Sahih Muslim Logo

Das Sahīh Muslim (arabisch صحيح مسلم / ṣaḥīḥ Muslim) von Muslim ibn al-Haddschādsch (um 820 - 875) ist eine wichtige Hadith-Sammlung. Es gilt nach Sahīh al-Buchārī als das zuverlässigste Hadithbuch und ist eine der sechs kanonischen Hadith-Sammlungen. Ihr Kompilator war ein Schüler von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī. Das Sahīh Muslim „umfasst 7275 Hadithe, d.h. ohne Wiederholungen 4000“.

SUCHE:
HADITH-NR.:
Anzahl der Ahadith: : 8   |   Angezeigt: : 1-8   |    Sahih Muslim Index


كِتَاب الْقَدَرِ
Das Buch der Vorherbestimmung


Ibn Mas`ud, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte zu uns - und er ist ja der Wahrhaftige, der Glaubwürdige -: „Wahrlich, die Schöpfung eines jeden von euch wird im Leibe seiner Mutter in vierzig Tagen (als Samentropfen) zusammengebracht; danach wird er ebenso lang ein Blutklumpen; danach ist er ebenso lang ein kleiner Fleischklumpen. Danach entsendet Allah den Engel, der ihm die Seele einhaucht. Dann wird der Engel mit viererlei beauftragt: Mit der Bestimmung seines Lebensunterhalt, seiner Lebensdauer, seiner Taten und ob er elendig oder glückselig sein wird. Ich schwöre bei Dem, außer Dem es keinen anderen Gott gibt, dass es einige unter euch gibt, die wahrhaftig solche Werke der Bewohner des Paradieses vollbringen, bis sie von ihm nur um eine Ellenlänge entfernt sind, dann ereilt sie das Vorbestimmte, und somit vollbringen sie die Werke der Bewohner der Hölle, und gehen in diese ein. Und es gibt einige unter euch, die wahrhaftig solche Werke der Bewohner der Hölle vollbringen, bis sie von ihr nur um eine Ellenlänge entfernt sind, dann ereilt sie das Vorbestimmte, und somit vollbringen sie die Werke der Bewohner des Paradieses, und gehen in dieses ein.“

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4781/Kapitel 46]



Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Prophet sagte: „Allah, Der Allmächtige und Erhabene, betraut einen Engel mit der Aufsicht über die Gebärmutter. Dieser Engel sagt: „O Herr, ein Samentropfen! O Herr, ein Blutklumpen! O Herr, ein Fleischklumpen!“ Und wenn Allah seine Schöpfung vollenden will, fragte der Engel: „O Herr, soll es ein Mann oder eine Frau werden? Wird es unglücklich oder glücklich werden? Wovon wird es seinen Lebensunterhalt bestreiten? Wann wird es sterben?“ All das wird bereits im Bauch der Mutter festgelegt.“

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4785/Kapitel 46]



`Ali, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Einmal nahmen wir an einem Trauerzug in Baqi` Al-Gharqad teil. Da kam der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, zu uns. Er saß, und wir saßen um ihn herum. Er hatte einen Stock in seiner Hand. Er senkte den Kopf schweigend und begann die Erde (vor ihm) mit dem Stock zu zerkratzen. Dann sagte er: „Es gibt keinen von euch bzw. keine lebendige Seele, ohne dass Allah seinen oder ihren Platz entweder im Paradies oder in der Hölle schon bestimmte, und ohne dass ihr Glück oder Unglück schon vorher vorgeschrieben ist.“ Da sagte ein Mann: „O Gesandter Allahs, warum ergeben wir uns denn unserem Schicksal nicht, das in der wohlverwahrten Tafel vorgeschrieben ist, und beachten das Werken nicht?“ Er antwortete: „Wer zu den glücklichen Leuten gehört, der wird Gutes tun. Wer aber zu den unglücklichen Leuten gehört, der wird Böses tun. (Ihr Menschen!) Wirket! Jedem ist der Weg leicht gemacht: Den glücklichen Leuten wird der Weg zum guten Werk erleichtert, und den unglücklichen Leuten wird der Weg zum bösen Werk erleichtert.“ Dann rezitierte er: »Was nun jemanden angeht, der gibt und gottesfürchtig ist« »und das Beste für wahr hält,« »so werden Wir ihm den Weg zum Leichteren leicht machen.« »Was aber jemanden angeht, der geizt und sich für unbedürftig hält« »und das Beste für Lüge erklärt,« »so werden Wir ihm den Weg zum Schwereren leicht machen;«

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4786/Kapitel 46]



`Imran Ibn Hussain, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete:
Es wurde gesagt: „O Gesandter Allahs, sind die Bewohner des Paradieses vor denen der Hölle ausgezeichnet?“ Er sagte: „Ja!“ Sie (die Leute) sagten: „Wozu soll das nützen, wenn man etwas (Gutes) tut?“ Da sagte er: „Jedem ist der Weg erleichtert, das zu tun, wozu er erschaffen wurde.“

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4789/Kapitel 46]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Adam und Musa (Moses) disputierten miteinander. Musa (Moses) sagte: „O Adam, du bist unser Vater. Du fügtest uns Verlust und Schaden zu, als du uns aus dem Paradies herausbrachtest.“ Da sagte Adam zu ihm: „Du bist Musa (Moses). Allah hat dich (vor den Menschen) durch Sein Wort zu dir auserwählt und dir mit Seiner Hand auf die Tafeln geschrieben. Warum gibst du mir denn die Schuld daran, was Allah mir vorgeschrieben hatte, vierzig Jahre bevor Er mich erschuf?“ Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Damit überzeugte Adam Musa, damit überzeugte Adam Musa.““

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4793/Kapitel 46]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Wahrlich, Allah bestimmte dem Sohn Adams seinen Anteil an Unzucht vor, den er unausweichlich begehen wird: Denn die Unzucht der Augen ist der Blick, die Unzucht der Zunge ist ihre Aussprache. Der Mensch wünscht und begehrt. Maßgebend jedoch ist, ob die Geschlechtsteile bei entsprechender Wahrnehmung benutzt werden oder nicht.“

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4801/Kapitel 46]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Es gibt kein Kind, das nicht natürlich veranlagt (Fitra) mit der Gottergebenheit (als Muslim) geboren wird. Seine Eltern machen dann aus ihm entweder einen Juden, einen Christen oder einen Magier. Genauso wie das Tier, das ein ihm ähnliches Tier zur Welt bringt: „Siehst du, dass die Ohren des neugeborenen Tieres aufgeschlitzt sind?““

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4803/Kapitel 46]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, wurde über (das Schicksal) der Kinder der ungläubigen Eltern gefragt, die im Kindesalter sterben, und er (der Gesandte) sagte: „Allah weiß am besten, was sie begehen würden.“

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4808/Kapitel 46]


Sahīh Muslim Component v3.0   |   © 2002 - 2016 by Idris Fakiri