Sahih Muslim Logo

Das Sahīh Muslim (arabisch صحيح مسلم / ṣaḥīḥ Muslim) von Muslim ibn al-Haddschādsch (um 820 - 875) ist eine wichtige Hadith-Sammlung. Es gilt nach Sahīh al-Buchārī als das zuverlässigste Hadithbuch und ist eine der sechs kanonischen Hadith-Sammlungen. Ihr Kompilator war ein Schüler von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī. Das Sahīh Muslim „umfasst 7275 Hadithe, d.h. ohne Wiederholungen 4000“.

SUCHE:
HADITH-NR.:
Anzahl der Ahadith: : 66   |   Angezeigt: : 51-60   |    Sahih Muslim Index


كِتَاب الْبُيُوعِ
Das Buch des Handels


Wähle Seite: [ << ZURÜCK ]   1 2 3 4 5   6  7    [ NÄCHSTE >> ]

Abu Bakra, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, verbot uns Silber mit Silber oder Gold mit Gold zu verkaufen, es sei denn (ein Tausch) eines Gleichen mit Gleichem. Er befahl uns Silber mit Gold und Gold mit Silber, wie wir wollen, zu kaufen. Ein Mann fragte den Überlieferer, ob der Prophet (auf der Stelle) gesagt hat. Er sagte: Das ist, was ich (vom Propheten) gehört habe.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 2977/Kapitel 22]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, ernannte einen Mann aus Banu `Adiy Al-Ansary zum Verwalter von Khaibar. Eines Tages kam dieser Mann nach Madina und brachte Datteln einer sehr guten Sorte namens Ganib mit. Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, fragte ihn: Sind alle Datteln in Khaibar so gut? Der Mann erwiderte: Nein, bei Allah! O Gesandter Allahs, wir tauschen ein Saa` (ein Hohlmaß) von dieser guten Sorte gegen zwei von den anderen schlechten Sorten ein. Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Das darfst du nicht machen! Auch nicht mit Hilfe eines Gewichtsmaßes! Verkauft entweder Gleiches gegen Gleiches oder verkauft eure Datteln gegen Geld, und kauft diese leckeren Datteln für Geld!

[Sahih Muslim, Hadithnr. 2983/Kapitel 22]



Abu Sa`id, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Bilal kam und brachte Datteln einer sehr guten Sorte namens Barniy mit. Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, fragte ihn: Woher hast du diese gebracht? Bilal erwiderte: Ich hatte Datteln schlechter Sorte. Für die Nahrung des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, verkaufte ich zwei Saa` dieser schlechten Datteln gegen ein Saa` Datteln guter Sorte. Der Gesandte Allahs sagte: O Weh! Das ist aber Wucherei! Mach das nicht! Möchtest du Datteln guter Sorte kaufen, dann verkaufe die schlechte Sorte und kaufe die gute Sorte mit deren Preis!

[Sahih Muslim, Hadithnr. 2985/Kapitel 22]



Der Hadith von `Abu Sa`id Al-Khudriy, Allahs Wohlgefallen auf ihm: Abu Nadra berichtete: Ich fragte Ibn `Abbas über den Austausch von Gold für Gold oder für Silber oder umgekehrt. Er sagte: War das von Hand zu Hand (persönlich). Ich erwiderte: Ja. Er sagte: Dagegen lässt sich nichts einwenden. Ich benachrichtigte Abu Sa`id, dass ich Ibn `Abbas über den Tauschhandel fragte, und was er sagte. Er (Abu Sa`id) sagte: Hat er das gesagt? Ich werde ihm schreiben, kein Gutachten diesbezüglich zu erteilen. Bei Allah, einige Diener des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, brachten ihm eine Sorte Datteln, die ihm fremd war. Da sagte er: Diese Datteln sehen aus, als ob sie nicht aus unserem Land wären. Einer von ihnen entgegnete: Unsere Datteln waren von der Qualität her schlecht in diesem Jahr. So nahm ich die Datteln, fügte einen Teil hinzu und tauschte sie gegen ein geringeres Maß Datteln von besserer Qualität ein. Er (der Prophet) sagte: Das ist schon Wucherei. Iß davon nicht! Wenn du mit etwas deiner Datteln nicht zufrieden bist, dann verkaufe sie und kaufe mit deren Preis welche Datteln, was du willst.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 2988/Kapitel 22]



Abu Sa`id Al-Khudry, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Dinar (Währungseinheit) soll mit Dinar und so der Dirham (Währungseinheit) mit Dirham verkauft werden, ein Gleich mit einem Gleichen. Wer mehr gibt oder verlangt, der Wucher treibt. Ich (Abu Salih) sagte zu ihm: Ibn `Abbas sagt etwas anders. Er (Abu Sa`id Al-Khudry) sagte: Ich begegnete Ibn `Abbas und sagte ihm: Hast du deine Äußerungen vom Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, gehört oder hast du diese im Buch Allahs, des Erhabenen und Allmächtigen gefunden? Er sagte: Ich habe sie weder vom Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, gehört noch im Buch Allahs gefunden, aber Usama Ibn Zaid berichtete mir, dass der Prophet, Allahs Segen Heil auf ihm, sagte: Die Wucherei liegt im Zahlungsaufschub.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 2990/Kapitel 22]



Usama Ibn Zaid, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Fürwahr liegt die Wucherei im Zahlungsaufschub.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 2991/Kapitel 22]



An-Nu`maan Ibn Baschir, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Ich hörte den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagen (Dabei deutete An-Nu`maan mit seinen zwei Fingern auf seine Ohren hin): Das Erlaubte ist offenkundig und das Verbotene ist offenkundig, und zwischen den beiden gibt es zweifelhafte Dinge, über die viele Menschen keine Kenntnis besitzen. Wer nun die zweifelhaften Dinge vermeidet, der gewährt damit seinem Glauben und seiner Ehre Makellosigkeit; wer aber in zweifelhaften Dingen verwickelt ist, verwickelt er im Verbotenen und ähnelt einem Hirten, der seine Herde um ein fremdes Revier herumweidet und beinahe das Eigentumsrecht eines anderen verletzt. Wahrlich, jeder König hat sein eigenes Hoheitsgebiet, und die von Allah verbotenen Dinge stellen das Hoheitsgebiet Allahs dar. Wahrlich, es gibt im Menschenkörper ein kleines Stück Fleisch; wenn dieses gut ist, so ist der ganze Körper gut; ist es aber verdorben, so ist der ganze Körper verdorben. Wahrlich, das ist das Herz!

[Sahih Muslim, Hadithnr. 2996/Kapitel 22]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, hatte eine Schuld bei einem Mann, und der Mann forderte von ihm in einer groben Art und Weise die Rückzahlung seiner Schuld. Die Gefährten des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, wollten sich an den Mann heranmachen, aber der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte zu ihnen: Wer Anspruch auf etwas hat, dem steht auch das Wort zu! Dann sagte er zu ihnen: Kauft ihm ein Kamel und gebt es ihm! Sie sagten: Wir finden nur Kamele, die besser als sein Kamel sind. Da sagte er: Kauft ein Kamel für ihn, denn der beste von euch oder unter euch ist derjenige, der in der besten Weise seine Schulden tilgt.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 3003/Kapitel 22]



`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, kaufte von einem Juden Lebensmittel auf Kredit und ließ bei ihm sein Panzerhemd als Pfand zurück.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 3007/Kapitel 22]



Ibn `Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, kam nach Madina und fand vor, dass die Leute Kredite gegen Früchte für die Dauer von einem und zwei Jahren gewährten. Er sagte: Wer einen Kredit gegen etwas gewährt, dann nur ein bestimmtes Maß und ein bestimmtes Gewicht und zu einer bestimmten Zeit.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 3010/Kapitel 22]



Wähle Seite: [ << ZURÜCK ]   1 2 3 4 5   6  7    [ NÄCHSTE >> ]
Sahīh Muslim Component v3.0   |   © 2002 - 2018 by Idris Fakiri