Sahih Al-Bukhari Logo

Sahīh al-Buchārī (arabisch صحيح البخاري, DMG Ṣaḥīḥ al-Buḫārī) von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī (gest. 870). Der korrekte Werktitel ist al-Dschāmiʿ as-sahīh / الجامع الصحيح / al-Ǧāmiʿ aṣ-ṣaḥīḥ / ‚Das umfassende Gesunde‘. Das Werk steht an erster Stelle der kanonischen sechs Hadith-Sammlungen und genießt bis heute im Islam höchste Wertschätzung. Hinsichtlich seiner Autorität steht es hier direkt hinter dem Koran.

Suche im Al-Buchari:
Hadith-Nr.:
Anzahl der Ahadith: : 90   |   Angezeigt: : 1-10   |    Al-Buchari Index


كِتَاب الْأَدَبِ
Gutes Benehmen (Adab)


Wähle Seite:   1  2 3 4 5 6 7 8 9[ Nächste >> ]

Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


`Abdullah berichtete: „Ich fragte den Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm: „Welche Tat wird von Allah, Allmächtig und Erhaben ist Er, am meisten geliebt?“ Der Prophet sagte: „Die Verrichtung des Gebets zur richtigen Zeit!“ Ich fragte weiter: „Welche dann?“ Und er sagte: „Die gütige Behandlung der Eltern!“ Ich sagte: „Welche dann?“ Er sagte: „Der Jihad auf dem Wege Allahs!“ Er sprach über diese, und wenn ich ihn noch mehr gefragt hätte, hätte er mir mehr davon erwähnt.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 71/Hadithnr. 5970]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: „Ein Mann kam zum Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, und sagte: „O Gesandter Allahs, wer hat am meisten Anspruch auf meine gütige Kameradschaftlichkeit?“ Der Prophet sagte: „Deine Mutter!“ Der Mann fragte weiter: „Wer sonst?“ Der Prophet sagte: „Deine Mutter!“ Der Mann fragte weiter: „Wer sonst?“ Der Prophet sagte: „Deine Mutter!“ Der Mann fragte weiter: „Wer sonst?“ Der Prophet sagte: „Dann dein Vater!“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 71/Hadithnr. 5971]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


`Abdullah Ibn `Amr berichtete: „Ein Mann sagte zum Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm: „Ich will den Jihad unternehmen!“ Der Prophet fragte ihn: „Leben deine Eltern noch?“ Der Mann sagte: „Ja!“ Der Prophet sagte zu ihn: „Zu deren Wohl sollst du dann den Jihad unternehmen!“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 71/Hadithnr. 5972]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


`Abdullah Ibn `Amr, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Zu den größten Sünden gehört, dass man seine Eltern verflucht!“ Die Leute fragten: „O Gesandter Allahs, und wie kommt es zustande, dass jemand seine Eltern verflucht?“ Der Prophet erwiderte: „Indem jemand den Vater eines anderen beschimpft, worauf dieser die Beschimpfung dessen Vater erwidert, aber auch indem jemand die Mutter eines anderen beschimpft, worauf dieser die Beschimpfung dessen Mutter erwidert.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 71/Hadithnr. 5973]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Al-Mughira Ibn Schu`ba berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Allah hat euch wahrlich folgendes verboten: die Lieblosigkeit gegen die Mütter, die Verwehrung einer milden Gabe und deren unrechtmäßige Einnahme und die Tötung der Mädchen. Und Allah verabscheut von euch ferner das Geschwätz, die häufige Stellung von Fragen und die Verschwendung des Vermögens (bzw. des Geldes und der Güter)!“ ( Siehe Hadith Nr. 5976 f.)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 71/Hadithnr. 5975]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Abu Bakra berichtete folgendes von seinem Vater, Allahs Wohlgefallen auf ihm: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Soll ich euch nicht die größten aller Sünden nennen?“ Wir sagten: „Doch, o Gesandter Allahs!“ Er sagte: „Es sind drei Dinge: Die Beigesellung Allahs und die Lieblosigkeit gegen die Eltern.“ Er sagte dies während er sich auf den Boden stützte. Da setzte er sich aufrecht und fuhr fort: „Und dazu gehören wahrlich die lügenhafte Aussage und das falsche Zeugnis und wahrlich die lügenhafte Aussage und das falsche Zeugnis!“ Der Prophet wiederholte dies mehrmals, bis ich dachte, er würde nicht aufhören.“ *(*Durch die mehrmalige Wiederholung, welche in vielen Hadithen vorkommt, lenkte der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, die Aufmerksamkeit seiner Zuhörer auf die enorme Wichtigkeit der Aussage. Hier handelt es sich um die ungeheuere Gefahr einer lügenhaften Aussage bzw. eines falschen Zeugnisses, durch welche unheilbares Unrecht gegen andere Menschen geschehen könnte. Siehe ferner Hadith Nr. 5976 und 5977)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 71/Hadithnr. 5976]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sprach von den großen Sünden ..., indem er sagte: „Es sind die Beigesellung Allahs, der Mord, die Lieblosigkeit gegen die Eltern ... und soll ich euch nicht die größte aller Sünden nennen? Diese ist die lügenhafte Aussage oder das falsche Zeugnis!“ (Siehe Hadith Nr.5975 f. und die Anmerkung dazu)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 71/Hadithnr. 5977]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Asma´ Bint Abi Bakr, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: „Meine Mutter* kam wohlwollend zu mir, und dies geschah zu Lebzeiten des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm. Ich fragte den Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm: „Soll ich die Bindung zu meiner Mutter aufrechterhalten?“ Und er sagte: „Ja!“ Ibn `Uyainah sagte: „Darauf offenbarte Allah der Erhabene: „Allah verbietet euch nicht, gegen jene, die euch nicht des Glaubens wegen bekämpft haben ... (Qur´an 60:8)"

(*Siehe Hadith Nr.5979)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 71/Hadithnr. 5978]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Asma´ berichtete: „Meine Mutter, die noch Götzendienerin war, kam zu mir mit meinem Vater während der Zeit, in der der Stamm der Quraisch seine Abmachung mit dem Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, durchführte. Da holte ich mir beim Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, einen Rat, indem ich sagte: „Meine Mutter ist zu mir wohlwollend gekommen!?“ Und er sagte: „Ja! Erhalte deine Bindung zu deiner Mutter aufrecht.“ (Siehe Hadith Nr.5978)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 71/Hadithnr. 5979]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


`Abdullah Ibn `Abbas berichtete: „Abu Sufyan sagte zu mir, dass Heraklius zu ihm einen Boten schickte, der ihn fragte, was er (von den Menschen) verlangte. Damit meinte er den Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm. Er sagte zu ihm: „Er verlangt von uns, dass wir das Gebet verrichten, die milde Gabe an die Armen leisten, keusch sein und die Bindung zu den Verwandten aufrechterhalten.“ (Vgl. dazu Hadith Nr. 2681 und den langen Hadith Nr.4553)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 71/Hadithnr. 5980]



Wähle Seite:   1  2 3 4 5 6 7 8 9[ Nächste >> ]
Sahīh al-Buchārī Component v3.0   |   © 2002 - 2016 by Idris Fakiri