Sahih Al-Bukhari Logo

Sahīh al-Buchārī (arabisch صحيح البخاري, DMG Ṣaḥīḥ al-Buḫārī) von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī (gest. 870). Der korrekte Werktitel ist al-Dschāmiʿ as-sahīh / الجامع الصحيح / al-Ǧāmiʿ aṣ-ṣaḥīḥ / ‚Das umfassende Gesunde‘. Das Werk steht an erster Stelle der kanonischen sechs Hadith-Sammlungen und genießt bis heute im Islam höchste Wertschätzung. Hinsichtlich seiner Autorität steht es hier direkt hinter dem Koran.

Suche im Al-Buchari:
Hadith-Nr.:
Anzahl der Ahadith: : 44   |   Angezeigt: : 1-10   |    Al-Buchari Index


كِتَاب الْجَنَائِزِ
Die Bestattungen (Al-Janaa´iz)


Wähle Seite:   1  2 3 4 5[ Nächste >> ]

Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Abu Tharr, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Ein Bote von meinem Herrn kam zu mir und ... gab mir die frohe Botschaft, dass, wenn einer von meiner Umma sterbe, und er Allah nichts anderes beigesellt habe, ins Paradies eintreten werde.“ Ich fragte: „Auch dann, wenn erZina (Unzucht) und Diebstahl begangen hat?“ Der Prophet antwortete: „Auch, wenn er Zina und Diebstahl begangen hat!“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 23/Hadithnr. 1237]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Abu Salama berichtete: „`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, Gattin des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte folgendes zu mir: „Abu Bakr, Allahs Wohlgefallen auf ihm, kam von seiner Wohnung in As-Sunh, geritten auf seiner Pferdestute. Er stieg ab und betrat die Moschee, ohne mit einem Menschen gesprochen zu haben. Er trat bei mir ein und ging weiter in Richtung des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, der leblos in einem schönen Obergewand lag. Abu Bakr machte das Gesicht des Propheten frei, bückte sich und küßte ihn. Er weinte und sagte: „Mein Vater und meine Mutter mögen für dich als Opfer sein, o Prophet Allahs! Allah wird dich nicht zweimal sterben lassen. Was das Sterben angeht, das Allah für dich vorbestimmt hat, das hast du jetzt erlebt.““ Auch Ibn `Abbas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, sagte folgendes zu mir:Abu Bakr, Allahs Wohlgefallen auf ihm, ging dann hinaus und fand dort `Umar, Allahs Wohlgefallen auf ihm, zu den Menschen sprechend vor. Abu Bakr forderte ihn auf sich hinzusetzen, er aber lehnte es ab und blieb bei seiner Ablehnung, als er von ihm zum zweiten Mal zum Hinsetzen aufgefordert wurde. Da sprach Abu Bakr, Allahs Wohlgefallen auf ihm, das Glaubensbekenntnis (Schahada), und die Menschen begaben sich zu ihm, indem sie `Umar verließen. Hier dann sagte Abu Bakr: „Sodann, wer von euch Muhammad, Allahs Segen und Heil auf ihm, anbetet, der soll wissen, dass Muhammad, Allahs Segen und Heil auf ihm, tot ist. Wer aber von euch Allah anbetet, (der tut Recht) denn Allah ist Lebendig und unsterblich. Allah, Erhaben ist Er sagt: „Und Muhammad ist nur ein Gesandter schon vor ihm gingen die Gesandten dahin. Und ob er stirbt oder getötet wird, werdet ihr auf euren Fersen umkehren? Und wer auf seinen Fersen umkehrt - nimmer schadet er Allah etwas aber Allah wird wahrlich die Dankbaren belohnen (Qur`an 3:144).““ Bei Allah, es sah so aus, als ob die Menschen nicht wüßten, dass Allah diesen Vers offenbart hatte, bis ihn Abu Bakr, Allahs Wohlgefallen auf ihm, rezitierte. Die Menschen nahmen das von ihm auf, und im nachhinein gab es keinen Menschen, der nicht diesen Vers rezitieren konnte.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 23/Hadithnr. 1241]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Umm Al-`Ala´, eine Frau von den Al-Ansar, berichtete: „Die Auswanderer aus Makka (= Muhadschirun) wurden auf die Bewohner (von Al-Madina) durch das Los verteilt. Auf uns fiel `Uthman Ibn Mad`un, den wir in unseren Wohnungen solange aufnahmen, bis er an einem Leiden litt, das ihn das Leben kostete. Als er starb, wurde sein Leichnam gewaschen und in Tücher gehüllt. Da trat der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, ein, und ich machte (in seiner Gegenwart) folgende äußerung: „Allahs Barmherzigkeit sei auf dir, o Abu s-Sa`ib (Beiname für `Uthman)! Mein Urteil über dich ist dies, dass Allah dir Gnade erwiesen hat!“ Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, fragte: „Was lässt dich wissen, dass Allah ihm Gnade erwiesen hat?“ Ich erwiderte: „Mein Vater und meine Mutter mögen für dich als Opfer sein, o Gesandter Allahs! Wer sonst soll ihm Gnade erweisen außer Allah?“ Der Prophet sagte: „Was ihn angeht, so ist die Gewissheit (durch den Tod) zu ihm gekommen. Bei Allah, ich wünsche ihm nur Gutes und Bei Allah, es ist mir unbekannt, was mit mir selbst - und ich bin der Gesandte Allahs - geschehen wird.“ Umm Al-`Ala´ fuhr fort: „Bei Allah, ich werde nach diesem Vorfall niemals einen Menschen für rein erklären!“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 23/Hadithnr. 1243]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, gab die traurige Nachricht über den Tod des Negus am selben Tag* bekannt, an dem dieser starb. Der Prophet trat (von seiner Wohnung) zur Gebetshalle hinaus, ließ (die Anwesenden) sich in Reihen aufstellen** und sprach anschließend viermal den Takbir .“ (*Es darf in diesem Zusammenhang an die Entfernung erinnert werden, die zwischen Abessinien, dem Land des Negus, und Al-Madina, der Stadt des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, liegt. Eine derartige Nachricht am selben Tag des Geschehens zu jener Zeit war nur durch göttliche Eingebung möglich. **Um das Totengebet zu verrichten denn der einst christliche Negus trat zu seinen Lebzeiten zum Islam über. Vgl. dazu Hadith Nr. 3630)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 23/Hadithnr. 1245]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Ibn `Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: „Ein Mensch starb, den der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, regelmäßig während dessen Erkrankung besucht hatte. Da er nachts starb, wurde er auch nachts beerdigt. Am nächsten Morgen wurde der Prophet davon in Kenntnis gesetzt, und er sagte: „Was hinderte euch, mir Nachricht darüber geben zu lassen?“ Die Leute sagten zu ihm: „Es war während der Nacht, und es herrschte starke Dunkelheit, daher wollten wir dich damit nicht belasten.“ Der Prophet ging dann zu dessen Grab und verrichtete dort für ihn das Totengebet.“ (Siehe Hadith Nr. 1337)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 23/Hadithnr. 1247]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Anas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Es gibt unter den Menschen keinen Muslim, der drei seiner minderjährigen Kinder durch den Tod verliert, ohne daß Allah ihn (den Vater oder die Mutter) in das Paradies gehen läßt, und dies geschieht aus Seinem Erbarmen für sie (die Kinder).“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 23/Hadithnr. 1248]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, an einer Frau vorbeiging, die an einem Grab weinte er sagte zu ihr: „Fürchte Allah und sei geduldig!“ (Siehe Hadith Nr.1283)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 23/Hadithnr. 1252]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Umm `Atiyya Al-Ansaryya*, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, trat bei uns (Frauen) ein, als seine Tochter starb er sagte: „Waschet sie dreimal, fünfmal oder mehrmals mit Wasser und Lotus (-Wasser), und fügt zur letzten Wäsche Kampfer (-Wasser) oder etwas davon. Wenn ihr damit fertig seid, lasset es mich wissen.“ Als wir damit fertig waren, benachrichtigten wir ihn, und er gab uns sein Lendentuch und sagte: „Hüllt sie darin als letztes ein.“ Sie (Umm `Atiyya) meinte das Lendentuch des Propheten.**(* = von den Al-Ansar. ** Siehe entsprechende Ergänzung im Hadith Nr.1254)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 23/Hadithnr. 1253]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Umm `Atiyya, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, trat bei uns (Frauen) ein, während wir den Leichnam seiner Tochter wuschen er sagte: „Waschet sie drei-, fünfmal oder mehrmals mit Wasser und Lotus (-Wasser), und fügt zur letzten Wäsche Kampfer (-Wasser) oder etwas davon. Wenn ihr damit fertig seid, lasset es mich wissen.“ Als wir damit fertig waren, benachrichtigten wir ihn, und er gab uns sein Lendentuch und sagte: „Hüllt sie darin als letztes ein.“ Hafsa fügte hinzu, indem sie von dem Propheten folgendes berichtete: „Waschet sie (mehrmals) in einer ungeraden Zahl (Witr).“ Darin lag die Zahl: „... drei, fünf- oder sieben (-mal)“ Und darin war die äußerung enthalten: „Fanget mit den rechten Teilen (ihres Körpers) sowie mit den Teilen an, die für die Gebetswäsche vorgesehen sind!“ Und darin war auch eine äußerung von Umm `Atiyya enthalten, nach der der Prophet gesagt haben soll: „Und kämmet ihr Haar zu drei Zöpfen!“ .(Siehe Hadith Nr.1253, 1260 und 1262)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 23/Hadithnr. 1254]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Umm `Atiyya, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: „(Wir wuschen den Leichnam der Tochter des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm), und kämmten ihr Haar zu drei Zöpfen: wir lösten ihre Zöpfe, wuschen ihr Haar und kämmten es wiederum zu drei Zöpfen.“ (Siehe Hadith Nr.1254 und 1262)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 23/Hadithnr. 1260]



Wähle Seite:   1  2 3 4 5[ Nächste >> ]
Sahīh al-Buchārī Component v3.0   |   © 2002 - 2016 by Idris Fakiri