Sahih Muslim Logo

Das Sahīh Muslim (arabisch صحيح مسلم / ṣaḥīḥ Muslim) von Muslim ibn al-Haddschādsch (um 820 - 875) ist eine wichtige Hadith-Sammlung. Es gilt nach Sahīh al-Buchārī als das zuverlässigste Hadithbuch und ist eine der sechs kanonischen Hadith-Sammlungen. Ihr Kompilator war ein Schüler von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī. Das Sahīh Muslim „umfasst 7275 Hadithe, d.h. ohne Wiederholungen 4000“.

SUCHE:
HADITH-NR.:
Anzahl der Ahadith: : 72   |   Angezeigt: : 61-70   |    Sahih Muslim Index


كِتَاب الصَّلَاةِ
Das Buch des Gebets


Wähle Seite: [ << ZURÜCK ]   1 2 3 4 5 6   7  8    [ NÄCHSTE >> ]

Abu Dschuhaifa, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Ich kam zum Propheten in Mekka. Zu dieser Zeit befand er sich in einem roten ledernen Zelt in Al-Abtah. Bilal nahm das Wasser, mit dem der Gesandte Allahs die Gebetswaschung verrichtet hatte, entgegen. Die Leute eilten herbei, um etwas von diesem Wasser zu bekommen. Wer etwas davon abbekommen hatte, rieb sich damit ein. Und wer zu spät gekommen war, genügte sich mit der Feuchtigkeit der Hände seiner Gefährten. Da kam der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, heraus. Dabei hatte er ein rotes Gewand an. Ich erinnere mich jetzt an die Weiße seiner Beine, die ich damals gesehen habe, als ob ich sie jetzt sähe. Danach rief Bilal zum Gebet. Dabei folgte ich seinem Mund hier und da, rechts und links, als er sagte: Kommt her zum Gebet! Kommt her zum Heil! Ein kurzer Spieß steckte dabei vor ihm im Boden. Er kam nach vorne und betete zum Mittagsgebet zwei Ra`kas. Vor ihm jenseits des Spießes liefen währenddessen Esel und Hunde vorüber. Er betete auch zwei Rak`a zum Nachmittagsgebet. Auf diese Weise verrichtete er für jedes Gebet zwei Rak`a, bis er nach Medina zurückkehrte.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 777/Kapitel 5]



Ibn `Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: Es geschah einmal, daß ich - als mir die Reifezeit bevorstand - auf einer Eselin kam, während der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, den Leuten in Mina vorbetete. Ich passierte vor der Reihe, stieg ab, ließ die Eselin grasen und dann schloss mich an die Reihe an. Keiner hatte etwas dagegen.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 780/Kapitel 5]



Abu Sa`id Al-Khudriy, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Wenn einer von euch das Gebet verrichtet, soll er keinen Menschen vor ihm vorübergehen lassen und ihn möglichst zurückstoßen. Wenn dieser aber sich sträubt, soll man Gewalt anwenden. Denn dieser ist ein Satan.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 782/Kapitel 5]



Abu Dschuhaim, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Wüsste derjenige, der vor einen Betenden hergeht, was er für eine Missetat er auf sich lädt, so würde er es vorziehen, vierzig (...) stehen zu bleiben, als vor dem Betenden herzugehen. Abu An-Nadr (ein anderer Überlieferer) fügte hinzu: Ich weiß nicht, ob der Prophet dabei vierzig Tage, Monate oder Jahre erwähnt hat!

[Sahih Muslim, Hadithnr. 785/Kapitel 5]



Sahl Ibn Sa`d As-Sa`idiy, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Raum zwischen der Gebetsstätte des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, und der Wand war gerade groß genug, daß ein Schaf passieren konnte.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 786/Kapitel 5]



Salama Ibnal Akwa`, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Ich suchte bemüht den Platz, wo die Tafeln aufbewahrt wurden, in denen die Koranverse niedergeschrieben waren, um die freiwilligen Gebete dort zu verrichten. Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, suchte auch diesen Platz, der zwischen der Kanzel und der Qiblawand zu finden war. Dieser Platz war gerade groß genug, daß ein Schaf hindurchlaufen konnte.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 787/Kapitel 5]



`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, verrichtete das Gebet in der Nacht, während ich quer zwischen ihm und der Gebetsrichtung lag, genauso wie die Bahre im Totengebet.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 791/Kapitel 5]



Maimuna, die Gattin des Propheten, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, verrichtete das Gebet, während ich neben ihm war und meine Monatsregel hatte. Wenn er sich niederwarf, berührte mich manchmal sein Gewand.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 797/Kapitel 5]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Einer fragte den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, über die Verrichtung des Gebets mit einem einzigen Kleidungsstück. Da sagte der Prophet: Ob bei jedem von euch zwei Kleidungsstücke zur Verfügung stehen würden?

[Sahih Muslim, Hadithnr. 799/Kapitel 5]



Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Keiner von euch darf das Gebet mit einem Gewand verrichten, das die Schultern unbedeckt lässt.

[Sahih Muslim, Hadithnr. 801/Kapitel 5]



Wähle Seite: [ << ZURÜCK ]   1 2 3 4 5 6   7  8    [ NÄCHSTE >> ]
Sahīh Muslim Component v3.0   |   © 2002 - 2018 by Idris F.