Sahih Muslim Logo

Das Sahīh Muslim (arabisch صحيح مسلم / ṣaḥīḥ Muslim) von Muslim ibn al-Haddschādsch (um 820 - 875) ist eine wichtige Hadith-Sammlung. Es gilt nach Sahīh al-Buchārī als das zuverlässigste Hadithbuch und ist eine der sechs kanonischen Hadith-Sammlungen. Ihr Kompilator war ein Schüler von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī. Das Sahīh Muslim „umfasst 7275 Hadithe, d.h. ohne Wiederholungen 4000“.

SUCHE:
HADITH-NR.:
Anzahl der Ahadith: : 32   |   Angezeigt: : 11-20   |    Sahih Muslim Index


كِتَاب الذِّكْرِ وَالدُّعَاءِ وَالتَّوْبَةِ وَالِاسْتِغْفَارِ
Das Buch über Allahs Gedenken, die Bittgebete, die Reue und die Bitte um Vergebung


Wähle Seite: [ << ZURÜCK ]   1   2  3 4    [ NÄCHSTE >> ]

Anas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, besuchte einen (kranken) Muslim, der so schwach wurde, dass er wie ein Vogeljunges aussah. Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte zu ihm: „Riefst du Allah um etwas an oder batst du Ihn um etwas?“ Der Mann sagte: „Ja!“ Ich pflegte zu sagen: „O Allah mein Gott bereite mir im Diesseits schnell die Bestrafung, die Du für mich im Jenseits schon vorbereitet hat!“ Da sagte der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm: „Gepriesen sei Allah! Du erträgst sie (die Bestrafung) doch nicht oder du kannst sie nicht ertragen. Besser du sagst: »„Unser Herr, gib uns im Diesseits Gutes und im Jenseits Gutes, und bewahre uns vor der Strafe des (Höllen)feuers!«“ Er (der Gesandte) rief Allah für ihn an, und Allah heilte ihn.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4853/Kapitel 48]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Allah, der Erhabene und Segensreiche, hat Engel, die keine andere Aufgabe haben außer auf den Straßen umherzugehen, um denjenigen nachzuspüren, die sich versammeln, um sich Allahs zu gedenken. Wenn sie aber eine Versammlung finden, wo sich Leute Allahs gedenken, sitzen sie mit ihnen. Die Engel umschirmen sie mit ihren Flügeln in der Weise, dass sie unmittelbar mit dem ersten Himmel verbunden werden. Wenn sie sich zerstreuen, steigen die Engel in den Himmel auf. Hier dann fragt sie Allah, Der Allmächtige und Erhabene - und Er ist wohl wissender als sie -: „Woher seid ihr gekommen?“ Sie erwidern: „Wir kamen von Deinen Dienern auf der Erde, die Dich preisen, indem sie sagen: „Subhana Allah“ (gepriesen sei Allah), Deine Größe rühmen, indem sie sagen: „Allahu Akbar“ (Allah ist Der größte), die Formel laa Ilaaha Illa Allah (kein Gott ist da außer Allah bzw. Es gibt nichts Anbetungswürdigeres außer Allah) sprechen, Dich loben, indem sie sagen: „Al-hamdu lillah“ (Alles Lob gebührt Allah) und Dich bitten.“ Er sagt: „Worum bitten sie Mich?“ Sie sagen: „Sie bitten Dich um Dein Paradies.“ Er sagt: „Haben sie Mein Paradies gesehen?“ Sie sagen: „Nein! unser Herr.“ Er sagt: „Und wie denn, wenn sie es gesehen hätten?“ Sie sagen weiter: „Und sie suchen Zuflucht bei Dir.“ Er sagt: „Und wovor suchen sie Zuflucht bei Mir?“ Sie sagen: „Vor Deinem Höllenfeuer, unser Herr!“ Er sagt: „Haben sie Mein Höllenfeuer gesehen?“ Sie sagen: „Nein!“ Er sagt: „Und wie denn, wenn sie es gesehen hätten?“ Sie sagen: „Und sie bitten Dich um die Vergebung ihrer Sünden.“ Er sagt: „Ich habe ihre Sünden vergeben, ich habe ihnen alles gegeben, worum sie bitten, und ich habe ihnen Zuflucht bei Mir davor gegeben, wovor sie Zuflucht bei Mir gesucht haben.“ Sie sagen: „O Allah, unter ihnen befindet sich Soundso, und er ist ein sündiger Diener. Es geschah aber, dass er an ihnen vorbeiging und mit ihnen saß.“ Er sagte: „Ihm habe Ich auch vergeben. Sie sind diejenigen, mit denen er gesessen hat; und derjenige, der mit ihnen sitzt, soll nicht unglücklich sein.““

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4854/Kapitel 48]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Wer spricht (Kein Gott ist da außer Allah bzw. Es gibt nichts Anbetungswürdigeres außer Allah, Dem Einzigen, Der keinen Partner hat. Ihm gehört das Reich, und Ihm gebührt alles Lob, und Er ist über alle Dinge Mächtig)* einhundert Mal an einem Tag, dem wird dies soviel an Lohn sein, wie für die Freilassung von zehn Sklaven. Ihm werden dafür einhundert gute Taten gutgeschrieben, und von ihm werden einhundert schlechte Taten getilgt; zusätzlich wirken diese Worte für ihn als ein Schutz vor Satan an diesem ganzen Tag, bis er sich zur Nachtruhe begibt. Kein Mensch wird etwas Besseres vorbringen, außer demjenigen, der diese Worte gesprochen hatte, es sei denn dass einer mehr davon spricht als der andere. Und wer spricht (Gepriesen sei Allah und alles Lob gebührt Ihm)** einhundert Mal an einem Tag, von dem werden alle seine Sünden getilgt, auch dann, wenn sie soviel wären wie der Meerschaum.“

auf Arabisch:
* „la ilaha illa-llahu wahdahu la Scharika lah. Lahu-l-mulku wa-lahu-l-hamd, wa-huwa ’ala kulli schai´in qadir.“
** „subhana-llah wa-l-hamdu lillah“

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4857/Kapitel 48]



Abu Ayyub Al-Ansary, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Wer spricht: Kein Gott ist da außer Allah bzw. Es gibt nichts Anbetungswürdigeres außer Allah, Dem Einzigen, Der keinen Partner hat. Ihm gehört das Reich, und Ihm gebührt alles Lob, und Er ist über alle Dinge Mächtig - zehn Mal, dem wird dies soviel an Lohn sein, wie für die Freilassung von vier Sklaven von der Nachkommenschaft Isma`ils.“

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4859/Kapitel 48]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Es gibt nur zwei Worte, die auf der Zunge leicht, in der Waagschale schwer, beim Allerbarmer beliebt sind; sie lauten: (Gepriesen sei Allah, und alles Lob gebührt Ihm; Gepriesen sei Allah, Der Allmächtige).“

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4860/Kapitel 48]



Abu Musa, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Wir waren mit dem Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, auf einer Reise. Als die Leute den Takbir mit lauter Stimme sprachen, sagte der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm: „Macht es euch leicht! Ihr ruft wahrlich weder einen Tauben noch einen Abwesenden, sondern Den Allhörenden und Den Nahen, Der mit euch ist.“ Ich sagte, als ich hinter ihm war: „La haula wa-la Quwata illa bill-llah(Es gibt keine Macht und keine Kraft außer durch Allah!) Da sagte er zu mir: „O `Abdullah Ibn Qais, soll ich dich nicht auf einen Schatz von den Schätzen des Paradieses aufmerksam machen?“ Ich sagte: „Doch, Gesandter Allahs!“ Er sagte: „Sag (La haula wa-la quwwata illa bill-llah) (Es gibt keine Macht und keine Kraft außer durch Allah!)

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4873/Kapitel 48]



Abu Bakr, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Ich sagte zum Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm: „Bringe mir ein Bittgebet bei, das ich in meinem Gebet spreche!“ Der Prophet sagte: „Sprich: (O Allah mein Gott! Wahrlich, ich habe mir selbst großes Unrecht zugefügt, und keiner ist da, der die Sünden vergibt, außer Dir; so vergib mir und mache dies als eine bescherte Vergebung von Dir, und erbarme Dich meiner; denn Du bist wahrlich Der Allvergebende, Der Allbarmherzige.)

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4876/Kapitel 48]



Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, pflegte folgendes zu sagen: „O Allah mein Gott, ich nehme meine Zuflucht bei Dir vor der Unfähigkeit und der Trägheit, vor Feigheit, der Altersschwäche, und dem Geiz; und ich nehme meine Zuflucht bei Dir vor der Strafe im Grab; und ich nehme meine Zuflucht bei Dir vor der Versuchung zu Lebzeiten und beim Sterben.“

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4878/Kapitel 48]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, nahm seine Zuflucht bei Allah vor der schlechten Fügung, vor dem Eingriff des Elends, vor der Schadenfreude der Feinde und vor der Drangsal der Heimsuchung.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4880/Kapitel 48]



Al-Bara´ Ibn `Azib, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte folgendes zu ihm: Wenn du zu Bett gehen willst, so wasche dich, wie du dich gewöhnlich für das Gebet wäschst; dann lege dich auf deine rechte Seite und sprich: „O Allah mein Gott, Dir ergebe ich mich mit meinem Antlitz, und in Deine Hand lege ich alle meine Angelegenheiten. Bei Dir suche ich meinen Schutz im Verlangen nach Dir und in Furcht vor Dir; denn es gibt keine Geborgenheit und keine Rettung vor Dir außer bei Dir. Ich glaube an Dein Buch, das Du offenbart hast, und an Deinen Propheten, den Du entsandt hast.“ So mache diese als die letzten Wörter, die du sprichst. Wenn du in dieser Nacht sterben sollst, so stirbst du mit dem Glauben der Fitra (natürliche Veranlagung zum Islam). (Al-Bara´) sagte darauf: „ich wiederholte sie um sie zu üben: (und an Deinen Gesandten, den Du entsandt hast!)“ Der Prophet sagte: „(Sprich! ... und an Deinen Propheten, den Du entsandt hast!)

[Sahih Muslim, Hadithnr. 4884/Kapitel 48]



Wähle Seite: [ << ZURÜCK ]   1   2  3 4    [ NÄCHSTE >> ]
Sahīh Muslim Component v3.0   |   © 2002 - 2018 by Idris F.