Sahih Muslim Logo

Das Sahīh Muslim (arabisch صحيح مسلم / ṣaḥīḥ Muslim) von Muslim ibn al-Haddschādsch (um 820 - 875) ist eine wichtige Hadith-Sammlung. Es gilt nach Sahīh al-Buchārī als das zuverlässigste Hadithbuch und ist eine der sechs kanonischen Hadith-Sammlungen. Ihr Kompilator war ein Schüler von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī. Das Sahīh Muslim „umfasst 7275 Hadithe, d.h. ohne Wiederholungen 4000“.

SUCHE:
HADITH-NR.:
Anzahl der Ahadith: : 111   |   Angezeigt: : 1-10   |    Sahih Muslim Index


كِتَاب فَضَائِلِ الصَّحَابَةِ
Das Buch der Vorzüglichkeiten der Prophetengefährten


Wähle Seite:   1  2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12    [ NÄCHSTE >> ]

Abu Bakr As-Siddiq, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Ich blickte auf die Füße der Götzenanbeter, die sehr nahe an uns standen, als wir in der Berghöhle waren, und ich sagte: „O Gesandter Allahs, wenn einer von ihnen auf seine Füße blicken würde, würde er uns unter ihnen sehen.“ Da erwiderte der Prophet: „Was hältst du, O Abu Bakr, von zwei (Menschen), bei denen Allah ein Dritter ist.“

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4389/Kapitel 44]



Abu Sa`id Al-Khudry, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, saß einmal auf der Kanzel und sagte: „Allah hat einem Seiner Diener die Wahl zwischen dem Schmuck des irdischen Lebens und dem, was sich bei Ihm befindet, gestellt, und dieser Diener entschied sich für das, was sich bei Allah befindet.“ Da weinte Abu Bakr und weinte. Er sagte anschließend: „Mögen dir unsere Väter und unsere Mütter dafür geopfert werden!“ Siehe, der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, war es, dem die Wahl gestellt wurde, und siehe, Abu Bakr war derjenige unter uns, der ihn am meisten verstand. Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, fuhr fort: „Derjenige unter den Menschen, der mir den treuen Einsatz mit seinem Vermögen und mit seiner Person leistete, war Abu Bakr. Wenn ich einen besten Freund (außer Allah) nehmen würde, würde ich Abu Bakr nehmen. Es handelt sich doch um die Brüderlichkeit im Islam. In dieser Moschee soll es keine Tür mehr geben, die nicht zugemauert werden soll, mit Ausnahme der Tür von Abu Bakr.“ (Es handelte sich hier um die Türen einiger Häuser, die der Moschee angelegt waren und sich in die Moscheehalle öffneten.)

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4390/Kapitel 44]



`Amr Ibnal `As, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, entsandte mich mit dem Heer nach That As-Salasil und gab mir den Oberbefehl über die Truppen. Ich kam zu ihm und sagte: „Wen liebst du am meisten?“ Er sagte: „`A´ischa!“ Ich sagte: „Wen unter den Männern?“ Er sagte: „Ihren Vater!“ Ich sagte: „Wen sonst?“ Er sagte: „`Umar Ibnal Khattab!“ Danach nannte er weitere Männer.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4396/Kapitel 44]



Der Hadith von Ğubair Ibn Mut`im, Allahs Wohlgefallen auf ihm: Muhammad Ibn Ğubair Ibn Mut`im berichtete von seinem Vater, dass dieser sagte: „Eine Frau kam (mit einem Anliegen von ihr) zum Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, und er verlangte von ihr, dass sie noch mal kommen soll. Sie sagte zu ihm: „Was mache ich, wenn ich komme und dich nicht mehr finde?“ Der Überlieferer sagte weiter: Sie sprach so, als ob sie den Tod meinte! Er (der Prophet) sagte zu ihr: „Wenn du mich nicht findest, dann gehe zu Abu Bakr!““

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4398/Kapitel 44]



`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte zu mir während seiner Krankheit, an der er starb: „Rufe Abu Bakr, deinen Vater, und auch deinen Bruder. Ich möchte ihnen ein Schreiben diktieren, denn ich fürchte, dass der eine sich die Sachen (das Kalifat) wünscht und sie der andere beansprucht, während Allah und die (echten) Gläubigen nur den Anspruch von Abu Bakr (gern) annehmen.“

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4399/Kapitel 44]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Während ein Mann eine Kuh antrieb, die er beladen hatte, wandte sich die Kuh an ihn und sagte: „Dafür bin ich nicht geschaffen! Ich wurde geschaffen, um den Acker zu pflügen!“ Die Leute sagten bewundert und erschrocken: „Gepriesen sei Allah! Spricht eine Kuh?“ Da sagte der Gesandte Allahs: „Ich selbst glaube daran, und so auch Abu Bakr und `Umar!““ Abu Huraira berichtete weiter, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Während ein Hirte mit seiner Herde war, riss ein Wolf eins der Schafe weg. Der Hirte verfolgte den Wolf, bis er ihn einholte und das Schaf retten konnte. Da sagte der Wolf: „Wer wird sich am Tag, an dem die wilden Tiere kommen, um die Schafe kümmern, an einem Tag, da sie keinen Hirten außer mir haben?“ Die Leute riefen: „Gepriesen sei Allah!“ Da sagte der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm: „Ich selbst glaube daran, und so auch Abu Bakr und `Umar!““

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4401/Kapitel 44]



Der Hadith von `Ali, Allahs Wohlgefallen auf ihm:
Ibn Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Als `Umar Ibn Al-Khattab auf die Totenbahre gelegt wurde, sammelten sich die Leute um ihn, damit sie Bittgebete für ihn sprechen, ihn loben und das Totengebet für ihn verrichten konnten, bevor die Bahre fortgetragen wurde. Ich war auch da. Was meine Aufmerksamkeit aber angezogen hatte, war ein Mann, der mich an der Schulter von hinten griff. Ich wandte mich ihm zu. Es war `Ali. Er bat Allah für `Umar um Erbarmen. Er sagte anschließend (seine Wörter an `Umar richtend): „Du hinterließest keine andere Person, mit deren Taten ich Allah lieber begegnen möchte als mit deinen Taten. Bei Allah, ich hoffe, dass Allah dich mit deinen beiden Gefährten begleiten lässt, da ich den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, oft sagen hörte: „Abu Bakr, `Umar und ich kamen. Abu Bakr, `Umar und ich traten ein. Abu Bakr, `Umar und ich gingen.“ Daher hoffe oder (sogar) glaube ich, dass Allah dich sie begleiten lassen wird.“

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4402/Kapitel 44]



Abu Sa`id Al-Khudry, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Während ich schlief, wurden mir Menschen, in Hemden bekleidet, vorgeführt. Einige trugen sie bis zur Brust, andere kürzer, und mir wurde auch `Umar Ibn Al-Khattab in einem Hemd gezeigt, dessen Ende er hinter sich herschleifte.“ Die Leute fragten: „Und wie hast du dies gedeutet, O Gesandter Allahs?“ Er sagte: „Es ist die Religion!“

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4403/Kapitel 44]



Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Während ich schlief, sah ich ein Glas Milch, das mir angeboten wurde. Ich trank davon, und konnte sehen, wie die Flüssigkeit in meine Fingernägel durchdrang. Dann gab ich `Umar (zu trinken). Die Leute fragten: „Wie deutest du das, O Gesandter Allahs?“ Er antwortete: „Das Wissen!“

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4404/Kapitel 44]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Ich hörte den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagen: „Während ich schlief, sah ich mich neben einem Brunnen mit einem Eimer stehend. Ich zog das Wasser hoch, wie Allah es wollte. Dann kam Ibn Abu Quhafa zu mir, nahm den Wassereimer von meiner Hand und zog ihn ein - oder zwei Mal hoch. Sein Hochziehen war mit einer Schwäche verbunden. Allah wird es ihm vergeben. Dann verwandelte sich der Eimer und wurde sehr groß. Da nahm ihn (`Umar) Ibn Al-Khattab. Ich sah keinen anderen, der das Wasser so stark und kräftig wie `Umar Ibn Al-Khattab hochzog. Er holte Wasser aus dem Brunnen, bis alle Leute genug tranken und ihre Kamele tränkten, so dass die Leute mit ihren Tieren sich um den Brunnen niederließen.“

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4405/Kapitel 44]



Wähle Seite:   1  2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12    [ NÄCHSTE >> ]
Sahīh Muslim Component v3.0   |   © 2002 - 2016 by Idris Fakiri