Sahih Al-Bukhari Logo

Sahīh al-Buchārī (arabisch صحيح البخاري, DMG Ṣaḥīḥ al-Buḫārī) von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī (gest. 870). Der korrekte Werktitel ist al-Dschāmiʿ as-sahīh / الجامع الصحيح / al-Ǧāmiʿ aṣ-ṣaḥīḥ / ‚Das umfassende Gesunde‘. Das Werk steht an erster Stelle der kanonischen sechs Hadith-Sammlungen und genießt bis heute im Islam höchste Wertschätzung. Hinsichtlich seiner Autorität steht es hier direkt hinter dem Koran.

Suche im Al-Buchari:
Hadith-Nr.:
Anzahl der Ahadith: : 87   |   Angezeigt: : 31-40   |    Al-Buchari Index


كِتَاب الرِّقَاقِ
Herzergreifendes (Riqaq)


Wähle Seite: [ << Zurück ]  1 2 3   4  5 6 7 8 9[ Nächste >> ]

Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Anas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Wenn ihr nur wüßtet, was ich weiß, würdet ihr wenig lachen und viel weinen! "(Siehe Hadith Nr.6485)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 74/Hadithnr. 6486]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Abu Huraira berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Das Höllenfeuer wird hinter den Lustbarkeiten verborgen gehalten, und das Paradies wird hinter den unerwünschten Dingen verborgen gehalten.“ *(*Der Mensch sieht also weder das Höllenfeuer noch das Paradies, wählt für sich jedoch das äußere von deren Versteck, das ihm nur gefällt, und handelt anschließend mit Mißerfolg. Die göttliche Botschaft hat an erster Stelle die Aufgabe, den Menschen vor den Gefahren zu warnen, die ihn ins Höllenfeuer bringen, ihm aber gleichzeitig den Weg ins Paradies zu weisen)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 74/Hadithnr. 6487]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Abdullah, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Das Paradies liegt jedem von euch näher als seine Schuhsohlen, und das Höllenfeuer ist genauso!“ (Siehe Hadith Nr.6487 und die Anmerkung dazu)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 74/Hadithnr. 6488]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Abu Huraira berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Die wahrste Gedichtsstrophe, die ein Dichter jemals gesagt hat, ist: "es ist wahr, dass alles, was außer Allah ist,nichts Anderes istals ein Nichts!"" (Vgl. dazu Hadith Nr. 6154.)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 74/Hadithnr. 6489]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Abu Huraira berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Wenn jemand von euch auf einen anderen schaut, der ihm gegenüber an Gütern und Aussehen bevorzugt ist, so soll er auf einen anderen schauen, der ihm unterliegt, und dem er selbst gegenüber bevorzugt ist.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 74/Hadithnr. 6490]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Ibn `Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, folgendes sagte, das er über seinen Herrn, Den Allmächtigen und Hocherhabenen, berichten wollte: „Wahrlich, Allah hat die guten und die schlechten Taten niedergeschrieben!“ Anschließend erläuterte der Prophet diese wie folgt: „Wer also etwas Gutes zu tun beabsichtigt und es dann nicht ausführt, für den schreibt es Allah bei Sich als eine volle gute Tat nieder. Und wenn er es beabsichtigt und sodann begeht, so schreibt es für ihn Allah bei Sich als zehn gute Taten, bis zum Siebenhundertfachen und mehrmals darüber hinaus, nieder. Wer aber etwas Schlechtes zu tun beabsichtigt und es dann nicht ausführt, für den schreibt es Allah bei Sich als eine volle gute Tat nieder. Und wenn er es beabsichtigt und dann begeht, so schreibt es für ihn Allah bei Sich nur als eine einzige schlechte Tat nieder.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 74/Hadithnr. 6491]



Abu Sa`id Al-Chudryy berichtete: „Ein Wüstenaraber kam zum Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, und sagte: „O Gesandter Allahs, welcher Mensch ist besser als die anderen?“ Der Prophet sagte: „Der Mensch, der den ?ihad mit seinem Leben und seinem Vermögen unternimmt und ein Mensch, der in einer von den Menschen entfernten Gegend lebt, um dort seinen Herrn anzubeten und die anderen Mitmenschen vor seinen üblen Taten zu verschonen.“ ...“ (In diesem Hadith liegt eine Aufforderung an jeden Menschen vor, der es nicht fertig bringen kann, seine Schlechtigkeiten gegenüber den Mitmenschen einzustellen)

[صحيح البخاري ؛ رقم الباب ٧٤ \ رقم الحديث ٦٤٩٤]


Abu Sa`id Al-Chudryy berichtete: „Ein Wüstenaraber kam zum Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, und sagte: „O Gesandter Allahs, welcher Mensch ist besser als die anderen?“ Der Prophet sagte: „Der Mensch, der den Jihad mit seinem Leben und seinem Vermögen unternimmt und ein Mensch, der in einer von den Menschen entfernten Gegend lebt, um dort seinen Herrn anzubeten und die anderen Mitmenschen vor seinen üblen Taten zu verschonen.“ ...“ (In diesem Hadith liegt eine Aufforderung an jeden Menschen vor, der es nicht fertig bringen kann, seine Schlechtigkeiten gegenüber den Mitmenschen einzustellen)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 74/Hadithnr. 6494]



Abu Sa`id berichtete, dass er den Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, folgendes sagen hörte: „Es wird auf die Menschen eine Zeit zukommen, in der das beste Vermögen eines muslimischen Mannes eine Schafsherde sein wird, mit der er zu den Berghöhen hinaufzieht und zu den Wasserstellen in den Tälern herabkommt, um mit seinem Glauben vor den Wirren zu fliehen.“

[صحيح البخاري ؛ رقم الباب ٧٤ \ رقم الحديث ٦٤٩٥]


Abu Sa`id berichtete, dass er den Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, folgendes sagen hörte: „Es wird auf die Menschen eine Zeit zukommen, in der das beste Vermögen eines muslimischen Mannes eine Schafsherde sein wird, mit der er zu den Berghöhen hinaufzieht und zu den Wasserstellen in den Tälern herabkommt, um mit seinem Glauben vor den Wirren zu fliehen.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 74/Hadithnr. 6495]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Wenn das Treuhandgut veruntreut wird, dann erwartet die Stunde! " Einer fragte: „Und wie wird es veruntreut, o Gesandter Allahs?“ Der Prophet erwiderte: „Wenn jemand mit der Betreuung einer Sache beauftragt wird, zu der er nicht fähig ist, dann erwarte die Stunde!“

[صحيح البخاري ؛ رقم الباب ٧٤ \ رقم الحديث ٦٤٩٦]


Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Wenn das Treuhandgut veruntreut wird, dann erwartet die Stunde! " Einer fragte: „Und wie wird es veruntreut, o Gesandter Allahs?“ Der Prophet erwiderte: „Wenn jemand mit der Betreuung einer Sache beauftragt wird, zu der er nicht fähig ist, dann erwarte die Stunde!“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 74/Hadithnr. 6496]



Abu Huraira berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Wahrlich, Allah sagte: „Wer einen Meiner Diener befehdet, der unter Meinem Schutz steht, dem habe Ich den Krieg erklärt. Mein Diener nähert sich Mir nicht mit etwas, das Ich mehr liebe, als das, was Ich ihm als Pflicht auferlegte. Und Mein Diener fährt fort, sich Mir durch die Nawafil * zu nähern, bis Ich ihn liebe. Und wenn Ich ihn liebe, bin Ich sein Hören, mit dem er hört, sein Sehen, mit dem er sieht, seine Hand, mit der er zupackt, sein Fuß, mit dem er schreitet. Wenn er Mich um etwas bittet, werde Ich es ihm gewiß erfüllen, und wenn er bei Mir Zuflucht sucht, werde Ich ihm gewiß Zuflucht gewähren. Und niemals werde Ich etwas bei dessen Fälligkeit aufschieben, wie Ich dies tue, wenn das Leben eines Gläubigen in Gefahr gerät denn er verabscheut den Tod, und Ich verabscheue es, ihn im Stich zu lassen.“ **(*Nawafil, Mehrzahl von Nafila = freiwillige Leistung, wie z. B. Gebet, Fasten, Almosen usw., welche über die von Allah vorgeschriebenen Pflichten hinausgehen. **Dies bedeutet, dass es im Leben eines Gläubigen oft vorkommt, dass er sich in einer tödlichen Gefahr befindet, aus der Allah, Erhaben ist Er, ihn durch ein Wunder rettet und danach noch etliche Jahre weiterleben läßt)

[صحيح البخاري ؛ رقم الباب ٧٤ \ رقم الحديث ٦٥٠٢]


Abu Huraira berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Wahrlich, Allah sagte: „Wer einen Meiner Diener befehdet, der unter Meinem Schutz steht, dem habe Ich den Krieg erklärt. Mein Diener nähert sich Mir nicht mit etwas, das Ich mehr liebe, als das, was Ich ihm als Pflicht auferlegte. Und Mein Diener fährt fort, sich Mir durch die Nawafil * zu nähern, bis Ich ihn liebe. Und wenn Ich ihn liebe, bin Ich sein Hören, mit dem er hört, sein Sehen, mit dem er sieht, seine Hand, mit der er zupackt, sein Fuß, mit dem er schreitet. Wenn er Mich um etwas bittet, werde Ich es ihm gewiß erfüllen, und wenn er bei Mir Zuflucht sucht, werde Ich ihm gewiß Zuflucht gewähren. Und niemals werde Ich etwas bei dessen Fälligkeit aufschieben, wie Ich dies tue, wenn das Leben eines Gläubigen in Gefahr gerät denn er verabscheut den Tod, und Ich verabscheue es, ihn im Stich zu lassen.“ **(*Nawafil, Mehrzahl von Nafila = freiwillige Leistung, wie z. B. Gebet, Fasten, Almosen usw., welche über die von Allah vorgeschriebenen Pflichten hinausgehen. **Dies bedeutet, dass es im Leben eines Gläubigen oft vorkommt, dass er sich in einer tödlichen Gefahr befindet, aus der Allah, Erhaben ist Er, ihn durch ein Wunder rettet und danach noch etliche Jahre weiterleben läßt)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 74/Hadithnr. 6502]



Wähle Seite: [ << Zurück ]  1 2 3   4  5 6 7 8 9[ Nächste >> ]
Sahīh al-Buchārī Component v3.0   |   © 2002 - 2018 by Idris F.