Sahih Al-Bukhari Logo

Sahīh al-Buchārī (arabisch صحيح البخاري, DMG Ṣaḥīḥ al-Buḫārī) von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī (gest. 870). Der korrekte Werktitel ist al-Dschāmiʿ as-sahīh / الجامع الصحيح / al-Ǧāmiʿ aṣ-ṣaḥīḥ / ‚Das umfassende Gesunde‘. Das Werk steht an erster Stelle der kanonischen sechs Hadith-Sammlungen und genießt bis heute im Islam höchste Wertschätzung. Hinsichtlich seiner Autorität steht es hier direkt hinter dem Koran.

Suche im Al-Buchari:
Hadith-Nr.:
Anzahl der Ahadith: : 34   |   Angezeigt: : 11-20   |    Al-Buchari Index


كِتَاب الصَّوْمِ
Das Fasten (As-Saum)


Wähle Seite: [ << Zurück ]  1   2  3 4[ Nächste >> ]

`Abdullah Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Der (Mond-) Monat hat neunundzwanzig Nächte, so beginnt das Fasten nicht, bis ihr ihn (den Neumond) gesichtet habt. Und wenn die Sichtung nicht möglich ist, so vollendet die Zahl dreißig Tage.“

[صحيح البخاري ؛ رقم الباب ٢٨ \ رقم الحديث ١٩٠٧]


`Abdullah Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Der (Mond-) Monat hat neunundzwanzig Nächte, so beginnt das Fasten nicht, bis ihr ihn (den Neumond) gesichtet habt. Und wenn die Sichtung nicht möglich ist, so vollendet die Zahl dreißig Tage.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 28/Hadithnr. 1907]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Keiner von euch darf vor Beginn des Ramadan einen Tag oder zwei Tage vorsorglich fasten es sei denn, dass er gewöhnlich vorher mit Fastentagen beginnt, dann kann er diesen einen Tag fasten.“

[صحيح البخاري ؛ رقم الباب ٢٨ \ رقم الحديث ١٩١٤]


Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Keiner von euch darf vor Beginn des Ramadan einen Tag oder zwei Tage vorsorglich fasten es sei denn, dass er gewöhnlich vorher mit Fastentagen beginnt, dann kann er diesen einen Tag fasten.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 28/Hadithnr. 1914]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


`Adyy Ibn Hatim, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: „Als der Qur`an -Vers (2:187)„..., bis der weiße Faden von dem schwarzen Faden der Morgendämmerung für euch erkennbar wird...“, offenbart wurde, nahm ich einen weißen und einen schwarzen Strick und legte die beiden unter mein Kopfkissen. In der Nacht verglich ich laufend die beiden gegeneinander und habe den Farbunterschied nicht erkannt. Als der Morgen anbrach, suchte ich den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, auf und erzählte ihm dies. Er sagte zu mir: „Damit ist nur die Finsternis der Nacht und die Helligkeit des Tages gemeint!“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 28/Hadithnr. 1916]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


`Abdu-l-`Aziz Ibn Abi Hazim Ibn Sahl Ibn Sa`d, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: „(Im Ramadan) pflegte ich die Mahlzeit vor der Morgendämmerung mit meiner Familie einzunehmen. Danach beeilte ich mich, um das Morgengebet mit dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, zu verrichten.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 28/Hadithnr. 1920]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Nehmet (im Ramadan) eine Mahlzeit vor der Morgendämmerung ein denn diese ist eine segensvolle Mahlzeit.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 28/Hadithnr. 1923]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, küßte gewöhnlich einige seiner Frauen, während er fastete.“ Dann lachte sie!

[Sahih al-Buchari, Kapitel 28/Hadithnr. 1928]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: „Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, erlebte manchmal im Ramadan, dass die Zeit zum Morgengebet fällig wurde, während er sich noch im Dschnabah -Zustand befand, der nicht auf Grund eines Traumes verursacht worden war.* Er vollzog dann eine Gesamtwaschung (Ghusl) und fastete.“ (* `A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, gab mit diesem feinformulierten Ausdruck zu verstehen, dass ein völlig normaler ehelicher Geschlechtsverkehr während einer Ramadan -Nacht stattfand)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 28/Hadithnr. 1930]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Wenn er (der Fastende) aus Vergeßlichkeit (während seines Fastens) ißt und trinkt, dann soll er sein Fasten fortsetzen denn Allah hat ihm damit Speise und Trank gegeben.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 28/Hadithnr. 1933]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: „Während wir beim Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, saßen, kam ein Mann zu ihm und sagte: „O Gesandter Allahs, ich gehe zugrunde!“ Der Prophet fragte: „Was ist mit dir passiert?“ Der Mann sagte: „Ich fiel über meine Frau her (und vollzog mit ihr den Geschlechtsverkehr), während ich noch am Fasten war!“ Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte dann zu ihm: „Kannst du einen Sklaven finden, den du freikaufen kannst?“ Der Mann entgegnete: „Nein!“ Der Prophet fragte: „Kannst du zwei Monate hintereinander fasten?“ Der Mann entgegnete: „Nein!“ Der Prophet fragte: „Kannst du sechzig arme Menschen speisen?“ Der Mann entgegnete: „Nein!“ Da ging der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, für eine Weile weg. Während wir noch da warteten, kam der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, mit einem Kübel voll Datteln zurück und sagte: „Wo ist der Fragende ?“ Der Mann sagte: „Ich!“ Und der Prophet sagte zu ihm: „Nimm diese (Datteln) und spende sie!“ Der Mann entgegnete: „Soll ich diese, o Gesandter Allahs, einem anderen Menschen geben, der noch ärmer sein soll als ich? Ich schwöre bei Allah, dass es in der ganzen Wohngegend keine anderen Menschen gibt, die ärmer sind als meine Familie!“ Da lachte der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, dass man seine Eckzähne sehen konnte, und sagte: „Dann speise damit deine Familie!“ (Zu diesem reichhaltigen Hadith an Barmherzigkeit und Menschlichkeit ist jeder Kommentar überflüssig)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 28/Hadithnr. 1936]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Ibn `Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: „Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, ließ sich durch Aderlaß* behandeln, während er sich im Ihram -Zustand** befand und er ließ sich ebenfalls durch Aderlaß behandeln, während er fastete.“ **(*Aderlaß war zur Zeit des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, ein übliches und erfolgreiches Behandlungspraktikum zum Entgiften des Blutes und Regenerieren des Körpers. Die Methode wurde von der Schulmedizin als Behandlungsmittel übernommen, und zwar insbesondere bei Säurevergiftung (Azidose) und zur Kreislaufentlastung bei Herz- und Nierenleiden, aber auch bei Hochdruckbeschwerden, sowie in der Geburtshilfe, anerkannt. **Der Hadith gibt uns Auskunft über die Zulässigkeit einer Blutabnahme, sowohl für Laborzwecke als auch für Blutspende, während der beiden im Hadith vorgekommenen Zustände. Hier ist aber Vorsicht geboten, da eine Schwächung des Körpers während des Fastens auftreten kann. Siehe Hadith Nr. 1939f. und 2278ff.)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 28/Hadithnr. 1938]



Wähle Seite: [ << Zurück ]  1   2  3 4[ Nächste >> ]
Sahīh al-Buchārī Component v3.0   |   © 2002 - 2018 by Idris Fakiri