Sahih Al-Bukhari Logo

Sahīh al-Buchārī (arabisch صحيح البخاري, DMG Ṣaḥīḥ al-Buḫārī) von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī (gest. 870). Der korrekte Werktitel ist al-Dschāmiʿ as-sahīh / الجامع الصحيح / al-Ǧāmiʿ aṣ-ṣaḥīḥ / ‚Das umfassende Gesunde‘. Das Werk steht an erster Stelle der kanonischen sechs Hadith-Sammlungen und genießt bis heute im Islam höchste Wertschätzung. Hinsichtlich seiner Autorität steht es hier direkt hinter dem Koran.

Suche im Al-Buchari:
Hadith-Nr.:
Anzahl der Ahadith: : 19   |   Angezeigt: : 1-10   |    Al-Buchari Index


كِتَاب فَضَائِلِ الْقُرْآنِ
Die Vorzüglichkeit des Qurʾān


Wähle Seite:   1  2[ Nächste >> ]

4999.)

Masruq berichtete: „ʿAbdallāh Ibn ʿAmr erwähnte einmal den Namen von ʿAbdallāh Ibn Masʿud und fügte hinzu: „Ich höre nicht auf, ihn zu lieben denn ich hörte den Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagen: „Nehmet den Qurʾān von vier (Männern): ʿAbdallāh Ibn Masʿud, Salim, Muʿath und Ubayy Ibn Kaʿb!““

[Sahih al-Buchari, Kapitel 59/Hadithnr. 4999]


5000.)

Schaqiq Ibn Salama berichtete: „ʿAbdallāh Ibn Masʿud hielt uns einmal eine Rede, in der er sagte: „Bei Allah, ich vernahm aus dem Munde des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, mehr als siebzig Suren, und ich schwöre bei Allah, dass die Gefährten des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, bereits wissen, dass ich zwar zu denjenigen unter ihnen gehöre, die das meiste Wissen über das Buch Allahs besitzen, nicht aber der beste von ihnen bin!“ Anschließend begab ich mich zu den verschiedenen Gesprächskreisen, um die Reaktion darüber zu hören, und ich habe keine äußerung gehört, die eine solche widerlegte.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 59/Hadithnr. 5000]


5002.)

Masruq berichtete: „ʿAbdallāh (Ibn Masʿud), Allahs Wohlgefallen auf ihm, sagte: „Ich schwöre bei Allah, außer Dem kein anderer Gott da ist, dass es keine Surah gibt, die von dem Buche Allahs herabgesandt wurde, ohne daß ich am besten wußte, wo sie herabgesandt worden ist. Und es gibt keine Aya (=Qurʾān-Vers) von dem Buche Allahs, die herabgesandt wurde, ohne daß ich am besten wußte, zu welchem Anlaß diese herabgesandt worden ist. Und wenn ich wüßte, dass es einen Menschen gäbe, der das Buch Allahs besser als ich kennen würde, und er wäre durch eine Kamelreise erreichbar, so wäre ich zu ihm geritten!“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 59/Hadithnr. 5002]


5003.)

Qatada berichtete: „Ich fragte Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm: „Wer hat zur Zeit des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, den Qurʾān gesammelt?“ Er sagte: „Es handelt sich um vier (Männer), die alle von den Al-Ansar sind: Ubaiyy Ibn Kaʿb, Muʿath Ibn Dschabal, Zaid Ibn Thabit und Abū Zaid.““

[Sahih al-Buchari, Kapitel 59/Hadithnr. 5003]


5004.)

Anas berichtete: „Als der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, starb, gab es nur vier (Männer), die den Qurʾān gesammelt haben: Abū d-Dardāʾ, Muʿath Ibn Dschabal, Zaid Ibn Thabit, und Abū Zaid. Wir aber haben das Erbe übernommen.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 59/Hadithnr. 5004]


5009.)

Abū Masʿud, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Wer die letzten beiden Qurʾān -Verse aus Surah Al-Baqara (Nr.2) in einer Nacht rezitiert, dem werden diese genügend sein.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 59/Hadithnr. 5009]


5013.)

Abū Saʿīd al-Khudrī berichtete, dass ein Mann einem anderen zuhörte, als dieser "qull hua-llahu ahad *" rezitierte und mehrmals wiederholte. Am nächsten Morgen kam er zum Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, und erzählte ihm in der Art und Weise davon, als ob er diese Surah für gering halte. Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte dann zu ihm: „Ich schwöre bei Dem, in Dessen Hand mein Leben ist, dass diese Surah soviel ausmacht wie ein Drittel des ganzen Qurʾān .“

(*Surah 112 Vers 1 ff./ Siehe Hadith Nr.5015)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 59/Hadithnr. 5013]


5015.)

Abū Saʿīd al-Khudrī berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, zu seinen Gefährten sagte: „Hält sich einer von euch für nicht dazu fähig, ein Drittel des Qurʾān in einer einzigen Nacht zu rezitieren?“ Diese Frage fiel ihnen schwer sie sagten: „Wer von uns kann so etwas verkraften, o Gesandter Allahs?“ Er sagte zu ihnen: „Allahu-l-wahidu-s-samad“* macht soviel aus, wie ein Drittel des ganzen Qurʾān!“

(*Surah 112 Vers 1 ff./ Siehe Hadith Nr.5013)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 59/Hadithnr. 5015]


5016.)

ʿAʾischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: „Wenn der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, (während seiner Erkrankung) klagte, rezitierte er gewöhnlich für sich selbst die Schutz-Suren (Al-Muʿawwithat)* und pustete. Als aber seine Schmerzen stärker wurden, las ich dann selbst für ihn und strich ihn mit seiner eigenen Hand in Erwartung ihres Segens.“

(*Oder "Al-Muʿawwithatan", die beiden letzten Suren des Qurʾān, Nr. 113 und 114)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 59/Hadithnr. 5016]


5017.)

ʿAʾischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: „Wenn der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, nachts zu Bett ging, legte er gewöhnlich seine beiden Handflächen nebeneinander, pustete hinein und rezitierte „qull hua-llahu ahad“*, „qull aʿuthu bi-rabbi-l-falaq“** und „qull aʿuthu bi-rabbi-n-nas.“*** Danach strich er mit seinen beiden Händen über soviel von seinem Körper, was er streichen konnte. Er strich zunächst über seinen Kopf, alsdann über sein Gesicht und abschließend fuhr er über die Vorderseite seines Körpers. Dies tat er dreimal.“

(*Surah 112. **Surah 113. ***Surah 114)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 59/Hadithnr. 5017]


Wähle Seite:   1  2[ Nächste >> ]
Ṣaḥīḥ al-Buḫārī Component v4.0   |   © 2002 - 2021 by Idris Fakiri