Sahih Muslim Logo

Das Sahīh Muslim (arabisch صحيح مسلم / ṣaḥīḥ Muslim) von Muslim ibn al-Haddschādsch (um 820 - 875) ist eine wichtige Hadith-Sammlung. Es gilt nach Sahīh al-Buchārī als das zuverlässigste Hadithbuch und ist eine der sechs kanonischen Hadith-Sammlungen. Ihr Kompilator war ein Schüler von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī. Das Sahīh Muslim „umfasst 7275 Hadithe, d.h. ohne Wiederholungen 4000“.

SUCHE:
HADITH-NR.:
Anzahl der Ahadith: : 43   |   Angezeigt: : 1-10   |    Sahih Muslim Index


كِتَاب الْأَشْرِبَةِ
Das Buch der Getränke


Wähle Seite:   1  2 3 4 5    [ NÄCHSTE >> ]

`Ali Ibn Abu Talib, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Bei der Verteilung der Beute von Badr-Schlacht traf mich eine alte Kamelin, und der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, gab mir aber noch eine andere. Ich ließ beide eines Tages vor der Tür eines Mannes von den Ansar niederknien, mit der Absicht, auf sie Izkhar (Pflanzen mit gutem Duft) zum Verkauf zu tragen. Mich begleitete ein Juwelier aus dem Stamm Qainuqa'. Ich dachte, ich konnte mit dem Geld, das ich aus dem Verkauf dieser Pflanzen verdienen sollte, ein Festessen (anlässlich meiner Heirat) geben. In diesem Haus war Hamza Ibn Abdel Mottalib zu dieser Zeit mit der Trinkerei beschäftigt, wobei ihn eine Dienerin sang. Sie sagte: O Hamza, stehe auf und schlachte die dicken Kamelinnen! Da griff Hamza zu seinem Schwert, schnitt die Höcker und Keule der Kamelinnen auf und nahm ihre Leber weg. Da fragte ich Ibn Schihab: Hat er von den Höckern genommen? Und Ibn Asch-Schihab erwiderte: Er hat ihre Höcker abgeschnitten und weggenommen. `Ali berichtete weiter: Ich sah einen Anblick, der mich erschreckte. So ging ich zum Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, und erzählte es ihm. Dabei war Zaid Ibn Haritha bei ihm. Der Propheten ging mit Zaid und mit mir aus, bis wir Hamza erreichten. Und da äußerte er seinen Zorn diesem gegenüber. Hamza erhob aber seinen Blick und sagte: Seid ihr aber nicht die Diener meiner Vorfahren? Da zog sich der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, zurück, bis er von ihnen wegging.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 3660/Kapitel 36]



Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
An dem Tag, als das Berauschende verboten wurde, servierte ich den Leuten Wein im Haus von Abu Talha, und ihr Wein wurde damals aus fast reifen und getrockneten Datteln gemacht. Da hörten wir einen Ausrufer etwas bekannt machen. Es wurde mir gesagt: Geh hinaus und sag uns worum es geht! So ging ich hinaus und fand, dass der Ausrufer verkündet: alles Berauschende ist verboten worden. Dann sah ich den Wein in den Straßen von Madina. fließen. Da sagte Abu Talha zu mir: Geh hinaus und gieße ihn aus! So ging ich hinaus und goss ihn aus. Sie sagten (oder einige von ihnen sagten): Der und der ist (in den Schlachten) gefallen, während der Wein im Magen war. (der spätere Überlieferer weiß nicht, ob der letzte Satz zur Überlieferung von Anas gehört oder nicht.) Darauf offenbarte Allah, Der Allmächtige und Hocherhabene folgenden Koranvers: »Es ist nicht auf denjenigen, die glauben und rechtschaffen handeln, ein Vergehen in dem, was sie verzehrt haben, wenn sie gottesfürchtig sind und glauben und rechtschaffen handeln...«

[Sahih Muslim, Hadithnr. 3662/Kapitel 36]



Dschabir Ibn `Abdullah Al-Ansary, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete:
Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, verbot, weder getrocknete Datteln und Rosinen noch fast reife und getrocknete Datteln als Nabith (Dattelwasser) zu mischen.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 3674/Kapitel 36]



Abu Qatada, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Bereitet keinen Nabith (Dattelwasser) weder durch Mischung von fast reifen Datteln und ausgereiften Datteln noch durch Mischung von Rosinen und getrockneten Datteln vor, bereitet aber Nabith von jeder dieser Früchte getrennt von den anderen vor!“ (Dabei soll man darauf achten, die Früchte nicht gären zu lassen.)

[Sahih Muslim, Hadithnr. 3681/Kapitel 36]



`Ali, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, verbot, Kürbis als Gefäß oder mit Pech beschichtete Gefäße für das Vorbereiten des Nabith (Dattelwasser) zu verwenden.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 3693/Kapitel 36]



`A´ischa, die Mutter der Gläubigen, Allahs Wohlgefallen auf ihr berichtete:
Al-Aswad sagte zu ihr: O Mutter der Gläubigen, teile mir mit, was der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, verboten hat. Und zwar hinsichtlich der Gefäße, in denen man Nabith (Dattelwasser) vorbereitet. Sie erwiderte: Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, verbot uns, seiner Familie, Nabith in Kürbis als Gefäß oder in mit Pech beschichteten Gefäßen vorzubereiten.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 3694/Kapitel 36]



Der Hadith von Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden
Sa`id Ibn Gubair sagte: Ich bezeuge, dass Ibn `Umar und Ibn Abbas folgendes bezeugten: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, verbot, Nabith (Dattelwasser) in Kürbis als Gefäß, in Gefäßen aus Blut, Fell und Lehm zusammen, auch in mit Pech beschichteten Gefäßen und in Gefäßen aus Baumstämmen vorzubereiten.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 3705/Kapitel 36]



`Abdullah Ibn `Amr, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete:
Als der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, verbot, Nabith (Dattelwasser) in den (vorher erwähnten) Gefäßen vorzubereiten, sagten die Leute: Nicht alle Leute können andere Gefäße verwenden. So erlaubte er Nabith in Gefäßen vorzubereiten, die nicht mit Pech beschichtet sind.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 3726/Kapitel 36]



`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, wurde nach Bit` (ein Wein aus Sirup) gefragt und er sagte: Jedes Getränk, das berauscht, ist harâm (verboten).

[Sahih Muslim, Hadithnr. 3727/Kapitel 36]



Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Alles, was berauschend wirkt, ist als Wein anzusehen. Und Alles Berauschende ist harâm (verboten). Und wer pflegt, Wein im Diesseits zu trinken und stirbt, während er sich dem Trunk ergibt und ohne dass er reumütig umkehrt, dem wird das Trinken von Wein im Jenseits vorenthalten.“

[Sahih Muslim, Hadithnr. 3733/Kapitel 36]



Wähle Seite:   1  2 3 4 5    [ NÄCHSTE >> ]
Sahīh Muslim Component v3.0   |   © 2002 - 2016 by Idris Fakiri