Sahih Muslim Logo

Das Sahīh Muslim (arabisch صحيح مسلم / ṣaḥīḥ Muslim) von Muslim ibn al-Haddschādsch (um 820 - 875) ist eine wichtige Hadith-Sammlung. Es gilt nach Sahīh al-Buchārī als das zuverlässigste Hadithbuch und ist eine der sechs kanonischen Hadith-Sammlungen. Ihr Kompilator war ein Schüler von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī. Das Sahīh Muslim „umfasst 7275 Hadithe, d.h. ohne Wiederholungen 4000“.

SUCHE:
HADITH-NR.:
Anzahl der Ahadith: : 60   |   Angezeigt: : 1-10   |    Sahih Muslim Index


كِتَاب الصِّيَامِ
Das Buch des Fastens


Wähle Seite:   1  2 3 4 5 6    [ NÄCHSTE >> ]

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Wenn Ramadan kommt, werden die Tore des Paradieses geöffnet, die Tore des Höllenfeuers geschlossen und die Satane in Ketten gefesselt.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1793/Kapitel 14]



Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte im Zusammenhang mit Ramadan: Fastet nicht, bis ihr den Neumond seht, und brecht euer Fasten nicht, bevor ihr ihn seht, und wenn seine Sichtung nicht möglich ist, so schätzt die Zeit dafür.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1795/Kapitel 14]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Wenn ihr den Neumond seht, dann fastet! Und wenn ihr ihn wieder seht, dann brecht euer Fasten. Und wenn die Sichtung nicht möglich ist, so fastet dreißig Tage.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1808/Kapitel 14]



596. Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Keiner von euch darf vor Beginn des Ramadan einen Tag oder zwei Tage vorsorglich fasten; es sei denn, dass er gewöhnlich vorher mit Fastentagen begonnen hat, dann kann er diesen (einen Tag) fasten.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1812/Kapitel 14]



Umm Salama, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, leistete den Schwur, einigen seiner Frauen einen ganzen Monat lang fernzubleiben. Als neunundzwanzig Tage vergangen waren, ging er zu ihnen. Ihm wurde gesagt: O Prophet Allahs, du hast doch geschworen, uns einen ganzen Monat lang fernzubleiben. Er entgegnete: Ein Monat ist (manchmal) neunundzwanzig Tage lang.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1816/Kapitel 14]



Abu Bakra, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Es gibt zwei Monate, mit denen zwei Feste verbunden sind. Diese Monate sollen nie als unvollständige Monate angesehen werden, auch wenn sie 29 Tage lang waren, denn der Lohn jener beiden Monate wird gerechnet, als ob beide Monate vollständig sind. Diese Monate sind Ramadan und Dhu-l-Hidscha.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1822/Kapitel 14]



Der Hadith von `Adiy Ibn Hatim, Allahs Wohlgefallen auf ihm: Als der Koranvers: bis der weiße Faden von dem schwarzen Faden der Morgendämmerung für euch erkennbar wird [Quran 2:187] offenbart wurde, sagte `Adiy Ibn Hatim (zum Propheten): O Gesandter Allahs, ich lege einen weißen und einen schwarzen Strick unter mein Kopfkissen, damit ich die Nacht von dem Morgen unterscheiden kann. Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Dein Kopfkissen ist breit. (Er machte Spaß mit ihm und meinte damit, dass er den Vers missverstanden hat.) Damit ist nur die Finsternis der Nacht und Helligkeit des Tages gemeint!

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1824/Kapitel 14]



Sahl Ibn Sa`d, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Als der Koranvers: Und esst und trinkt, bis der weiße Faden von dem schwarzen Faden klar für euch erkennbar wird [Quran 2:187] offenbart wurde, nahm man einen weißen und einen schwarzen Faden und aß, bis der Farbunterschied für ihn erkennbar wurde. Das dauerte, bis Allah, Der Allmächtige und Hocherhabene, der Morgendämmerung als Ergänzung für den Vers herabsandte. So wurde es klar, was damit (mit den Fäden) gemeint war.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1825/Kapitel 14]



`Abdullah Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Bilal ruft noch während der Nacht, so esset und trinkt, bis ihr den Gebetsruf von Ibn Umm Maktum hört.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1827/Kapitel 14]



Ibn Mas`ud, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Keiner unter euch soll seinen Suhur (Mahlzeit am letzten Teil der Nacht vor dem Fasten) unterbrechen, wenn er den Gebetsruf durch Bilal hört: denn er verkündet die Zeit -oder er ruft- während der Nacht, damit er den Betenden aufmerksam macht, und aber auch den Schlafenden weckt. Die Morgendämmerung ist eigentlich nicht soundso, sondern so. Er hob seine Handfläche und dann spreizte er seine Finger. Damit meinte er, dass die Morgendämmerung nicht wie zusammengezogene Finger, durch die das Licht nicht dringt (die dunkle Nacht), sondern wie gespreizte Finger, durch die das Licht dringt (der weiße Faden der Dämmerung).

[Sahih Muslim, Hadithnr. 1830/Kapitel 14]



Wähle Seite:   1  2 3 4 5 6    [ NÄCHSTE >> ]
Sahīh Muslim Component v3.0   |   © 2002 - 2016 by Idris Fakiri