Sahih Al-Bukhari Logo

Sahīh al-Buchārī (arabisch صحيح البخاري, DMG Ṣaḥīḥ al-Buḫārī) von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī (gest. 870). Der korrekte Werktitel ist al-Dschāmiʿ as-sahīh / الجامع الصحيح / al-Ǧāmiʿ aṣ-ṣaḥīḥ / ‚Das umfassende Gesunde‘. Das Werk steht an erster Stelle der kanonischen sechs Hadith-Sammlungen und genießt bis heute im Islam höchste Wertschätzung. Hinsichtlich seiner Autorität steht es hier direkt hinter dem Koran.

Suche im Al-Buchari:
Hadith-Nr.:
Anzahl der Ahadith: : 90   |   Angezeigt: : 51-60   |    Al-Buchari Index


كِتَاب الْأَدَبِ
Gutes Benehmen (Adab)


Wähle Seite: [ << Zurück ]  1 2 3 4 5   6  7 8 9[ Nächste >> ]

6042.)

ʿAbdallāh Ibn Zamʿrah berichtete: „Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, verbot, dass einer den anderen deshalb auslacht, weil dieser etwas von sich abließ. Er sagte auch: „Wie kommt das, dass der eine von euch seine Frau wie einen Ochsen schlägt, alsdann sie danach vielleicht ʿUmarmt?« ...“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 71/Hadithnr. 6042]


6044.)

ʿAbdallāh berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Die Beschimpfung eines Muslims ist eine frevelhafte Tat und gegen ihn zu kämpfen ist Kufr (Unglaube)!“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 71/Hadithnr. 6044]


6045.)

Abū Tharr, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass er den Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, folgendes sagen hörte: „Niemals wird einer einen anderen einer frevelhaften Tat oder des Unglaubens bezichtigen, ohne daß dies ihn selbst treffen wird, solange sein Gefährte in Wirklichkeit nicht so ist.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 71/Hadithnr. 6045]


6047.)

Thabit Ibn Ad-Dahhak berichtete - ...-, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Wer immer in einer Form eines anderen Glaubens als des Islam schwört, der ist bei dem, was er spricht. Und kein Mensch vermag ein Gelöbnis zur Weihgabe einer Sache versprechen, die er nicht besitzt. Und wer mit einem Gegenstand Selbstmord begeht, mit dem wird er am Tage der Auferstehung gepeinigt werden. Und wer einen Gläubigen verflucht, der handelt genauso, als ob er ihn getötet hätte, und wer dem anderen den Kufr (Unglauben) vorwirft, der handelt auch so, als ob er ihn getötet hätte.“ (*Vgl. dazu Hadith Nr. 5778)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 71/Hadithnr. 6047]


6056.)

Humam berichtete: „Wir befanden uns einmal bei Huthaifa, vor dem einer vortrug, dass ein Mann bei ʿUthman über andere Menschen erzählte. Darauf sagte Huthaifa: „Ich hörte den Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, folgendes sagen: „Ein Verleumder wird nicht ins Paradies eintreten."“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 71/Hadithnr. 6056]


6058.)

Abū Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Du wirst am Tage der Auferstehung finden, dass zu den schlimmsten Menschen bei Allah derjenige gehört der zwei Gesichter hat, indem er zu diesen Menschen mit dem einen Gesicht und zu jenen Menschen mit einem anderen Gesicht kommt.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 71/Hadithnr. 6058]


6061.)

ʿAbdur-Rahman Ibn Abi Bakra berichtete, dass er von seinem Vater gehört hatte, dass ein Mann in der Gegenwart des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, erwähnt wurde und ein anderer Mann ihn pries. Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Wehe dir, du hast den Nacken deines Gefährten abgeschlagen.“ Der Prophet wiederholte dies mehrmals und fuhr fort: „Wenn jemand von euch unbedingt (einen anderen) preisen will, dann soll er sagen: „Ich halte ihn für soundso und soundso«, wenn er meint, dass dieser wirklich so ist. Und bei Allah bleibt seine Wirklichkeit verborgen. Man darf Allah nicht zuvorkommen und einen anderen für rein* erklären.“ ...(*Vgl. dazu Hadith Nr. 1243 und die Anmerkung dazu)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 71/Hadithnr. 6061]


6064.)

Abū Huraira berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Hütet euch vor Verdächtigungen denn Verdächtigung ist die größte aller Lügen sucht nicht mit Vorbedacht nach euren Fehlern und spioniert einander nicht nach*. Seid einander nicht neidisch und mißgünstig, wendet euch nicht voneinander ab und seid Allahs Diener, brüderlich zueinander.“ (*Nach diesem Hadith ist die sog. Beschattung eines Muslims durch den Geheimdienst und das Abhören seiner Telefongespräche auf dem Territorium eines islamischen Staates, dessen Verfassung Qurʾān und Sunnah als deren Grundlage ausdrücklich erwähnt, verfassungswidrig. Siehe unten Hadith Nr. 6065)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 71/Hadithnr. 6064]


6065.)

Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Schürt keinen gegenseitigen Haß unter euch. Seid einander nicht neidisch. Wendet euch nicht voneinander ab und seid Allahs Diener, brüderlich zueinander. Es ist dem Muslim nicht erlaubt, seinen Bruder länger als drei Tage zu meiden.“ (Siehe Hadith Nr.6064)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 71/Hadithnr. 6065]


6066.)

Abū Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Hütet euch vor Verdächtigungen denn Verdächtigung ist die größte aller Lügen sucht nicht mit Vorbedacht nach euren Fehlern und spioniert einander nicht nach. überbietet euch nicht beim Kauf.* Seid einander nicht neidisch, schürt keinen gegenseitigen Haß unter euch und wendet euch nicht voneinander ab. Seid Allahs Diener, brüderlich zueinander.“ (* Demnach ist eine Versteigerungsaktion unter Muslimen verboten. Siehe Hadith Nr.6064 f.)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 71/Hadithnr. 6066]


Wähle Seite: [ << Zurück ]  1 2 3 4 5   6  7 8 9[ Nächste >> ]
Ṣaḥīḥ al-Buḫārī Component v4.0   |   © 2002 - 2021 by Idris Fakiri