Sahih Al-Bukhari Logo

Sahīh al-Buchārī (arabisch صحيح البخاري, DMG Ṣaḥīḥ al-Buḫārī) von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī (gest. 870). Der korrekte Werktitel ist al-Dschāmiʿ as-sahīh / الجامع الصحيح / al-Ǧāmiʿ aṣ-ṣaḥīḥ / ‚Das umfassende Gesunde‘. Das Werk steht an erster Stelle der kanonischen sechs Hadith-Sammlungen und genießt bis heute im Islam höchste Wertschätzung. Hinsichtlich seiner Autorität steht es hier direkt hinter dem Koran.

Suche im Al-Buchari:
Hadith-Nr.:
Anzahl der Ahadith: : 37   |   Angezeigt: : 1-10   |    Al-Buchari Index


كِتَاب الدَّعَوَاتِ
Die Bittgebete (Da`awat)


Wähle Seite:   1  2 3 4[ Nächste >> ]

Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Abu Huraira berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Für jeden Propheten gibt es ein bestimmtes Bittgebet, das von Allah erfüllt wurde. Ich aber will mein Bittgebet solange aufheben, bis ich dieses als Fürsprache für meine Umma im Jenseits spreche.“ (Vgl. die Bittgebete der Propheten im Qur´an: z. B. Noahs 71:26 Abrahams 14:37 Moses 20:29 Zachrias 19:3ff. usw. Siehe ferner Hadith Nr. 6305)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 73/Hadithnr. 6304]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Anas berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Jeder Prophet hat (Allah) eine Bitte gestellt bzw. ein bestimmtes Bittgebet vorgetragen, das von Allah erfüllt wurde. Ich aber habe mein Bittgebet als Fürsprache für meine Umma am Tage der Auferstehung gemacht.“ (Vgl. Hadith Nr.6304 und die Anmerkung dazu)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 73/Hadithnr. 6305]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Schaddad Ibn Aus, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Das höchste aller Bittgebete um Vergebung ist, dass der Bittende folgendes sagt: „O Allah, Du bist mein Gott. Kein Gott ist da außer Dir. Du erschufst mich und ich bin Dein Diener. Ich halte fest an meinem Bund mit Dir und an meinem Versprechen an Dich, solange ich dies einzuhalten vermag. Ich nehme meine Zuflucht bei Dir vor dem übel, das ich begangen habe, und gebe in aller Dankbarkeit Deine Huld an mich zu sowie ich meine Schuld zugebe. Vergebe mir denn keiner ist da außer Dir, der die Sünden vergibt.“ Wer dieses Bittgebet an einem Teil des Tages spricht und an dessen Inhalt fest glaubt, alsdann an diesem Tag vor Anbruch der Nacht stirbt, der gehört zu den Bewohnern des Paradieses. Und wer dieses Bittgebet an einem Teil der Nacht spricht und an dessen Inhalt fest glaubt, alsdann vor Anbruch des Morgens stirbt, der gehört zu den Bewohnern des Paradieses.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 73/Hadithnr. 6306]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Abu Huraira berichtete, dass er den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, folgendes sagen hörte: „Bei Allah, ich bitte Allah um Vergebung und wende mich Ihm reumütig zu, mehr als siebzigmal an jedem Tag.“ *(*Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, dem Allah im Qur´an (48:2) vergangene und künftige Schuld vergeben hat, setzte dennoch sein derartiges Bittgebet aus Dankbarkeit fort, wie er selbst dies im Hadith Nr. 6471 erwähnte. Manche Gelehrten ordnen das Bittgebet in die Gruppe der freiwilligen gottesdienstlichen Handlungen - wie das Sunnah-Gebet, das freiwillige Fasten usw. - ein. Vgl. ferner Hadith Nr.1130, 4837, 5063 und 7507)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 73/Hadithnr. 6307]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Al-Bara` Ibn `Azib, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, folgendes zu ihm sagte: „Wenn du zu Bett gehen willst, so wasche dich, wie du dich gewöhnlich für das Gebet wäschst dann lege dich auf deine rechte Seite und sprich: „O Allah mein Gott, Dir ergebe ich mich mit meinem Antlitz, und in Deine Hand lege ich alle meine Angelegenheiten. Bei Dir suche ich meinen Schutz im Verlangen nach Dir und in Furcht vor Dir denn es gibt keine Geborgenheit und keine Rettung vor Dir außer bei Dir. Ich glaube an Dein Buch, das Du offenbart hast, und an Deinen Propheten, den Du entsandt hast.“ *Wenn du danach sterben solltest, so stirbst du mit dem Glauben der Fitra.** So mache diese zu den letzten Worten, die du sprichst.“ Al-Bara` sagte darauf: „Ich werde sie üben: " ... und an Deinen Gesandten, den Du entsandt hast!" Der Prophet sagte: "Nein! ... und an Deinen Propheten, den Du entsandt hast!""(*Vgl. dazu Hadith Nr. 1120, 6316, 6319 und die Anmerkung dazu. **über den Begriff der Fitra vgl. Hadith Nr. 1385, 5888 ff., 6297 und die verschiedenen Anmerkungen dazu)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 73/Hadithnr. 6311]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Huthaifa berichtete: „Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, pflegte, wenn er zu Bett gehen wollte, folgendes zu sagen: „In Deinem Namen sterbe ich, und lebe ich weiter.“ Und wenn er aufstand, sagte er: „Alles Lob gebührt Allah, Der uns wieder ins Leben schickte, nachdem Er uns sterben* ließ, und bei Ihm ist die Auferstehung.“ ...(Der Schlaf wird dem Tod ähnlich angesehen. Vgl. ferner Qur´an -Vers 39:42. Siehe ferner Hadith Nr. 7394)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 73/Hadithnr. 6312]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Ibn `Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete:* "Ich übernachtete bei Maimuna**, und als der Prophet kam, erledigte er seine Notdurft, wusch anschließend sein Gesicht und seine Hände und schlief. Er stand wieder nach einer Zeit auf und ging zum Wasserschlauch, öffnete dessen Hals und wusch sich für das Gebet in gemäßigter Weise, d.h. er verbrauchte nicht viel Wasser, dennoch wusch er sich richtig. Er fing an, das Gebet zu verrichten. Ich streckte mich, damit er nicht merkte, dass ich ihn die ganze Zeit gemieden hatte. Dann wusch ich mich fürs Gebet, und als er wieder aufstand, um weiter zu beten, stellte ich mich auf seine linke Seite. Da nahm er mein Ohr in die Hand und führte mich auf seine rechte Seite. Sein Gebet betrug insgesamt dreizehn Rak`a. Danach legte er sich hin und schlief, bis sein Atem hörbar wurde - und dies geschah gewöhnlich, wenn er schlief -. Dann rief Bilal zum Gebet. Darauf verrichtete er das Gebet, ohne seine Gebetswäsche (Wudû) zu wiederholen. In seinem Bittgebet (Du`ah) pflegte er folgendes zu sprechen: „O Allah mein Gott, gib mir Licht in mein Herz, Licht in meine Augen, Licht in meine Ohren, auf meine rechte Seite Licht, auf meine linke Seite Licht, über mir Licht, unter mir Licht, hinter mir Licht und schenke mir Licht.“ Kuraib aber fügte hinzu: „Und andere sieben Dinge sind im Gedächtnis der Menschen noch erhalten.“ Später traf ich einen Mann von den Kindern des Al-`Abbas, der mir diese Dinge nannte. Er erwähnte noch "...in meine Nerven, in mein Fleisch, in mein Blut, in mein Haar, in meine Haut" und noch andere zwei Teile.“ ***

*Der Bericht geht auf sein Knabenalter zurück.

**Gattin des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm.

***Alle Körperteile sind als solche, d.h. ohne die Funktionskraft, die ihnen Allah gegeben hat, lediglich eine leblose Materie.

Surah 24, Vers 35 spricht von der Eigenschaft Allahs, als Licht der Himmel und der Erde und nur durch Ihn entsteht das Licht für alle Dinge in Seiner Schöpfung: Dem Herzen also ist der Glaube und die sinneslose Wahrnehmung das Licht den Augen ist die Sehkraft das Licht den Ohren ist das Hörvermögen ihr Licht der Umgebung rechts, links, oben und unten ist der Schutz wie eine Hülle um den Körper des Menschen das Licht. Das Licht als Schenkung ist das Wissen, das Allah dem Menschen zum eigenen Nutzen und zum Nutzen der anderen Menschen gibt. Hierzu ist zwischen dem erworbenen Wissen, das man in der Schule lernt, und dem göttlichen Wissen, das man unmittelbar von Allah als Geschenk erhält, zu unterscheiden. Das Licht im Nervensystem schützt vor Wahnsinn und Resignation, die wiederum zum Selbstmord führt. Im Fleisch, Blut, Haar, Haut usw. hält das Licht Allahs jeden Schaden, Ansteckungskrankheiten und Befleckung durch das Verwehrte (Haram) zurück. Dies alles zu erlangen, ist nur durch den Gehorsam, die Liebe zu Allah, die Furcht vor Ihm, die Verrichtung des Gebets und nicht zuletzt durch das Bittgebet zu erlangen. Eine interessante Studie mag das Vergleichen mit den Qur´an -Versen: 2:257 6:122 24:40 57:12f.,28 66:8 sein. Ferner wird sowohl auf den Kommentar im hiesigen Werk des Fath Al-Bari, als auch auf Hadith Nr. 1120, 6317, 6319, 7685 und die Anmerkung dazu verwiesen.

[Sahih al-Buchari, Kapitel 73/Hadithnr. 6316]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


Ibn `Abbas berichtete: „Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, pflegte, wenn er in der Nacht betete, folgendes Bittgebet zu sprechen: „O Allah mein Gott, Dir gebührt alles Lob. Du bist das Licht der Himmel und der Erde und dessen, was sich in ihnen befindet. Und alles Lob gebührt ja Dir, da Du Der Erhalter der Himmel und der Erde und dessen, was sich in ihnen befindet, bist. Und alles Lob gebührt ja Dir denn Du bist Die Wahrheit, Deine Verheißung ist die Wahrheit, Dein Wort ist wahr, die Begegnung mit Dir ist wahr, das Paradies ist wahr, das Höllenfeuer ist wahr, die Stunde ist wahr, die Propheten sind wahr, und Muhammad ist wahr. O Allah mein Gott, Dir ergebe ich mich, auf Dich vertraue ich, an Dich glaube ich, zu Dir kehre ich bußfertig zurück, wegen Dir streite ich mit anderen, und Dich nehme ich zum Richter aller Dinge. So vergib mir alles, was ich begangen habe, und was ich noch begehen werde sowie was ich im Geheimen verberge, und was ich offenkundig tue. Du bist wahrlich Der, Der mit allem Guten zuvorkommt, und Du bist wahrlich Der, Der die Macht zum Aufschieben aller Dinge besitzt. Kein Gott ist da außer Dir ... “(Vgl. dazu Hadith Nr. 1120 f., 6316, 7385 und die ausführliche Anmerkung dazu)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 73/Hadithnr. 6317]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


`Alyy* berichtete: „Fatima**, Allahs Friede auf ihr, klagte über Schmerzen wegen der Betätigung des Mühlsteins. Aus diesem Grund kam sie zum Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, um ihn um einen Diener zu bitten. Da er nicht zu Hause war, trug sie ihren diesbezüglichen Wunsch `A´ischa vor, die ihrerseits dem Propheten weiter davon erzählte.Als er zu uns (deshalb) kam, und zwar gerade als wir uns zur Nachtruhe begeben hatten, wollte ich schon (wegen ihm) aufstehen, er sagte aber: „Bleib da, wo du bist.“ Er setzte sich dann zwischen uns beide, bis ich die Kühle seiner Füße an meiner Brust spürte. Er sagte zu uns: „Soll ich euch nicht auf etwas hinweisen, das für euch besser ist, als ein Diener? Wenn ihr zu Bett geht - oder euch zur Nachtruhe begebt - so sprechet "Allahu akbar (= Allah ist Größer***)" vierunddreißigmal, "Subhana-llah (= gepriesen sei Allah)" dreiunddreißigmal und "Al-hamdu li-llah (= Alles Lob gebührt Allah)" ebenfalls dreiunddreißigmal. Dies ist besser für euch als ein Diener!“ ...“

(*Vetter und Schwiegersohn des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm. **Tochter des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, und Gattin des `Alyy, Allahs Wohlgefallen auf beiden. ***Siehe dazu die Anmerkung zum Hadith Nr. 0789)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 73/Hadithnr. 6318]



Der arabische Text wird derzeit eingepflegt!


`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, pflegte, wenn er zu Bett ging, in seine Hände zu pusten und die beiden Schutz-Suren (113 und 114) zu rezitieren, alsdann mit den beiden auf seinem Körper zu streichen.“ (Vgl. dazu Hadith Nr. 1120, 6316, 6319 und die Anmerkung dazu)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 73/Hadithnr. 6319]



Wähle Seite:   1  2 3 4[ Nächste >> ]
Sahīh al-Buchārī Component v3.0   |   © 2002 - 2016 by Idris Fakiri