen Beweggründen weiterzugebenباب تحريم النميمة وهي نقل الكلام بين الناس على جهة الإِفساد 3
258 Die Untersagung, Gehörtes den Behörden zuzutragen, wenn es dafür keinen zwingenden Grund gibt, wie z.B. die Angst vor möglichen Unruhen oder Korruptionباب النهي عن نَقْل الحديثِ وكلام الناس إلى ولاة الأمورِ إذا لم تدْعُ إليه حاجةٌ كَخَوفِ مفسدةٍ ونحوها 1
259 Das Verabscheuen des Doppelzüngigenباب ذم ذي الوجهين 2
260 Die Untersagung des Lügensباب تحريم الكذب 5
261 Das erlaubte Lügenباب بيان ما يجوز من الكذب 1
262 Sich ernsthaft von dem vergewissern, was man hört und was man weitererzähltباب الحثَّ على التثُّبت فيما يقوله ويحكيه 3
263 Das strenge Verbot, ein falsches Zeugnis abzulegenباب بيان غلظ تحريم شهادة الزور 1
264 Das ausdrückliche Verbot, einen bestimmten Menschen oder ein Tier zu verfluchenباب تحريم لَعْن إنسان بعَينه أو دابة 8
265 Die Zulässigkeit, Sünder zu verfluchen, jedoch ohne Namensnennungباب جواز لَعْن بعض أصحاب المعاصي غير المُعَيّنِين 1
266 Das Verbot, Muslime ohne Grund zu beleidigenباب تحريم سَبّ المسلم بغير حقّ 5
267 Das Verbot, Verstorbene ungerechterweise und ohne legitimen Grund zu beleidigenباب تحريم سَبّ الأموات بغير حقِّ ومصلحة شرعية 1
268 Das Verbot des Verletzensباب النهي عن الإيذاء 2
269 Das Verbot, sich gegenseitig zu hassen, zu boykottieren und sich einander den Rücken zuzukehrenباب النهي عن التباغض والتقاطع والتدابر 2
270 Das Verbot des Neidesباب تحريم الحسد 1
271 Das Verbot des Spionierens und des Abhörensباب النهي عن التجسّس والتسمّع لكَلام مَن يكره استماعُهُ 3
272 Das Verbot der unbegründeten Verdächtigungباب النهي عن سوء الظنّ بالمسلمين من غير ضرورة 1
273 Das Verbot, die Muslime zu verabscheuenباب تحريم احتقار المسلمين 3
274 Das Verbot, Schadenfreude gegenüber den Muslimen zu zeigenباب النهي عن إظهار الشماتة بالمسلم 1
275 Das Verbot, legitime Abstammung zu schmähen und zu verleugnenباب تحريم الطَّعْن في الأنساب الثابتة في ظاهر الشرع 1
276 Das Verbot der Betrügerei und des Schwindelnsباب النهي عن الغش والخِداع 5
277 Das Verbot der Untreueباب تحريم الغَدر 4
278 Das Verbot des Vorhaltens von Geschenken, Spenden und ähnlichen Gabenباب النهي عن المنّ بالعطية ونحوها 1
279 Das Verbot der Arroganz und der Ungerechtigkeitباب النهي عن الافتخار والبغي 2
280 Das Verbot, die Verbindung untereinander für mehr als drei Tage abzubrechen, außer im Falle von Ketzerei und Unsittlichkeitباب تحريم الهجران بين المسلمين فوق ثلاثة أيام إلا لبدعة في المهجور أو تظاهرٍ بفسقٍ أو نحو ذلك 7
281 Es ist nicht zulässig, dass zwei Leute in Anwesenheit einer dritten Person vertraulich miteinander reden, indem sie flüstern oder dies in einer für die dritte Person unverständlichen Sprache tun, außer wenn es erforderlich istباب النهي عن تناجي اثنين دونَ الثالث بغير إذنه إلا لحاجةٍ وهو أن تيحدثا بلسانٍ لا يفهمه 2
282 Das Verbot der Grausamkeit dem Sklaven, dem Reittier, der Frau und dem Kind gegenüberباب النهي عن تعذيب العَبْد والدابة والمرأة والولد بغير سبب شرعي أو زائد على قدر الأدب 9
283 Das Verbot, ein Lebewesen mit dem Feuer züchtigen, und sei es eine Ameise oder ähnliches Getierباب تحريم التعذيب بالنار في كل حيوان حتى النملة ونحوها 2
284 Es ist unzulässig, dass der verschuldete Reiche die Zahlung seiner Schulden an den fordernden Gläubiger aufschiebtباب تحريم مطل غلني بحقّ طلبه صاحبه 1
285 Es ist unerwünscht, das man das versprochene, nicht ausgehändigte Geschenk zurückzubehält und dass man das schon als Gabe-, Almosen- oder Bußegespendete wieder ankauft, außer wenn man dies einem neuen Besitzer abkauftباب كراهة عود الإِنسان في هبة لم يسلمها إلى الموهوب له وفي هبة وهبها لولده وسلمها أو يسلمها وكراهية شرائه شيئاً تصدق به من الذي تصدق عليه أو أخرجه عن زكاة أو كفارة ونحوها ولا بأس بشرائه من شخص آخر قد انتقل إليه 2
286 Die Unantastbarkeit des Vermögens der Waiseباب تأكيد تحريم مال اليتيم 1
287 Das ausdrückliche Verbot der Wuchereiباب تغليظ تحريم الربا 1
288 Das Verbot der Scheinheiligkeitباب تحريم الرياء 5
289 Was man irrtümlicherweise für Heuchelei hältباب ما يتوهم أنه رياء وليس برياء 1
290 Es ist unzulässig, eine fremde Frau oder einen schönen Knaben zu betrachten, ohne einen legitimen triftigen Grundباب تحريم النظر إلى المرأة الأجنبية والأمرد الحسن لغير حاجة شرعية 6
291 Es ist unzulässig, mit einer fremden Frau (ungesehen) allein zu sein alleinباب تحريم الخلوة بالإجنبية 3
292 Es ist unzulässig, dass Männer Frauen nachahmen und dass Frauen Männer nachahmen in Kleidung, Bewegung usw.باب تحريم تشبه الرجال بالنساء والنساء بالرجال في لباس وحركة وغير ذلك 3
293 Das Verbot, den Satan und die Ungläubigen zu imitierenباب النهي عن التشبه بالشيطان والكفار 3
294 Männer und Frauen sollen ihre Haare nicht schwarz färbenباب نهي الرجل والمرأة عن خضاب شعرهما بسواد 1
295 Das Verbot des Qaza`, d.h. des Rasierens eines Teiles des Kopfes, wobei einige Haarbüschel stehengelassen werden und die Erlaubnis für Männer, nicht aber für Frauen, sich den Kopf zu rasierenباب النهي عن القزع وهو حلق بعض الرأس دون بعض ، وإباحة حلقه كله للرجل دون المرأة 4
296 Die Unzulässigkeit der Verlängerung der Haare (durch anderes Haar) und des Feilens der Zähneباب تحريم وصل الشعر والوشم والوَشر وهو تحديد الأسنان 4
297 Es ist verboten, graues Haar vom Bart und Kopf beim Erwachsenen, sowie die ersten Barthaare eines jungen Mannes auszuzupfenباب النهي عن نتف الشيب من اللحية والرأس وغيرهما وعن نتف الأمرد شعر لحيته عند أول طلوعه 2
298 Das Reinigen nach Verrichten der Notdurft mit der rechten Hand und das Berühren der Genitalien mit derselben ist unerwünschtباب كراهية الاستنجاء باليمين ومس الفرج باليمين من غير عذر 1
299 Es ist unerwünscht, mit nur einem Schuh oder einer Socke zu laufen, sowie es unerwünscht ist, Schuhe oder Socken im Stehen anzuziehen, es sei denn für beides gibt es einen plausiblen Grundباب كراهة المشي في نعلٍ واحدةٍ ، أو خفّ واحد لغير عذر وكراهة لبس النعل والخف قائماً لغير عذر 3
300 Das Verbot, ins Bett zu gehen, wenn offenes Feuer bzw. eine Öllampe usw. in der Wohnung brenntباب النهي عن ترك النار في البيت عند النوم ونحوه سواء كانت في سراج أو غيره 3
301 Das Verbot der Affektiertheit, d.h. das Nutzlose mit Mühe verrichtenباب النهي عن التكلف وهو فعلُ وقول ما لا مصلحة فيه بمشقة 2
302 Die Unzulässigkeit der Totenklage, des Sich-selbst-ins-Gesicht-Schlagen, des Kleiderzerreißens, des Auszupfens oder des Abrasierens der Haare und des Wehklagensباب تحريم النياحة على الميت ، ولطم الخدِّ وشقِّ الجيب ونتف الشعر وحلقه ، والدعاء بالويل والثبور 11
303 Die Unzulässigkeit der Befragung der Wahrsager und der Astrologen und der Geomantie; sei es Wahrsagerei auf Grund des Malens von Linien im Sand, des Werfens von Kieseln und Gerstekörnern o.ä.باب النهي عن إتيان الكهّان والمنجّمين والعُرَّاف وأصحاب الرمل ، والطوارق بالحصى وبالشعير ونحو ذلك 6
304 Die Unzulässigkeit, an schlechte Vorboten zu glaubenباب النهي عن التطيّر 4
305 Das Verbot der Abbildung von Tieren auf Teppichen, Steinen, Kleidung, Münzen, Kissen usw. und das Gebot, derartige Bilder zu zerstörenباب تحريم تصوير الحيوان في بسَاط أوحجر أو ثوب أو درهم أو مخدَّة أو دينار أو وسادة وغير ذلك وتحريم اتخاذ الصورة في حائط وستر وعمامة وثوب ونحوها والأمر بإتلاف الصور 10
306 Die Verwerlichkeit, Hunde zu halten, außer für Jagdzwecke und für Bewachung von Vieh und Hofباب تحريم اتخاذ الكلب إلا لصَيْد أو ماشية أو زرع 2
307 Das Verabscheuen, einem Kamel oder einem anderen Tier eine Glocke um den Hals zu hängen und den Hund (dessen Haltung verboten ist) und die Glocke auf Reisen mitzunehmenباب كراهية تعليق الجرس في البعير وغيره من الدواب وكراهية استصحاب الكلب والجرس في السفر 2
308 Die Unerwünschtheit, ein kotfressendes Kamel zu reiten. Frisst dieses dann sauberes Futter, bis sein Fleisch wieder genießbar ist, ist diese Abscheu aufgehobenباب كراهة ركوب الجلاَّلة وهي البعير أو الناقة التي تأكل العَذِرة ، فإن أكلت علفاً طاهراً فطاب لحمها ، زالت الكراهة 1
309 Das Verbot, in der Moschee zu spucken und das Gebot, vorhandene Spucke zu beseitigen, mit dem Hinweis, die Würde der Moschee vor Schmutz zu bewahrenباب النهي عن البُصاق في المسجد والأمر بإزالته منه إذا وجد فيه والأمر بتنزيه المسجد عن الأقذار 3
310 Das Verabscheuen, in der Moschee zu streiten, laut zu sprechen, nach Verlorenem zu fragen, Kauf -und Verkauf zu tätigen, etwas vermieten o.ä.باب كراهة الخصومة في المسجد ورفع الصوت فيه ، ونشد الضالة والبيع والشراء والإِجارة ونحوها من المعاملات 5
311 Die Untersagung des Moscheenbesuches für den der Knoblauch, Zwiebeln, Lauch o.ä. gegessen hat, außer wenn es unumgänglich istباب نَهْي من أكل ثوماً أو بصلاً أو كُرَّاثاً أو غيره مما له رائحة كريهة عن دخول المسجد قبل زوال رائحته إلا لضرورة 4
312 Das Verabscheuen, während der Freitagsansprache mit angewinkelten Beinen dazusitzen, denn dies kann zum Einschlafen führen und somit zum Verpassen der Freitagsansprache und ebenfalls zum Brechen des Wudusباب كراهية الاحتباء يوم الجمعة والإمام يخطب لأنه يجلب النوم فيفوت استماع الخطبة ويخاف انتقاض الوضوء 1
313 Das Verbot des Schneidens von Haaren und Nägeln während der ersten zehn Tage202 von Dul-Hidscha, für denjenigen, der ein Opfertier schlachten will, bevor er es geopfert hatباب نهي مَنْ دخل عليه عشر ذي الحجة وأراد أن يضحِّيَ عن أخذ شيء من شعره أو أظفاره حتى يضّحيَ 1
314 Die Untersagung des Schwörens beim Propheten, der Ka`ba, den Engeln, dem Himmel, den Eltern, der Seele, dem Kopf, den Gaben des Sultans, dem Grabe von Soundso und bei der Amana (der Verantwortung Allah gegenüber), wobei die Amana zu den schwersten diesbezüglich zähltباب تغليظ اليمين الكاذبة عمداً 5
315 Das schwere Ausmaß des absichtlich falsch geleisteten Eidesباب النَّهي عَن الحلف بمخلوق كالنبي والكعبة والملائكة والسماء والآباء والحياة والروح والرأس ونعمة السلطان وتُرْبَة فلان والأمانة ، وهي من أشدها نهياً 3
316 Die Rechtfertigung einer Person, ihren Eid zu mißachten, wenn sie eine bessere Alternative dazu gefunden hat und das Sühnen dafürباب ندب مَن حلف على يَمينٍ ، فرأى غيرها خيرَاً منها أن يفعل ذلك المحلوف عليه ، ثم يكفِّر عن يمينه 4
317 Keine Rechenschaft und keine Sühne für den unbedachten Eid, den man unabsichtlich und aus Gewohnheit spricht, wie z.B. nein, bei Allah, ja, bei Allahباب العفو عن لغو اليمين وأنه لا كفارة فيه ، وهو ما يجري على اللسان بغير قصد اليمين كقوله على العادة : لا والله ، وبلى والله ، ونحو ذلك 1
318 Das Verabscheuen, beim Verkauf zu schwören, auch wenn der Eid wahrhaftig istباب كراهة الحلف في البيع وإن كان صادقاً 2
319 Das Verabscheuen, beim Namen Allahs um etwas anderes als das Paradies zu bitten und das Verabscheuen der Zurückweisung des bei Allah Bittendenباب كراهة أن يسأل الإِنسان بوجه الله عز وجل غير الجنة وكراهة منع من سأل بالله تعالى وتشفَّع به 2
320 Das Verbot, jemanden mit König der Könige anzureden, denn dieser,Titel gebührt allein Allahباب تحريم قوله شاهِنشاه للسلطان وغيره لأن معناه ملك الملوك ، ولا يوصف بذلك غير الله سبحانه وتعالى 1
321 Die Untersagung, einen Abtrünnigen oder Frevler u.ä. mit “Herr” oder anderen ehrenhaften Titeln anzuredenباب النهي عن مخاطبة الفاسق والمبتدع ونحوهما بسيدي ونحوه 1
322 Das Verabscheuen,den Fieber zu verfluchenباب كراهة سبَّ الحُمّى 1
323 Die Untersagung, den Wind zu verfluchen und was bei dessen starkem Wehen zu sagen istباب النهي عن سبَّ الريح ، وبيان ما يقال عند هبوبها 3
324 Die Missbilligung, einen Hahn zu verfluchenباب كراهة سبَّ الدِّيك 1
325 Untersagung der Aussage: “Wir verdanken dem Stern soundso (diesen) Regen.”باب النهي عن قول الإِنسان :مُطِرْنَا بِنَوْء كذا 1
326 Die Unzulässigkeit, einen Muslim mit „O Ungläubiger” anzuredenباب تحريم قوله لمسلم : يا كافر 2
327 Untersagung der Unanständigkeit und der Unzüchtigkeit der Zungeباب النهي عن الفُحش وبَذاءِ اللِّسان 2
328 Das Missfallen von Schwülstigkeit und Großsprecherei im Reden, von Vorspiegelung der Sprachgewandheit und von Verwendung komplizierter Ausdrücke im Sprechen mit der Allgemeinheitباب كراهة التقعير في الكلام بالتشدُّق وتكلُّف الفصاحة واستعمال وَحشيّ اللغة ودقائق الإعراب في مخاطبة العوام ونحوهم 3
329 Das Verabscheuen der Selbstverdammung mit dem groben Satz: Meine Seele ist verdorbenباب كراهة قوله : خَبُثَتْ نفسي 1
330 Es ist unerwünscht, die Weinrebe “Karm” zu nennenباب كراهة تسمية العنب كرْماً 2
331 Es ist untersagt, einem Mann die Schönheit einer Frau zu beschreiben, außer im Falle eines legitimen Zwecks, wie Eheschließung u.ä.باب النهي عن وصف محاسن المرأة لرجل لا يحتاج إلى ذلك لغرض شرعي كنكاحها ونحوه 1
332 Das Missfallen des Bittgebetes: “O Allah, vergib mir wenn Du willst!” Stattdessen soll man entschieden (um Vergebung) bitten.باب كراهة قول الإِنسان في الدعاء : اللهُمَّ اغفر لي إن شئت بل يجزم بالطلب 2
333 Es ist unerwünscht, zu sagen: So Allah will und Soundso will!باب كراهة قول : ما شاء الله وشاء فلان 1
334 Das Missfallen der Unterhaltung nach dem Verrichten des Nachtgebetes (in der Moschee)باب كراهة الحديث بعد العشاء الآخرة 3
335 Die Untersagung der Ehefrau, sich ihrem Gatten zu verweigern, wenn sie dafür keinen legitimen Grund hatباب تحريم امتناع المرأة من فراش زوجها إذا دعاها ولم يكن لها عذر شرعي 1
336 Die Untersagung des (freiwilligen) Fastens der Ehefrau in Anwesenheit ihres Mannes ohne seine Erlaubnisباب تحريم صوم المرأة تطوعاً وزوجها حاضر إلاَّ بإذنه 1
337 Die Untersagung, den Kopf noch vor dem Imam nach dem Rukti` (Beugen) und dem Sudscluid (Niederwerfung)zu hebenباب تحريم رفع المأموم رأسه من الركوع أو السجود قبل الإِمام 1
338 Das Missfallen die Hände während des Gebetes in die Seite (Hüfte) zu stützenباب كراهة وضع اليد على الخاصرة في الصلاة 1
339 Die Verabscheuung, das Gebet abzuhalten, wenn bereits das Essen bereit steht und man hungrig ist oder wenn man dringend seine Notdurft verrichten mussباب كراهة الصلاة بحضرة الطعام ونفسه تتوق إليه أو مع مدافعة الأخبثين : وهما البول والغائط 1
340 Es ist untersagt,während des Gebetes gen Himmel zu blickenباب النهي عن رفع البَصَر إلى السماء في الصلاة 1
341 Es ist unerwünscht, sich während des Gebetes ohne zwingenden Grund nach rechts oder links zu wendenباب كراهة الالتفات في الصلاة لغير عذر 2
342 Die Untersagung des Gebetes in Richtung von Gräbernباب النهي عن الصلاة إلى القبور 1
343 Die Untersagung des Passierens vor dem Betendenباب تحريم المرور بين يَدَي المصَلّي 1
344 Das Missfallen des Beginnens eines freiwilligen Gebetes (Nafila), nach der Iqama, auch wenn diese (Nafila) zu diesem Gebet oder zu einem anderen Gebet gehören sollteباب كراهة شروع المأموم في نافلة بعد شروع المؤذِّن في إقامة الصلاة سواء كانت النافلة سُنّةَ تلك الصلاةِ أو غيرها 1
345 Es ist unerwünscht, freiwilliges Fasten auf den Freitag und freiwillige lange Gebete auf die Nacht zum Freitag festzusetzenباب كراهة تخصيص يوم الجمعة بصيام أو ليلته بصلاة من بين الليالي 4
346 Die Untersagung des Dauerfastens, indem man zwei Tage oder mehr fastet, ohne dazwischen zu essen oder zu trinkenباب تحريم الوصَال في الصوم وهو أن يصوم يومين أو أكثر ، ولا يأكل ولا يشرب بينهما 2
347 Das Verbot, auf einem Grab zu sitzenباب تحريم الجلوس على قبر 1
348 Die Untersagung der Überziehung des Grabes mit Gips bzw. Putzkalk und des Errichtens von Bauten darüberباب النهي عن تجصيص القبور والبناء عليها 1
349 Das ausdrückliche Verbot der Flucht des Sklaven vor seinem Herrnباب تغليظ تحريم إباق العبد من سيّده 2
350 Die Unterlassung der Fürbitte im Falle der Bestrafung für die Übertretung eines Qur´anischen Verbotesباب تحريم الشفاعة في الحدود 1
351 Die Untersagung des Verrichtens der Notdurft an Stellen, wo Menschen verkehren bzw. sich aufhalten, wie an Wasserquellen u.ä.باب النهي عن التغوّط في طريق النَّاس وظلِّهم وموارد الماء ونحوها 1
352 Das Verbot, in stille Gewässer zu urinieren باب النهي عن البول ونحوه في الماء الراكد 1
353 Es ist unerwünscht, ein Kind den anderen bei Schenkungen vorzuziehenباب كراهة تفضيل الوالد بعض أولاده على بعض في الهِبَة 1
354 Das Verbot der Trauer einer Frau um einen Mann, außer ihrem Ehegatten, für mehr als drei Tage. Die Trauer um den Ehegatten dauert vier Monate und zehn Tageباب تحريم إحداد المرأة على ميّت فوق ثلاثة أيام إلا على زوجها أربعة أشهر وعشرة أيام 1
355 Es ist nicht erlaubt, dass der Stadtbewohner an einen Nomaden Ware verkauft und dass er einer Karawane entgegenreitet , um den Kauf derselben Ware anzustreben, die ein Bruder zu kaufen beabsichtigt hat. Ebenso ist es nicht erlaubt, um die Hand einer Frau anzuhalten, wenn ein Bruder dies bereits beabsichtigt hat, außer wenn der andere dies erlaubt oder im Falle, dass die Verlobung zuvor aufgelöst wurdeباب تحريم بيع الحاضر للبادي وتلقي الركبان والبيع على بيع أخيه والخطبة على خطبته إلا أن يأذن أو يردَّ 6
356 Es ist untersagt, Gelde für Zwecke, die in der Schari`a (dem islamischen Recht) nicht erlaubt sind, auszugebenباب النهي عن إضاعة المال في غير وجوهه التي أذن الشرع فيها 2
357 Die Untersagung, auf einen Muslim mit einer Waffe u.ä. im Spaß wie im Ernst zu zeigen und des Übergebens des gezückten Schwertesباب النهي عن الإِشارة إلى مسلم بسلاح سواء كان جادّاً أو مازحاً ، والنهي عن تعاطي السيف مسلولاً 2
358 Das Missfallen des Verlassens der Moschee nach dem Gebetsruf vor dem Verrichten des Pflichtgebetes ohne triftigen Grundباب كراهة الخروج من المسجد بعد الإذان إلا لعذر حتى يصلّي المكتوبة 1
359 Das Missfallen der Zurückweisung des Basilikums ohne Grundباب كراهة ردَّ الريحان لغير عذر 2
360 Das Missfallen der Lobpreisung einer anwesenden Person, die dadurch verdorben oder eingebildet werden könnte und die Erlaubnis desgleichen, wenn diese Gefahr nicht bestehtباب كراهة المدح في الوجه لمن خيف عليه مفسدةٌ من إعجاب ونحوه ، وجوازه لمن أُمِنَ ذلك في حقه 3
361 Das Missfallen der Flucht aus einem Ort, in dem eine Epidemie herrscht und das Missfallen des Betretens eines solchenباب كراهة الخروج من بلد وقع فيها الوباء فراراً منه وكراهة القدوم عليه 2
362 Das absolute Verbot der Zaubereiباب التغليظ في تحريم السِّحْرِ 1
363 Die Untersagung des Mitnehmens des Mushafs beim Reisen in die Länder der Ungläubigen, wenn befürchtet wird, dass er in die Hände des Feindes fallen könnteباب النهي عن المسافرة بالمصحف إلى بلاد الكفّار إذا خيف وقوعه بأيدي العدوّ 1
364 Das Verbot des Gebrauchs von Gold- und Silbergefäßen für Essen, Trinken, rituelle Reinigung und Waschung usw.باب تحريم استعمال إناء الذهب وإناء الفضة في الأكل والشرب والطهارة وسائر وجوه الاستعمال 3
365 Das Verbot für Männer, mit Safran gefärbte Kleidung zu tragenباب تحريم لبس الرجل ثوباً مزعفراً 2
366 Es ist untersagt, tagsüber Stillschweigen zu gelobenباب النهي عن صمت يومٍ إلى الليل 2
367 Das Verbot der Angabe von falscher Abstammung und falschem Schutzverhältnisباب تحريم انتساب الإِنسان إلى غير أبيه وتولّيه إلى غير مَواليه 4
368 Die Warnung davor, etwas zu begehen, was Allah oder Sein Gesandter, Allahs Segen und Heil auf ihm, verboten hatباب التحذير من ارتكاب ما نهى الله عزَّ وجلَّ أو رسوله صلى الله عليه وسلم عنه 1
369 Die Belehrung über das, was der Sünder zu sagen und zu tun hatباب ما يقوله ويفعله من ارتكب منهيّاً عنه 1
Riyadhu s-Salihin Component v4.0   |   © 2002 - 2017 by Idris Fakiri