Sahih Al-Bukhari Logo

Sahīh al-Buchārī (arabisch صحيح البخاري, DMG Ṣaḥīḥ al-Buḫārī) von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī (gest. 870). Der korrekte Werktitel ist al-Dschāmiʿ as-sahīh / الجامع الصحيح / al-Ǧāmiʿ aṣ-ṣaḥīḥ / ‚Das umfassende Gesunde‘. Das Werk steht an erster Stelle der kanonischen sechs Hadith-Sammlungen und genießt bis heute im Islam höchste Wertschätzung. Hinsichtlich seiner Autorität steht es hier direkt hinter dem Koran.

Suche im Al-Buchari:
Hadith-Nr.:
Anzahl der Ahadith: : 30   |   Angezeigt: : 21-30   |    Al-Buchari Index


كِتَاب الذَّبَائِحِ وَالصَّيْدِ
Schlachttier und Jagdbeute


Wähle Seite: [ << Zurück ]  1 2   3  

Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


`Abdullah Ibn Yzid berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, den unter Druck erzielten Erwerb von Gütern und die Tiermisshandlung* verbot.

* Vgl. dazu Hadith Nr. 0172, 2237, 2365, 3225, 3321, 3323 f., 3482, 5480, 5515, 6009 und die ausführlichen Anmerkungen dazu

[Sahih al-Buchari, Kapitel 65/Hadithnr. 5516]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Abu Musa Al-Asch`aryy, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: „Ich sah den Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, Hühnerfleisch essen.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 65/Hadithnr. 5517]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Jabir Ibn `Abdullah, Allahs Wohlgefallen auf ihnen, berichtete: „Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, verbot uns am Tage der Schlacht von Chaibar das Fleisch der (zahmen) Esel und erlaubte uns das Pferdefleisch.“

Siehe Hadith Nr.5521

[Sahih al-Buchari, Kapitel 65/Hadithnr. 5520]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: „Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, verbot uns das Fleisch der zahmen Esel, und das war am Tage der Schlacht von Chaibar .“

Siehe Hadith Nr.5520

[Sahih al-Buchari, Kapitel 65/Hadithnr. 5521]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


`Alyy, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, verbot uns sowohl die Zeitehe (Mut`ah) im Jahr der Schlacht von Chaibar als auch das Fleisch der zahmen Esel.“

Siehe Hadith Nr. 5520 f., 5115 und die Anmerkung dazu

[Sahih al-Buchari, Kapitel 65/Hadithnr. 5523]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Abu Tha´laba, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, verbot uns den Fleischverzehr von allen Raubtieren mit Reißzähnen.“ ...

[Sahih al-Buchari, Kapitel 65/Hadithnr. 5530]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


`Abdullah Ibn `Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, ging an einem verendeten Schaf vorbei und sagte: „Wollt ihr nicht das Schafsfell verwenden?“ Die Leute sagten: „Es ist doch ein verendetes Schaf!“ Und er erwiderte: „Was verboten ist, ist nur davon zu essen!“

Siehe Hadith Nr.5532

[Sahih al-Buchari, Kapitel 65/Hadithnr. 5531]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Ibn `Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, ging an einer verendeten Ziege vorbei und sagte: „Was haben ihre Besitzer dagegen, wenn sie aus ihrem Fell Nutzen ziehen?“

Siehe Hadith Nr.5531

[Sahih al-Buchari, Kapitel 65/Hadithnr. 5532]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Abu Huraira berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Es gibt keinen Verwundeten, dessen Verletzung auf dem Wege Allahs verursacht wurde, der nicht am Tage der Auferstehung blutend auftreten wird. Die Farbe ist die Blutfarbe, der Geruch aber ist der Moschusduft.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 65/Hadithnr. 5533]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Abu Musa, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Das Gleichnis eines guten und eines schlechten Menschen im geselligen Beisammensein ist wie der Moschus-Händler und der Arbeiter am Blasebalg (eines Schmieds): Vom Moschus-Händler kannst du entweder eine Duftprobe bekommen, etwas kaufen oder einen angenehmen Geruch vorfinden. Was du aber von dem Arbeiter am Blasebalg erlebst, ist das, dass er entweder deine Kleidung verbrennt oder du bei ihm einen üblen Geruch vorfindest.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 65/Hadithnr. 5534]



Wähle Seite: [ << Zurück ]  1 2   3  
Sahīh al-Buchārī Component v3.0   |   © 2002 - 2018 by Idris Fakiri