Sahih Al-Bukhari Logo

Sahīh al-Buchārī (arabisch صحيح البخاري, DMG Ṣaḥīḥ al-Buḫārī) von Imam Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī (gest. 870). Der korrekte Werktitel ist al-Dschāmiʿ as-sahīh / الجامع الصحيح / al-Ǧāmiʿ aṣ-ṣaḥīḥ / ‚Das umfassende Gesunde‘. Das Werk steht an erster Stelle der kanonischen sechs Hadith-Sammlungen und genießt bis heute im Islam höchste Wertschätzung. Hinsichtlich seiner Autorität steht es hier direkt hinter dem Koran.

Suche im Al-Buchari:
Hadith-Nr.:
Anzahl der Ahadith: : 172   |   Angezeigt: : 101-110   |    Al-Buchari Index


كِتَاب الصَّلَاةِ
Das Gebet


Wähle Seite: [ << Zurück ]  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10   11  12 13 14 15 16 17 18[ Nächste >> ]

449.)

Jabir berichtete, dass eine Frau sagte: „O Gesandter Allahs, soll ich dir etwas hinstellen, auf dem du sitzen kannst? Denn ich habe einen jungen Knecht, der von Beruf Zimmermann ist.“ Und er antwortete: „Wenn du es möchtest!“ Daraufhin ließ sie für ihn ein Podest (Mimbar) bewerkstelligen.

(Die Idee zur Verwendung eines Mimbars im Islam, den man heute in jeder Moschee sehen kann, entsprang der Intiative einer Frau. Vielleicht gibt dieses Beispiel dem nichtmuslimischen Leser Gelegenheit zum Nachdenken, dass die Frau im Islam nicht - wie die christlichen Medien mit Vorliebe herumposauenen - ein unterdrucktes Wesen ist. Vgl. Hadith Nr. 448 und die Anmerkung dazu)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 8/Hadithnr. 449]


450.)

ʿUthman Ibn ʿAffan sagte: „... Wahrlich, ich hörte den Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagen: „Wer eine Moschee errichtet, und damit nur das Wohlwollen Allahs zum Ziel hat, dem errichtet Allah ein gleiches (Haus) im Paradies.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 8/Hadithnr. 450]


451.)

Jabir Ibn ʿAbdallāh berichtete: „Ein Mann ging durch die Moschee und trug Pfeile bei sich. Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte zu ihm: „Halte sie bei ihren Schneiden.“

(Vgl. Hadith Nr. 0452 und die Anmerkung dazu)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 8/Hadithnr. 451]


452.)

Abū Burada berichtete von seinem Vater, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Wer immer und aus irgendeinem Grund durch unsere Moscheen oder Märkte mit Pfeilen geht, der soll ihre Spitzen mit seiner Handfläche bedecken, damit er dadurch die Verletzung eines Muslims vermeiden kann.“ *

(*Der Sicherheitsfaktor für die Gemeinde soll sich nach diesem Hadith auf Gefahren jeder Art erstrecken, wie das Rauchen in geschlossenen Räumen, Hundehalten in Wohngebieten usw. Vgl. Hadith Nr. 451)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 8/Hadithnr. 452]


453.)



[Sahih al-Buchari, Kapitel 8/Hadithnr. 453]


454.)

ʿAʾischa berichtete: „Ich sah eines Tages den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, vor der Tür meines Gemaches stehen*, während die Männer des Stammes Habascha den Kampf in der Moschee übten ich schaute ihnen zu, und der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, schützte mich mit seinem Gewand.“ (Fortsetzung folgt im Hadith Nr. 0455)(* Es ist geschichtlich bekannt, dass die Wohnungstür des Propheten, Allahs Segen und Heil auf ihm, sich in die Moschee öffnete)

[Sahih al-Buchari, Kapitel 8/Hadithnr. 454]


455.)

(Fortsetzung des Hadith Nr. 0454) Ibrāhīm Ibn Al-Munthir fügte hinzu, dass ... ʿAʾischa sagte: „Ich sah den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, während die Männer des Stammes Habascha den Kampf mit ihren Lanzen übten.“

[Sahih al-Buchari, Kapitel 8/Hadithnr. 455]


456.)



[Sahih al-Buchari, Kapitel 8/Hadithnr. 456]


457.)



[Sahih al-Buchari, Kapitel 8/Hadithnr. 457]


458.)



[Sahih al-Buchari, Kapitel 8/Hadithnr. 458]


Wähle Seite: [ << Zurück ]  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10   11  12 13 14 15 16 17 18[ Nächste >> ]
Ṣaḥīḥ al-Buḫārī Component v4.0   |   © 2002 - 2021 by Idris Fakiri