Sahih Muslim Logo

Das Sahīh Muslim (arabisch صحيح مسلم / ṣaḥīḥ Muslim) von Muslim ibn al-Haddschādsch (um 820 - 875) ist eine wichtige Hadith-Sammlung. Es gilt nach Sahīh al-Buchārī als das zuverlässigste Hadithbuch und ist eine der sechs kanonischen Hadith-Sammlungen. Ihr Kompilator war ein Schüler von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī. Das Sahīh Muslim „umfasst 7275 Hadithe, d.h. ohne Wiederholungen 4000“.

SUCHE:
HADITH-NR.:
Anzahl der Ahadith: : 27   |   Angezeigt: : 1-10   |    Sahih Muslim Index


كِتَاب الْجَنَائِزِ
Das Buch des Totengebets


Wähle Seite:   1  2 3    [ NÄCHSTE >> ]

Usama Ibn Zaid, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Wir waren beim Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, als eine seiner Töchter ihm einen Boten schickte, der ihm sagte, sie teile ihm mit, daß ihr Kind oder Sohn starb, und er soll zu ihr kommen. Er (der Prophet) befahl dem Boten zu ihr zurückzukehren und zu ihr zu sagen: Wahrlich, Allah gehört alles, was Er nimmt und was Er gibt, und alles ist bei Ihm vorbestimmt! So soll sie in Erwartung des Lohnes Allahs in Geduld ausharren. Als sie zu ihm abermals den Boten schickte, er soll bei Allah doch kommen, stand der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, auf, und Sa`d Ibn `Ubada und Mu`az Ibn Gabal und ich waren mit ihm, und wir begaben uns dorthin. Dort wurde der Junge in seinen Schoß gelegt, während seine Atemzüge röchelten, als ob sie in einem alten Wasserschlauch gewesen wären. Da liefen die Tränen aus den Augen des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm. Sa`d sagte zu ihm: Was ist das, o Gesandter Allahs? Er sagte: Das ist eine Barmherzigkeit, die Allah in die Herzen einiger Seiner Diener einlegt, die Er auserwählt hat. Und Allah erbarmt Sich nur derer von Seinen Dienern, die barmherzig sind.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1531/Kapitel 12]



`Abdullah Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Als Sa`d Ibn `Ubada krank war, hatte der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, ihn mit `Abdu-r-Rahman Ibn `Auf, Sa`d Ibn Abu Waqqas und `Abdullah Ibn Mas`ud besucht. Als er bei ihm eintrat, fand er ihn ohnmächtig. Da sagte er: Ist er gestorben? Sie sagten: Nein, O Gesandter Allahs! Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, weinte sehr. Als die Leute ihn weinen sahen, weinten sie auch. Er sagte denn: Höret ihr nicht zu? Allah quält weder mit den Tränen des Auges noch mit den Schmerzen des Herzens, sondern mit diesem, - und er deutete auf seine Zunge- oder Er erbarmt Sich seiner.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1532/Kapitel 12]



Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Die Geduld ist als solche nur bei der ersten Erschütterung!

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1534/Kapitel 12]



`Umar, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Der Tote wird mit dem Weinen seiner Angehörigen um ihn gequält.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1536/Kapitel 12]



Der Hadith von Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden: `Abdullah Ibn Abu Mulaika berichtete: Ich war neben Ibn `Umar sitzend, während wir auf den Trauerzug von Umm Abban Bint `Uthman warteten. `Amr Ibn `Uthman war auch neben ihm. Da kam Ibn `Abbas begleitet von einem Man, der ihn Ibn `Abbas führt. Dieser zeigte ihm wohl den Platz von Ibn `Umar. Er kam und saß neben mir, so daß ich zwischen den beiden saß. Plötzlich wurde eine Stimme aus dem Haus hervorgerufen. Da sagte Ibn `Umar - als ob er `Amr dazu drängen würde, die Leute in diesem Hause das Jammern zu verbieten -: Ich hörte den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagen: Der Tote wird doch mit dem Weinen seiner Angehörigen über ihn gequält. `Abdullah (Ibn `Umar) sagte es im allgemeinen. Ibn `Abbas sagte: Wir waren (eines Tages) mit `Umar Ibnal Khattab, Fürsten der Gläubigen. Als wir in der Wüste waren, sah er einen Mann in den Schatten eines Baumes schlafen. Er sagte mir: Geh dort und gib mir Kunde über diesen Mann! Ich ging und wusste, daß er Suhaib war. Ich kehrte zu ihm zurück und sagte: Du hast mir befohlen, dir Kunde über diesen Mann zu geben. Er ist Suhaib. Er sagte: Lass ihn uns folgen! Ich sagte: Seine Angehörigen sind aber mit ihm. Da sagte er: Auch wenn seine Angehörigen mit ihm sind! Vielleicht sagte Ayyub (ein anderer Erzähler): Lass ihn uns folgen! Sogleich als wir (nach Madina) kamen, wurde der Fürst der Gläubiger verletzt. Suhaib kam dann und sagte: O mein Bruder! O mein Freund! Da sagte `Umar: Wusstest du nicht, oder hörtest du nicht? Ayyub sagte, daß er vielleicht sagte: Wusstest du nicht, oder hörtest du nicht, daß der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Der Tote wird mit dem Weinen seiner Angehörigen in bestimmten Situationen gequält? `Abdullah sagte es im allgemeinen, während `Umar es auf bestimmte Situationen beschränkte. Ich stand dann auf und trat bei `A´ischa ein. Ich erzählte ihr davon, was Ibn `Umar sagte. Sie sagte denn: Nein! Bei Allah, der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, hat niemals gesagt, daß der Tote mit dem Weinen von irgendeiner Person gequält wird. Er sagte aber, daß der Ungläubige mit dem Weinen seiner Angehörigen mehr gequält wird, und daß Allah ist es, Der zum Lachen und Weinen bringt [Quran 53:43] und Und keine Lasttragende Seele soll die Last einer anderen tragen [Quran 17:15]

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1543/Kapitel 12]



Al-Mughira Ibn Schu`ba, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Ich hörte den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagen: Derjenige, um den (im Jenseits) laut geklagt wird, wird deswegen am Tag der Auferstehung gequält.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1549/Kapitel 12]



`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Als dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, mitgeteilt wurde, daß Ibn Haritha, Ga`far Ibn Abu Talib und `Abdullah Ibn Rawaha getötet wurden, saß (er) der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm. Man merkte, wie traurig er war. Ich sah ihn durch einen Spalt der (geöffneten) Tür an. Da kam ein Mann zu ihm und sagte: O Gesandter Allahs, die Frauen von Ga`far weinen mit lauter Stimme um ihn. Er befahl ihm, zu ihnen zu gehen und ihnen dieses Jammern zu verbieten. Dieser ging und dann kehrte zum Propheten zurück und erzählte ihm, daß die Frauen ihm nicht gehorcht haben. Er befahl ihm, dasselbe wieder zu tun. Er machte es und kam wieder zum Propheten und sagte: Bei Allah, ich kann sie davon nicht abbringen, o Gesandter Allahs! Ich glaubte, daß der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Geh und wirf Staub in ihre Münder! Ich sagte aber (zu dem Mann): Allah erniedrige dich. Bei Allah, du hast den Befehl des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, nicht ausgeführt. Trotzdem bekümmertest du den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1551/Kapitel 12]



Umm `Atiyya, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Als wir dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, den Treueid leisteten, nahm er uns das Versprechen ab, daß wir niemals um die Toten laut klagen. Niemand von uns erfüllte dieses Versprechen außer fünf Frauen. Diese sind: Umm Sulaim, Umm-al-`Ala´, die Tochter von Abu Sabra, die die Frau von Mu`az ist, oder die Tochter von Abu Sabra und die Frau von Mu`az.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1552/Kapitel 12]



Umm `Atiyya, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Uns (Frauen) wurde (vom Propheten) die Teilnahme an einem Trauerzug untersagt, jedoch ohne daß dieses (Verbot) streng verfolgt wurde.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1555/Kapitel 12]



Umm `Atiyya, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, trat bei uns (Frauen) ein, während wir den Leichnam seiner Tochter wuschen; er sagte: Waschet sie drei-, fünfmal oder mehrmals, wie ihr es günstig seht, mit Wasser und Lotus, und fügt zu der letzten Wäsche Kampfer oder etwas gleiches. Wenn ihr damit fertig seid, lasset mich wissen. Als wir damit fertig waren, benachrichtigten wir ihn; und er gab uns sein Lendentuch und sagte: Hüllt sie darin als letztes!

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1557/Kapitel 12]



Wähle Seite:   1  2 3    [ NÄCHSTE >> ]
Sahīh Muslim Component v3.0   |   © 2002 - 2016 by Idris Fakiri